Kickertisch in Firma für 5000+ Spiele pro Jahr

Hier kommt alles rein was mit Kickertischen zu tun hat
Saio
Beiträge: 6
Registriert: 02.10.2019, 10:25
Status: ambitionierter Hobbyspieler

Kickertisch in Firma für 5000+ Spiele pro Jahr

Beitrag von Saio » 02.10.2019, 13:44

Hallo liebe Kickergemeinde,

wir sind ein an unserem Standort 60-70 Mann starkes Unternehmen, 20+ davon kickern. Wir haben derzeit einen betagten Turniro Tisch mit Teleskopstangen. Dieser hat in diesem Jahr schon mehr als 3700 Spiele auf dem Buckel. Ich gehöre hier in der Firma zu den besseren Spielern, habe aber an einem ordentlichen Tisch keine Chancen gegen Gelegenheitsspieler weil unser Tisch die nötigen Manöver und Bewegungen nicht zulässt. Darum müssen wir unseren Tisch konkurrenzfähig machen.

Die Teleskopstangen müssten gestauscht werden weil sich die Figuren nicht mehr ordentlich befestigen lassen. Nun sind wir von Teleskopstangen nicht besonders angetan und haben die Idee gehabt ihn auf durchgehende Stangen umzurüsten. Jedoch würde auch das mit knapp 300 € (+ Arbeitszeit) zu Buche schlagen und lohnt sich nicht.

Daher ist die nächste Option die Neuanschaffung eines Tisches. Wir sammeln gerade Geld und werden voraussichtlich auf ca. 750 € kommen. Vielleicht mehr, vielleicht weniger. Vielleicht schmeißt der Chef auch noch etwas dazu. Ich möchte mich jedoch erst einmal an den 750 € orientieren.

Ich habe geschaut und gelesen, kenne mittlerweile wohl alle relevanten Forumsbeiträge.

Wirklich in Frage kommen daher bisher eigentlich nur der Vector 3 und von Ullrich der "U4P" oder der Ullrich "Sport" mit Premiumstangen.

Wir kommen leider aus einer Ecke von Deutschland die nicht gerade mit Vorführräumen beschenkt ist (030xx). Da es eine Gemeinschaftsentscheidung ist müssen Vor- und Nachteile abgewogen werden, eine "Klassenfahrt" zu einem Aussteller in Berlin oder Dresden kommt nicht in Frage.

Ich kenne den Vector 2 (Design ist Geschmacksache, Vollstangen sind mir zu schwer, der Rest überzeugt mich) und den Leonhart Leo.Soccer.Sport (habe nichts daran auszusetzen, aber bisher nicht in unserem Budget)

Punkte die für oder gegen die Tische sprechen sind:

Vector 3:
Pro: Contus L4 Stangen, Korpus aus MDF.
Con: lauter Ballauf und die abfärbenden schwarzen Gummifüße, beides lässt sich optional und im Budget beheben

Ullrich U4P:
Pro: Korpus aus MDF, Wechsellager
Con: Standardstangensatz taugt wohl nichts

Ullrich Sport:
Pro: Korpus aus MDF, Wechsellager, Premiumstangensatz im Budget
Con: eigentlich nix, Premiumstangensatz aber wohl immer noch schlechter als Contus L$

Die Frage an euch Experten. Welchen würdet ihr empfehlen? Kennt ihr Alternativen?
Ich habe zum Beispiel beim Vector 3 das Gefühl das ich kein Marketing und nicht die Tische auf den Turnieren mitbezahle, so wie ich es bei Leonhart empfinde. Was rechtfertigt den Aufpreis von 400 € und mehr?

Viele Grüße!

scorp
Beiträge: 205
Registriert: 06.05.2014, 13:36
Kickertisch: Leo Pro / Ullrich Sport
Status: Bundesligaspieler
Kontaktdaten:

Re: Kickertisch in Firma für 5000+ Spiele pro Jahr

Beitrag von scorp » 02.10.2019, 15:36

Man kann an allen (von dir genannten) Tischen sehr gut / alles spielen, alle halten das von dir angesprochene jährliche Pensum aus. Du kannst theoretisch auch die Contus stangen in den Ullrich packen, dann funktionieren nur die Wechsellager möglicherweise nicht mehr.

Der Leo aufpreis wird eventuell erst interessant wenn ihr euch außerhalb der Firma gegen andere erproben wollt.

Tex-Hex
Beiträge: 160
Registriert: 29.09.2013, 14:29
Status: Ligaspieler

Re: Kickertisch in Firma für 5000+ Spiele pro Jahr

Beitrag von Tex-Hex » 02.10.2019, 15:55

Da du Bedenken wegen der Stangen hast: wie du schon schreibst, solltest du nicht die Ullrich Standard nehmen, sondern definitiv die Premium. Davon ab tut sich aber dann nicht viel zwischen Ullrich Premium, Leo und Contus. Ich weiß, hier werden/wurden oft die Contus als die besten gehandelt, aber die Unterschiede sind mMn zu vernachlässigen. Unser Vereinsheim ist ne Kneipe, wo neben dem Liga- und Trainingsbetrieb auch regelmäßig angetrunkene Kneipenspieler an den Tischen stehen und nicht zimperlich sind. Trotzdem ist es die absolute Ausnahme, dass mal Stangen hinüber sind und kommt bei Ullrich/Leo/Lettner(Contus) gleich selten vor. Da gibt es andere 'Verschleißteile' wie die Puppen und Torrahmen, wo man bei Ullrich schon etwas häufiger mal wechseln muss. Und da merkt man auch den Unterschied zum teureren Leo. Der ist schon sehr hochwertig, da gibts nix zu meckern. Zumindest beim Pro Tournament, Rest kenn ich nicht so. In deinem Preisrahmen würde ich trotzdem zum Ullrich sport mit allen upgrades raten.
Vektor kenn ich nicht, soll ganz gut sein, ich find ihn irgendwie nicht so hübsch, spielt im Turniersport keine Rolle, kann ich nix zu sagen.

Benutzeravatar
MrMoerfi
Beiträge: 807
Registriert: 14.09.2010, 23:13
Kickertisch: Lettner Evolution
Status: Kickerbau-Freak
Wohnort: Leichlingen

Re: Kickertisch in Firma für 5000+ Spiele pro Jahr

Beitrag von MrMoerfi » 02.10.2019, 16:25

Saio hat geschrieben:
02.10.2019, 13:44

Punkte die für oder gegen die Tische sprechen sind:

Vector 3:
Pro: Contus L4 Stangen, Korpus aus MDF.
Con: lauter Ballauf und die abfärbenden schwarzen Gummifüße, beides lässt sich optional und im Budget beheben

Ullrich U4P:
Pro: Korpus aus MDF, Wechsellager
Con: Standardstangensatz taugt wohl nichts

Ullrich Sport:
Pro: Korpus aus MDF, Wechsellager, Premiumstangensatz im Budget
Con: eigentlich nix, Premiumstangensatz aber wohl immer noch schlechter als Contus L$
Hallo,
der Korpus des Vector 3 ist aus Tischlerplatte, also aus echtem Holz. Da sehe ich langfristig schon einen Vorteil gegenüber den MDF-Tischen. Der Vector hat ein Zusatzgewicht, durch das er deutlich schwerer ist als die die Ullrich-Tische. Der U4P hat für eure Zwecke eine sehr gute Beinkonstruktion, ist aber eigentlich im Vergleich zu teuer, da er abgesehen von den Beinen und dem Premium-Spielfeld auf dem Ullrich Home basiert.
Wenn ihr mit so vielen Leuten und so viel spielt, würde ich eher ein Premium-Gerät kaufen, ggf. gebraucht. Ein Lettner oder Leonhart ist aus Holz, sehr schwer und praktisch unverwüstlich. Da habt ihr ewig was von.

Benutzeravatar
Coccyx
Beiträge: 369
Registriert: 08.08.2015, 15:39
Kickertisch: Eigenbau
Status: Kickerbau-Freak
Wohnort: Rheinhessen

Re: Kickertisch in Firma für 5000+ Spiele pro Jahr

Beitrag von Coccyx » 02.10.2019, 19:43

Saio hat geschrieben:
02.10.2019, 13:44
...wir sind ein an unserem Standort 60-70 Mann starkes Unternehmen.....in diesem Jahr schon mehr als 3700 Spiele auf dem Buckel.
Mega, habt ihr Vakanzen? Ich bringe auch einen Vector III mit!!!!

Benutzeravatar
Triton
Beiträge: 61
Registriert: 16.11.2018, 14:47
Kickertisch: U4P
Status: Anfänger
Wohnort: 4103

Re: Kickertisch in Firma für 5000+ Spiele pro Jahr

Beitrag von Triton » 03.10.2019, 14:41

Bei Stangen Contus L4 vs. Ulle Premium sehe ich keinen Qualitätsunterschied. Als stolzer Besitzer eines U4P kann ich diesen weiterhin nur empfehlen. Allerdings würde ich bei den Griffen Abstriche machen und keine Ulle-Griffe sondern Contus Jet-Spins nehmen, finde ich um Längen besser.
https://kicker-klaus.de/online/seiten/6470.htm

Was den evt. Bonus vom Chef angeht - vielleicht kannst Du es ihm ein wenig schmackhafter machen, wenn sein Firmen-Design mit draufkommt. Beispiel siehe hier:
http://www.guido-flohr.net/ullrich-sport-kicker-u4p/
Egal was passiert, es gibt immer einen der es kommen sah.

Kubala
Beiträge: 231
Registriert: 20.08.2013, 22:33
Kickertisch: Ullrich Basic mit Upgrades
Status: Ligaspieler

Re: Kickertisch in Firma für 5000+ Spiele pro Jahr

Beitrag von Kubala » 04.10.2019, 09:24

MrMoerfi hat geschrieben:
02.10.2019, 16:25

Wenn ihr mit so vielen Leuten und so viel spielt, würde ich eher ein Premium-Gerät kaufen, ggf. gebraucht. Ein Lettner oder Leonhart ist aus Holz, sehr schwer und praktisch unverwüstlich. Da habt ihr ewig was von.
Würde ich auch sagen. Ich sehe, wie bei uns im Verein die Tische (Ullrich und Leonhart) nach mittlerweile 7-8 Jahren Betrieb aussehen und die Ullrich scheinen da im harten Dauerbetrieb eher nachzulassen. Wenn man zusätzlich davon ausgeht, dass beim Spielen außerhalb der Vereinsregeln die Stangen schon mal härter angeschlagen werden, würde ich unter dem Aspekt lange Haltbarkeit auch zu Leo oder Lettner raten.

Saio
Beiträge: 6
Registriert: 02.10.2019, 10:25
Status: ambitionierter Hobbyspieler

Re: Kickertisch in Firma für 5000+ Spiele pro Jahr

Beitrag von Saio » 07.10.2019, 08:38

Vielen Dank für das Feedback.

Unser Turniero hat jetzt knapp 5 Jahre auf dem Buckel und an dem Tisch ist kaum Verschleiß zu erkennen. Wir müssten ihn nur mal reinigen ;)
Ich mache mir daher weniger Sorgen dass der Korupus das Problem ist oder werden könnte.

Ich entnehme euren Antworten jetzt folgendes:

Wenn genug Geld da ist, lieber ein Premiumgerät kaufen, ansonsten:

Der Vector 3 ist eher der Underdog der nirgenwo Verwendung findet, ist aber aus Multiplex, bringt einiges an Gewicht mit und hat ziemlich gute Stangen verbaut. (720 €)

Der Ullrich U4P ist ein besserer Home, mit Premiummstangen liegt er bei 850 €. (zu viel für das was man bekommt)

Der Ullrich Sport liegt mit Premiumstangen bei 729 €.

Fallen euch in diesem Preisrahmen noch irgenwelche Alternativen ein?

Wenn ihr Premium sagt, geht ihr dann von den Leonhart Pro Tournament aus, oder wäre das auch schon der Leo Soccer Sport?
Bei einem Tournament würde ich für den doppelten Preis auch die doppelte Lebensdauer erwarten.


@Coccyx: wenn du auf der Suche bist und ein technisches Studium absolviert hast kannst du mir ne PM senden.

Benutzeravatar
e.t.chen
Moderator
Beiträge: 2316
Registriert: 28.04.2006, 10:56
Kickertisch: Eigenbau
Status: Kickerbau-Freak
Wohnort: Rostock
Kontaktdaten:

Re: Kickertisch in Firma für 5000+ Spiele pro Jahr

Beitrag von e.t.chen » 07.10.2019, 11:46

Was Stabilität angeht ist meiner Erfahrung nach Die Beinkonstruktion das A und die Qualität der Verbindung das O. Das Material ist gar nicht mal sooo wichtig, finde ich.
Es gibt beim Material selbst ja auch Qualitätsunterschiede: Sprich MDF ist nicht gleich MDF.
Die Chinatische aus MDF sind nicht mit den Ulrichtischen aus MDF zu vergleichen. Das Multiplex der Vectoren scheint mir nicht so hochwertig, wie das von Lettner. usw...
Ich denke ein U4P mit der Beinkonstruktion und dem MDF Korpus wird schon ganz gut da stehen.

Außerdem würde ich sagen, dass der Leo pro Sport genauso gut da steht, wie der Tournament, wenn man eine entsprechende Holzplatte drunter schraubt und etwas Kies in die Beine kippt. Der Mehrpreis des Tournament ergibt sich zusätzlich durch die höherwertigen Komponenten (Stangen, Figuren, Puffer) und die Lizenzen, denke ich.

Wenn ihr also einen Leo Sport mit Turnierstangen bestellt (1200€), etwas Holz und Kies im Baumarkt besorgt (vielleicht 30€) und den Tisch stabil macht, sollte das schon passen und ihr liegt etwa 200 € unter dem Tournament.

Oder etwas günstiger und den U4P nehmen. Oder den Ullrich Sport, den ich auch eine Weile hatte. Bei mir stand der Ullrich Sport nach 3 Jahren noch so stabil, wie am ersten Tag. Ich hab aber auch schon einen Sport in einem Privathaushalt gesehen, der runtergerockt war und ziemlich gewackelt hat. Da waren die Beine vielleicht nicht gut festgezogen oder so?
Denke die Beine vom U4P sind von der Substanz schon um einiges besser... aber wie gesagt: Bei mir stand auch der Sport immer mega stabil.
ever since elementary school I was dating different girls but none of them could dress up like a bottle,
so when I lost all my empathy in a bowl of brown Mackay, the traffic lights in your distorted bedroom sustained,
now my brain is hurting like a rusty chain.

Benutzeravatar
Coccyx
Beiträge: 369
Registriert: 08.08.2015, 15:39
Kickertisch: Eigenbau
Status: Kickerbau-Freak
Wohnort: Rheinhessen

Re: Kickertisch in Firma für 5000+ Spiele pro Jahr

Beitrag von Coccyx » 07.10.2019, 15:31

e.t.chen hat geschrieben:
07.10.2019, 11:46
Was Stabilität angeht ist meiner Erfahrung nach Die Beinkonstruktion das A und die Qualität der Verbindung das O. Das Material ist gar nicht mal sooo wichtig, finde ich.
Es gibt beim Material selbst ja auch Qualitätsunterschiede: Sprich MDF ist nicht gleich MDF.
Die Chinatische aus MDF sind nicht mit den Ulrichtischen aus MDF zu vergleichen. Das Multiplex der Vectoren scheint mir nicht so hochwertig, wie das von Lettner. usw...
Ich denke ein U4P mit der Beinkonstruktion und dem MDF Korpus wird schon ganz gut da stehen.
Sehe ich ganz genauso. Entscheidend für einen stabilen Stand sind - eine gewisse Qualität des Korpus immer vorausgesetzt, aber die erfüllt mMn auch schon ein Ullrich Home - die Anbindung der Beine an den Korpus und die Stabilität / Konstruktion der Beine selbst. Gute, rutschfeste Füße drunter und ein ebener Boden, schon stehen auch 90kg stabil.
Natürlich bringen mehr Gewicht und eine steifere Konstruktion auch einen noch besseren Stand aber der Home steht auch recht gut wenn 4 Erwachsene drauf rum hämmern möchte ich behaupten. Und das sollte er auch ein paar Jahre mitmachen sofern er richtig zusammengebaut wurde (Stichwörter: „Beinschrauben erst etwas einschlagen, dann festziehen“)

Benutzeravatar
Triton
Beiträge: 61
Registriert: 16.11.2018, 14:47
Kickertisch: U4P
Status: Anfänger
Wohnort: 4103

Re: Kickertisch in Firma für 5000+ Spiele pro Jahr

Beitrag von Triton » 07.10.2019, 19:54

Das möchte ich ein wenig gerade rücken:
Saio hat geschrieben:
07.10.2019, 08:38
...Der Ullrich U4P ist ein besserer Home, mit Premiummstangen liegt er bei 850 €. (zu viel für das was man bekommt)
Der Ullrich Sport liegt mit Premiumstangen bei 729 €....
Der Ullrich Sport (incl. Vormontage) ist bei gleichem Ausbau (Premiumstangen, gew. Figuren, Prämiumspielfeld usw.) um ca. €15.- teurer als ein U4P mit gleicher Ausstattung. :wink:
Egal was passiert, es gibt immer einen der es kommen sah.

Saio
Beiträge: 6
Registriert: 02.10.2019, 10:25
Status: ambitionierter Hobbyspieler

Re: Kickertisch in Firma für 5000+ Spiele pro Jahr

Beitrag von Saio » 09.10.2019, 10:32

FYI: Es sieht jetzt so aus als würde es ein vollausgestatteter Ullrich U4P werden.

Nebenbei, unsere Azubis haben ein Projekt gehabt bei dem sie unseren Kicker digitalisiert haben.

Dazu kommen RFID Scanner zum Einsatz um die Spieler zu identifizieren (jeder hat seinen eigenen RFID-Tag).
Diese sind mit Arduinos verbunden. Jeweils zwei Scanner + 1xButton an einem Arduino pro Seite. Beide Arduinos sind mit einem Raspberry Pi verbunden.

Mit den Buttons zählt man die Tore, ist das Spiel beendet wird das Ergebnis mit einem dritten Knopf an den Pi gesendet und dort nach Trueskill-Algorithmus ausgewertet. Die Ergebnisse und die Statistiken sind dann online verfügbar.

Satai
Beiträge: 214
Registriert: 23.05.2014, 00:33
Kickertisch: Ullrich ProSport
Status: Ligaspieler

Re: Kickertisch in Firma für 5000+ Spiele pro Jahr

Beitrag von Satai » 13.10.2019, 23:44

Hi Saio,

seit kurzem gibt es auch den Guardian auf dem Markt. Er wurde schon einmal vor 2-3 Jahren in China gebaut, aber da ging was schief.
Also was ich gehört habe, dass die Spieler alle von dem Tisch begeistert waren:
https://www.be-a-guardian.com/

Das zur Info zur vollständigen Auswahl.
Vielleicht hat hier im Forum den Tisch schon gespielt und kann was dazu sagen?

scorp
Beiträge: 205
Registriert: 06.05.2014, 13:36
Kickertisch: Leo Pro / Ullrich Sport
Status: Bundesligaspieler
Kontaktdaten:

Re: Kickertisch in Firma für 5000+ Spiele pro Jahr

Beitrag von scorp » 14.10.2019, 08:33

Satai hat geschrieben:
13.10.2019, 23:44
Hi Saio,

seit kurzem gibt es auch den Guardian auf dem Markt. Er wurde schon einmal vor 2-3 Jahren in China gebaut, aber da ging was schief.
Also was ich gehört habe, dass die Spieler alle von dem Tisch begeistert waren:
https://www.be-a-guardian.com/

Das zur Info zur vollständigen Auswahl.
Vielleicht hat hier im Forum den Tisch schon gespielt und kann was dazu sagen?
ich finde den Guardian im Preisbereich um 750€ auf der Website nicht ...

Ich hab auf der Buli nen Guardian gespielt, war okay. Ich weiss nicht ob jmd das doppelte eines Leo pro tour ( turnierbespielt) dafür bezahlen würde

Satai
Beiträge: 214
Registriert: 23.05.2014, 00:33
Kickertisch: Ullrich ProSport
Status: Ligaspieler

Re: Kickertisch in Firma für 5000+ Spiele pro Jahr

Beitrag von Satai » 14.10.2019, 09:05

uuups, scorp, hast vollkommen Recht. Voll aus der Presisspanne, sorry.
Hatte den Beitrag hier vor längerem unterwegs gelesen und jetzt noch die Updates gelesen, war eingeloggt.
Dann ist der Guardian keine Alternative.

Danke für die Info. Ja, der Preis wird wahrscheinlich das Hauptproblem der Verbreitung. Ich würde ihn gerne mal spielen, gerade auch, was für ein Ball benutzt wird. Aber ich finde schon mal, dass er wirklich gut aussieht und auch in Details wirklich sehr gut durchdacht wirkt (Außer, dass der noch keine Wechsellager vor ein paar Wochen hatte ;-) )

Antworten


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast