Aktualisierung ITSF Regelwerk


News und Infos rund um den DTFB (Deutscher Tischfussball Bund)
Uhle
Beiträge: 56
Registriert: 22.05.2007, 12:44
Kickertisch: leo_pro
Status: Bundesligaspieler
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Aktualisierung ITSF Regelwerk

Beitrag von Uhle » 05.01.2019, 15:34

Das ITSF Regelwerk wird aktuell überarbeitet. Der aktuelle Stand ist:

- In den kommenden Tagen wird vom ITSF das überarbeitete Regelwerk mit der Bezeichnung SMR (Standard Matchplay Rules) ohne Regeländerungen in seiner ersten Version in englischer Sprache veröffentlicht.

- Die vorliegende Version befindet sich in Übersetzung, so dass in absehbarer Zeit eine deutsche Fassung verfügbar sein wird.

- Bis Ende März sollen die vorgesehenen Regeländerungen kommuniziert und in eine neue Version der SMR eingearbeitet werden.

- Der World Cup im Juli wird noch mit dem Stand ohne Änderungen gespielt.

- Umgehend nach dem World Cup tritt die neue Version inkl. der Änderungen in Kraft.

Kubala
Beiträge: 222
Registriert: 20.08.2013, 22:33
Kickertisch: Ullrich Basic mit Upgrades
Status: Ligaspieler

Re: Aktualisierung ITSF Regelwerk

Beitrag von Kubala » 05.02.2019, 09:17

Gibt es die Regeln schon irgendwo bei der itsf einzusehen? Oder ist schon in groben Zügen bekannt, worauf wir uns vorbereiten dürfen?

Tex-Hex
Beiträge: 148
Registriert: 29.09.2013, 14:29
Status: Ligaspieler

Re: Aktualisierung ITSF Regelwerk

Beitrag von Tex-Hex » 05.02.2019, 11:27

In der Gerüchteküche heißt es, dass in Zukunft nur noch 10 Sek. auf allen Stangen zur Verfügung stehen. Die Entscheider mögen die analytische Komponente des Kickerns nicht sonderlich und haben die Hoffnung, dass ein hektischeres, chaotischeres Spiel für Zuschauer interessanter ist.
Und man wird wohl nur noch ein Time-Out zur Verfügung haben.

Meiner Meinung nach wird man Otto Normalverbraucher das Spiel sowieso nie wirklich schmackhaft machen können. Es ist einfach nicht besonders toll anzuschauen, erst recht nicht für Laien. Dass man sich trotzdem bemüht, ist natürlich erst mal sehr positiv zu bewerten und das Engagement der Verantwortlichen in allen Ehren. Aber so eine krasse Regeländerung gegen den Wunsch der Großteil der Spieler, gleich ein Drittel der vorherigen Zeit vorne und hinten einstreichen und damit das Spiel, das wir alle lieben, so dermaßen zu Verschlimmbessern stößt mir sauer auf. Nur um seinen Irrglauben nachzueifern, Kickern könnte mit solchen Änderungen interessanter für Zuschauer werden.
(Ja, ich weiß, es werden noch andere Argumente genannt. Aber auf Gegenargumente der Spieler wird auch nicht eingegangen, deshalb lass ich die anderen Scheinargumente auch mal außen vor.)

Das einzig positive an der Geschichte: Ungewollt stärkt man so den verhassten Konkurrenten: Ich glaube nicht, dass P4P bei diesem Wahnwitz mitmacht und hoffe sehr, dass sie bei der etablierten Zeiteinteilung bleiben. Und ich denke, das wird ihnen mehr Zulauf an Spielern verschaffen.

Wenn das nächste Mal dann ein ITSF aus dem Hut gezaubert wird, zufällig genau an einem P4P Termin (weil es natürlich anders ja nicht ging), dann kann ich mir vorstellen, dass die unentschlossenen Spieler eher Richtung P4P tendieren, weil dort mit gescheiten Regeln gespielt wird. Wir werden sehen.

Pierre
Beiträge: 248
Registriert: 21.10.2013, 13:43
Kickertisch: Ullrich P4P/Home
Status: Ligaspieler

Re: Aktualisierung ITSF Regelwerk

Beitrag von Pierre » 05.02.2019, 11:32

Was sollen denn die anderen Gründe für diese Änderungen sein?

Tex-Hex
Beiträge: 148
Registriert: 29.09.2013, 14:29
Status: Ligaspieler

Re: Aktualisierung ITSF Regelwerk

Beitrag von Tex-Hex » 05.02.2019, 11:44

Bspw Vereinheitlichung der Regeln (dann hätte man mMn aber bspw auch überall 12 Sek nehmen können, wäre nicht ein so krasser Einschnitt gewesen)

Kubala
Beiträge: 222
Registriert: 20.08.2013, 22:33
Kickertisch: Ullrich Basic mit Upgrades
Status: Ligaspieler

Re: Aktualisierung ITSF Regelwerk

Beitrag von Kubala » 05.02.2019, 22:05

Das mit den 10 Sekunden hat die Gerüchteküche mir auch schon vorgeköchelt und ich wollte das mal abschmecken. Ich kann nicht behaupten, dass mir das zusagt. Das wäre schon eine starke Veränderung vom Strategischen weg zur Hektik. Der DTFB könnte seinen Slogan dann auch gleich in "Abreißen! (früher: der kluge Sport)" umbenennen. Schauen wir mal, welche Gründe da kommen - wenn es denn so kommt, und wir uns hier nicht über Spekulationen ärgern. "Interessanter für den Zuschauer" höher bewerten als "Macht dem Spieler Spaß" wäre traurig.

Satai
Beiträge: 207
Registriert: 23.05.2014, 00:33
Kickertisch: Ullrich ProSport
Status: Ligaspieler

Re: Aktualisierung ITSF Regelwerk

Beitrag von Satai » 05.02.2019, 22:21

Dann werde ich schon einmal das tot legen auf der 2 üben :-D Wird das absichtliche tot legen bestraft? Wie oft darf man das machen?

Ironie an - Dazu wird es bei Anfängern ein Spaß, wenn sie endlich auf der 3 den Ball unter Kontrolle haben, ihn sauber hingelegt haben, ein zartes "Zeit" hin zu hauchen :-)
Es wird uns auch alle zu besseren Schiedsrichtern machen, da wir alle gleich mental anfangen bis 10 zu zählen oder wir bei jedem Liga- Spiel einen am Tisch mit Zeit-App haben.
Seht doch mal das positive.
- Ironie aus

PS.: Das nur 1 Time-Out kommt, habe ich auch gehört.

Tex-Hex
Beiträge: 148
Registriert: 29.09.2013, 14:29
Status: Ligaspieler

Re: Aktualisierung ITSF Regelwerk

Beitrag von Tex-Hex » 06.02.2019, 10:05

Kubala hat geschrieben:
05.02.2019, 22:05
Schauen wir mal, welche Gründe da kommen - wenn es denn so kommt, und wir uns hier nicht über Spekulationen ärgern. "Interessanter für den Zuschauer" höher bewerten als "Macht dem Spieler Spaß" wäre traurig.
Klaus hatte hier im Forum schon mal geschrieben, warum er 10 Sekunden favorisiert. Unter anderem weil es nicht schön anzuschauen ist, wenn ein Jet Schütze sich erst mal einige Sekunden Zeit lässt, bevor er schießt.
Trotzdem wird das natürlich nicht die offizielle Begründung sein. Sie werden bestimmt keine offizielle Mitteilung raus schicken a la:
"Einer unserer Hauptverantwortlichen verdient seinen Lebensunterhalt mit Kickervideos, deshalb sind unsere Prioritäten in der Richtung leicht verschoben."
Es werden andere Gründe aufgeführt, wenn es überhaupt begründet wird. Was man davon glauben mag, kann ja jeder selbst überlegen.

Kubala
Beiträge: 222
Registriert: 20.08.2013, 22:33
Kickertisch: Ullrich Basic mit Upgrades
Status: Ligaspieler

Re: Aktualisierung ITSF Regelwerk

Beitrag von Kubala » 06.02.2019, 11:40

Tex-Hex hat geschrieben:
06.02.2019, 10:05
Klaus hatte hier im Forum schon mal geschrieben, warum er 10 Sekunden favorisiert. Unter anderem weil es nicht schön anzuschauen ist, wenn ein Jet Schütze sich erst mal einige Sekunden Zeit lässt, bevor er schießt.
Während das bei einem Zieher-Schützen viel interessanter aussieht. Beim Zieher braucht der Schütze nebenbei deutlich mehr Zeit um sich den Ball zurecht zu legen; da könnte die Regel meiner Meinung nach schon dafür sorgen, dass dieser Schuss auf Turnierebene verschwindet.

Tex-Hex
Beiträge: 148
Registriert: 29.09.2013, 14:29
Status: Ligaspieler

Re: Aktualisierung ITSF Regelwerk

Beitrag von Tex-Hex » 06.02.2019, 12:20

Ja, die neue Regelung wird den Zieher über kurz oder lang definitiv aussterben lassen. Welcher Anfänger hat denn Lust, nicht nur einen neuen Schuss zu lernen, sondern auch noch trainieren zu müssen, den Schuss in möglichst kurzer Zeit vorzubereiten, damit überhaupt noch Zeit übrig bleibt um auch auf Lücken schauen zu können.

Thomas K.
Beiträge: 46
Registriert: 26.07.2017, 14:07
Kickertisch: Ullrich, Leo
Status: Bundesligaspieler
Wohnort: Leipzig

Re: Aktualisierung ITSF Regelwerk

Beitrag von Thomas K. » 08.02.2019, 02:07

Die Entscheider mögen die analytische Komponente des Kickerns nicht sonderlich und haben die Hoffnung, dass ein hektischeres, chaotischeres Spiel für Zuschauer interessanter ist.
Kann man natürlich so ausdrücken, wenn man will, oder man sagt: im derzeitigen Zustand ist der professionelle Tischfußball so undymanisch, dass selbst die Kickerspieler kaum Videos davon ansehen (und es genießen). Auch mit 10s gibt es noch eine gewaltige analytische Komponente und die ist bestimmt auch nicht zu klein, wenn gerade so spielintellige Stürmer wie Longlong Krutwig sich meist eher weniger Zeit lassen (mit Erfolg). Schnellere Entscheidungen bedeuten nicht zwangsläufig, dass da weniger Analytik dahinter steckt.
Es ist einfach nicht besonders toll anzuschauen, erst recht nicht für Laien.
Auch aus diesem Grund bin ich tatsächlich für diese Regeländerung (obwohl ich es anfangs auch nicht gewesen bin).
Das einzig positive an der Geschichte: Ungewollt stärkt man so den verhassten Konkurrenten: Ich glaube nicht, dass P4P bei diesem Wahnwitz mitmacht und hoffe sehr, dass sie bei der etablierten Zeiteinteilung bleiben. Und ich denke, das wird ihnen mehr Zulauf an Spielern verschaffen.
Nur am Rande: ja, sehe ich prinzipiell auch so, zumindest wenn Players alles richtig macht. Generell führt das vielleicht in Zukunft dazu, dass verschiedene Arten von Tischfußball gespielt werden und somit, ähnlich wie bei Futsal, eine wirkliche Nische entsteht, sodass auch weiterhin DMs, WMs etc. ausgerichtet werden können, ohne, dass sich P4P mit dem Sportverband ITSF da in die Quere kommt. Ist aber nur ein Gedanke. :idea:
"Interessanter für den Zuschauer" höher bewerten als "Macht dem Spieler Spaß" wäre traurig.
Ich sag mal so: wenn die Spieler dabei keinen Spaß haben, ist es für die Zuschauer total uninteressant. Tatsächlich glaube ich aber eher, dass mit 10s mehr Dynamik, mehr Emotionen und demnach auch mehr Spaß da sein wird; der generelle Unwille zur Zeit hat auch damit zu tun, dass sich alle nicht umstellen wollen, glaube ich.
Während das bei einem Zieher-Schützen viel interessanter aussieht. Beim Zieher braucht der Schütze nebenbei deutlich mehr Zeit um sich den Ball zurecht zu legen; da könnte die Regel meiner Meinung nach schon dafür sorgen, dass dieser Schuss auf Turnierebene verschwindet.
Ja, das glaube ich auch, aber: ein Rolling Pull Shot braucht auch jetzt selten die 15s. Was das Rausspiel von der 2 angeht, ja, das wird härter. Im Grunde sollte es aber immer noch möglich sein, Zieher/Schieber effektiv zu spielen, da mMn die meisten Deckungen eh vorher bekannt sind und man wirklich nicht 10s warten muss, bis eine Lücke erkennbar ist. Das erfordert vielleicht ein bisschen mehr Theoriekenntnis, damit man nicht jedes Mal von vorne anfängt zu "analysieren", wenn der Gegner seit 20min dasselbe macht...

Alles in allem bin ich eher ein Freund dieser wohl kommenden Regeländerung. Aus folgenden Gründen:
  • mehr Dynamik -> mehr Spielfreude, mehr Emotionen, bessere Präsentation nach außen
  • es stärkt die Defensive; das ist ja das Hauptargument aller Befürworter einer "Auflage auf der 2"-Regel und mMn ist das auch wirklich nötig, denn heutzutage will kaum noch einer Goalie sein, was ich auch verstehen kann, wenn man ständig mit einem 15s-Linkslang konfrontiert ist (und dann doch den Geradeaus frisst)
  • mehr Breite im Spiel - heutzutage ist man mit einem Trickshot-System oder ähnlichem ja definitiv im Nachteil aufgrund der Konstanz der Jet-Schützen, das wird dann nicht mehr so sein
  • gerade die heutigen Junioren fragen sich halt irgendwann, was sie eigentlich noch trainieren sollen; mit nur 10s kommt es mehr auf das Ballgefühl an (schnelle, sichere Auflage) und falls das mal versagt, sind improvisierte Schüsse vonnöten - jeder kennt das: die Zeit wird knapp, kein Timeout, jetzt muss gezaubert werden - auch das wird mMn dann zum normalen Repertoire gehören müssen
  • man kann endlich wieder Kickervideos gucken, ohne dabei einzuschlafen; gerade die oft genannten "Highlight"-Videos, die in anderen Sportarten so beliebt sind, könnten häufiger werden
Dagegen spricht:
  • meine Quote, wenn ich mir lange Zeit lasse :shock:
Abgesehen davon war/ist das halt eine Entscheidung, die für den gesamten ITSF gilt. Das heißt: andere Spielstile, die sich evtl. vom Soccer unterscheiden, haben bessere Erfolgschancen und zB die Italiener sind nicht gezwungen, unbedingt den doch sehr langweiligen deutschen Stil zu imitieren. Es gibt nun mal auch außerhalb den TF-Paradieses Deutschland einige Kickerhochburgen, die man damit vielleicht ins Boot holt.

Generell sehe ich es so, dass, wenn etwas gut für den Sport ist, es auch gut für die Sportler sein wird. Die bisherigen 15s haben den Stürmern eine unglaubliche Macht gegeben (manchmal ist es einfach sinnlos, Goalie zu sein, wenn der Stürmer alles richtig macht - das wird jetzt halt schwerer), es hat die Breite an potenziellen 2er- & 3er-Reihen-Systemen extrem verkleinert (wer keinen Mitteljet schießt, ärgert sich meist regelmäßig) und schlechtere Technik konnte einfach durch längeres Warten kompensiert werden (was ja auch nicht im Sinne des Spiels sein sollte, mMn). Also so ganz verstehe ich nicht, weswegen jetzt von einer Entscheidung "gegen die Spieler" geredet wird... selbst, wenn man die Vorteile für den Sport (präsentabler, etc) wegnimmt, ist es wahrscheinlich immer noch eine gute Sache. Zurückgehen kann man prinzipiell ja auch noch, deswegen bin ich gespannt, wie es wird und denke mal "so schlimm wird es nicht werden". 8)

Tex-Hex
Beiträge: 148
Registriert: 29.09.2013, 14:29
Status: Ligaspieler

Re: Aktualisierung ITSF Regelwerk

Beitrag von Tex-Hex » 08.02.2019, 14:33

Hi Thomas,
vorab: Ich bin großer Fan deiner Posts hier im Forum, immer sehr informativ und gut auf den Punkt. Auch dieser Post ist wieder gut nachvollziehbar. Trotzdem bin ich nicht wirklich überzeugt und möchte auf einige Punkte nochmal eingehen:
Thomas K. hat geschrieben:
08.02.2019, 02:07
im derzeitigen Zustand ist der professionelle Tischfußball so undymanisch, dass selbst die Kickerspieler kaum Videos davon ansehen (und es genießen).
Also ich hab auch schon in Speedball Videos reingeguckt, aber interessanter/schöner/spannender oder was auch immer waren die auch nicht. Natürlich würden wir es alle bevorzugen, wenn unser Sport auch noch schön anzuschauen wäre. Ist er aber nicht wirklich und wird er auch durch diese 10 Sek Regel nicht werden. Und das kann man auch nicht erzwingen. Dafür dass bspw Tischtennis in D und auch weltweit so ein Breitensport ist, ist es im TV kaum present. Tennis oder selbst Handball, was bestimmt deutlich weniger Leute selbst spielen, ist im Fernsehen deutlich presenter. Handball lockt während einer WM viele tausend Menschen vor den Fernseher, während von einer TT WM nur eine sehr kurze Zusammenfassung auf den Hauptsendern kommt und höchstens Spartensender ganze Spiele zeigen.

Man kann es halt weder genau festmachen, noch erklären, warum die Leute bspw bei Dart die Hallen füllen, aber sich niemand für Bogenschießen interessiert. Das hat nicht unbedingt nur mit Dynamik zu tun. Tischtennis ist deutlich dynamischer als Tennis, gilt als eine der schnellsten Rückschlagsportarten der Welt, ist deshalb aber auch nicht interessanter anzusehen als Tennis. Die Tischtennisbundesligisten würden sich bestimmt auch gern in der wöchentlichen Sportschau-Zusammenfassung sehen. Wird aber nie passieren, egal wie bekannt der Sport ist und wie viele ihn selbst spielen. Und egal wie man an den Regeln schrauben mag.

Man kann natürlich versuchen, beim Kickern die Attraktivität für Zuschauer zu erhöhen. Aber man darf keine Wunder erwarten und sollte vor allem auf keinen Fall das Spiel an sich verschlimmbessern (komme ich später drauf zurück), nur um es attraktiver für Zuschauer zu machen. Man wird aus Kickern leider nie einen Zuschauermagneten machen. Trotzdem macht es, genau wie bspw Tischtennis, unheimlich viel Spaß selbst zu spielen. Und es hat bestimmt auch genug Potential noch bekannter zu werden und noch mehr Spieler für sich zu begeistern. Aber nicht unbedingt über die Zuschauer-Schiene.
Thomas K. hat geschrieben:
08.02.2019, 02:07
"Interessanter für den Zuschauer" höher bewerten als "Macht dem Spieler Spaß" wäre traurig.
Ich sag mal so: wenn die Spieler dabei keinen Spaß haben, ist es für die Zuschauer total uninteressant. Tatsächlich glaube ich aber eher, dass mit 10s mehr Dynamik, mehr Emotionen und demnach auch mehr Spaß da sein wird; der generelle Unwille zur Zeit hat auch damit zu tun, dass sich alle nicht umstellen wollen, glaube ich.
Ich habe da leider ganz andere Befürchtungen. Ich finde es zum Beispiel sehr bemerkenswert, wie bei allem Wettkampf und allem Ehrgeiz bei einem so emotionalem Spiel wie Kickern so selten Schiedsrichter auf Turnieren gebraucht werden. Erst recht Zeitschiris, weil Zeit im Eifer des Gefechts ganz schlecht eingeschätzt werden kann und da eigtl viel Konfliktpotential herrschen müsste. Trotzdem kommt es relativ selten zu Zeitdiskussionen. Und das liegt mMn daran, dass die Zeitgrenzen nicht so "eng auf Kante genäht" sind. 10 Sek in der Mitte und 15 Sek sonst sind mMn perfekt bemessen. Keiner kann sich so lange Zeit lassen, bis die Konzentration beim Gegner nachlässt, aber jeder hat genug Zeit um gute Entscheidungen zu fällen und kontrollierte Aktionen auszuführen. Wird jetzt vorne und hinten ein volles Drittel eingestrichen, sieht das ganze sehr viel anders aus. Einige werden diese 10 Sek voll ausreizen (und auch "dreist" riskieren mal drüber zu liegen) und andere werden sich deshalb betrogen fühlen und Diskussionen starten. Es wird bestimmt sehr viel mehr diskutiert werden und man wird deutlich häufiger Zeitschiris rufen müssen. Und das macht weder den Spielern Spaß, noch ist es für Zuschauer attraktiv, wenn zwischendurch erst 2-3 mal über Zeit diskutiert werden muss und man dann noch ein paar Minuten warten muss, bis ein Schiri gefunden wurde. Perfekte lose-lose situation.

Thomas K.
Beiträge: 46
Registriert: 26.07.2017, 14:07
Kickertisch: Ullrich, Leo
Status: Bundesligaspieler
Wohnort: Leipzig

Re: Aktualisierung ITSF Regelwerk

Beitrag von Thomas K. » 08.02.2019, 17:18

Hi,

danke für die Blumen :oops: Mir ist es ehrlich gesagt auch lieber, wenn widersprochen wird, da kann ich tendenziell mehr lernen (deine Beiträge sind übrigens auch ganz gut).
Also ich hab auch schon in Speedball Videos reingeguckt, aber interessanter/schöner/spannender oder was auch immer waren die auch nicht.
Speedball ist gleich wieder das Extrem - ich hätte hier als Beispiel lieber Spiele aus dem Classic-Modus gesehen. Dort gibt/gab es ja auch 10s auf jeder Stange und die Spiele waren alle sehr angenehm zum Zuschauen, den Spielern hat es auf den WS' und dem World Cup viel Spaß gemacht (was man so gehört hat).
Natürlich würden wir es alle bevorzugen, wenn unser Sport auch noch schön anzuschauen wäre. Ist er aber nicht wirklich und wird er auch durch diese 10 Sek Regel nicht werden. Und das kann man auch nicht erzwingen.
Also ich hab es von Laien auch schon anders gehört; gerade, wenn mit Nahaufnahmen und evtl Zeitlupen (zB beim World Cup) gearbeitet wird, gab es gutes Feedback. Nicht überragend, aber ich hab es eben schlimmer erwartet. Wenn es richtig langweilig wäre, würde ja auch nie Stimmung aufkommen, oder?
Abgesehen davon kann man es zumindest versuchen. Man muss mMn nicht so weit gehen, dass man den Jet verbietet (gibt auch genug Menschen, die das fordern)...
Dafür dass bspw Tischtennis in D und auch weltweit so ein Breitensport ist, ist es im TV kaum present. Tennis oder selbst Handball, was bestimmt deutlich weniger Leute selbst spielen, ist im Fernsehen deutlich presenter. Handball lockt während einer WM viele tausend Menschen vor den Fernseher, während von einer TT WM nur eine sehr kurze Zusammenfassung auf den Hauptsendern kommt und höchstens Spartensender ganze Spiele zeigen.
Ja, stimme ich zu. Aber wie in einem anderen Thread schon mal geschrieben, kann man sich um Fernseh-Übertragung etc. ernsthafte Gedanken machen, wenn es soweit ist. Wenn man einmal zum Breitensport gehört, steht das eh im Raum; die 10s-Regel fördert eben das Bild, das Tischfußball von sich gibt. Es wird ja auch jetzt schon von Millionen von Menschen in Deutschland praktiziert (bzw. ist Kickern allgemein bekannt), aber wenn die Anfänger sich dann mal ein Topspiel anschauen, sind sie mMn eher abgestoßen (siehe Youtube-Kommentare wie "sieht total schlecht aus, die würde ich plattmachen"). Das ist eben ein Hinweis darauf, wie sehr breitensporttauglich der Tischfußball im Moment ist.
Man kann es halt weder genau festmachen, noch erklären, warum die Leute bspw bei Dart die Hallen füllen, aber sich niemand für Bogenschießen interessiert. Das hat nicht unbedingt nur mit Dynamik zu tun. Tischtennis ist deutlich dynamischer als Tennis, gilt als eine der schnellsten Rückschlagsportarten der Welt, ist deshalb aber auch nicht interessanter anzusehen als Tennis. Die Tischtennisbundesligisten würden sich bestimmt auch gern in der wöchentlichen Sportschau-Zusammenfassung sehen. Wird aber nie passieren, egal wie bekannt der Sport ist und wie viele ihn selbst spielen. Und egal wie man an den Regeln schrauben mag.
Gut, dann müssten wir hier Dynamik definieren, vielleicht ist es auch das falsche Wort. Was ich damit meine: die ständigen Tempowechsel, immer ist Energie im Spiel, es geschehen regelmäßig überraschende und spektakuläre Dinge. Wir könnten jetzt noch versuchen, den Unterschied zwischen Bogenschießen und Dart zu erörtern, aber ich glaub nicht, dass das zielführend ist; Dart hat es auch einfach clever gemacht, das wird so nicht zu wiederholen sein, denke ich.
Tischtennis hingegen läuft meistens in ungefähr drei Geschwindigkeiten ab, die sich auch wenig überraschend abwechseln (Unterschnitt, Unterschnitt, ... , Topspin, Konter) und auch sonst passieren da eher selten magische Momente, wie man sie zB von Federer oder auch Zidane damals regelmäßig gesehen hat (weswegen die Leute ja eben zum Zuschauen dahin gehen). Ich weiß nicht, wie man den Tischfußball da verorten kann, aber tendenziell sehe ich ihn mehr beim Tennis als beim Tischtennis. Hab auch noch nie ganz verstanden, weshalb Aerials verboten sein sollen; in anderen Regelwerken sind sie ja erlaubt, trotzdem hab ich bisher erst eine Handvoll auf Turnierebene gesehen...
Ich habe da leider ganz andere Befürchtungen. Ich finde es zum Beispiel sehr bemerkenswert, wie bei allem Wettkampf und allem Ehrgeiz bei einem so emotionalem Spiel wie Kickern so selten Schiedsrichter auf Turnieren gebraucht werden. Erst recht Zeitschiris, weil Zeit im Eifer des Gefechts ganz schlecht eingeschätzt werden kann und da eigtl viel Konfliktpotential herrschen müsste. Trotzdem kommt es relativ selten zu Zeitdiskussionen. Und das liegt mMn daran, dass die Zeitgrenzen nicht so "eng auf Kante genäht" sind. 10 Sek in der Mitte und 15 Sek sonst sind mMn perfekt bemessen. Keiner kann sich so lange Zeit lassen, bis die Konzentration beim Gegner nachlässt, aber jeder hat genug Zeit um gute Entscheidungen zu fällen und kontrollierte Aktionen auszuführen. Wird jetzt vorne und hinten ein volles Drittel eingestrichen, sieht das ganze sehr viel anders aus. Einige werden diese 10 Sek voll ausreizen (und auch "dreist" riskieren mal drüber zu liegen) und andere werden sich deshalb betrogen fühlen und Diskussionen starten. Es wird bestimmt sehr viel mehr diskutiert werden und man wird deutlich häufiger Zeitschiris rufen müssen. Und das macht weder den Spielern Spaß, noch ist es für Zuschauer attraktiv, wenn zwischendurch erst 2-3 mal über Zeit diskutiert werden muss und man dann noch ein paar Minuten warten muss, bis ein Schiri gefunden wurde. Perfekte lose-lose situation.
Beim Classic-Modus gab es fast nie Diskussionen und auch da wurde ernsthaft gespielt. Es ist mMn alles eine Frage der Konditionierung - Christian Szüle hat am Anfang immer bei ca. 14s ein Timeout genommen, den Zeitschiri gefragt, wieviel Zeit noch war und danach permanent nach 14,9s geschossen. Schön anzusehen war das nicht, effektiv schon. Dasselbe wird eben auch mit den 10s irgendwann kommen.

Generell würde ich eine so weitreichende Entscheidung wie die 10s nicht deswegen nicht fällen, weil dann in den nächsten paar Monaten ein bisschen mehr diskutiert wird. Ein Smartphone mit App drauf kann im Grunde jeder Umstehende bedienen, die meisten haben ja schon eine Schiedsrichterprüfung gemacht und selbst wenn nicht: so schwer ist es wahrlich nicht. Das kann prinzipiell jeder machen, der sich ein bisschen mit Kickern auskennt, finde ich.

Meine Meinung ist, dass so, wie es bisher war, nicht weitergehen konnte. Ich bin nicht auf die Idee mit den 10s gekommen und war anfangs auch kein Befürworter, aber gerade die Erfahrungen aus dem Classic und die Überlegungen, was das eben alles so zur Folge hat, haben mich umgestimmt. Ich habe einige Freunde, die sich Tischfußball wirklich nicht anschauen können, weil es grottenlangweilig ist, und deswegen gar kein Interesse an ernsthaftem Spiel haben. Auch ich hab so meine Probleme, wenn der Gegner ständig die Zeit ausreizt und dann noch schlechte Entscheidungen trifft. 15s können sehr lang sein und dazu, als hartes Beispiel, mal die Minyoung-Taktik im Einzel: Ball (evtl. glücklich) gehalten, 15s warten bei 2-auf-5, Timeout, nach 15s auf die 5 passen, nach 10s auf die 3 passen, 15s warten, Timeout, nach 15s schießen. Das sind Ewigkeiten, die man da nicht am Ball ist. Kann mir keiner erzählen, dass das Spaß machen soll, weder beim Spielen noch beim Zuschauen :-D
Das ist nichts gegen Minyoung, er kann das ja auch anders. Aber es ist halt höchst effektiv und das heißt, wer gewinnen will, sollte so spielen.

Satai
Beiträge: 207
Registriert: 23.05.2014, 00:33
Kickertisch: Ullrich ProSport
Status: Ligaspieler

Re: Aktualisierung ITSF Regelwerk

Beitrag von Satai » 10.02.2019, 21:02

Hallo Thomas,

danke für die guten Beiträge ( auch Tex-Hex).

Verstehe ich es richtig, dass überlegt wird, dass die Auflage zukünftig beim Torwart stattfindet? Oder ist das fast sicher?
Trainiere sowieso das bessere heraus schießen, da ich da zu schwach bin und das wäre ja noch eine extra Portion Motivation, wenn es so kommt.

Ansonsten war ich auch eher skeptisch zu den 10 sek., da ich denke, dass gerade Anfänger in ihrem erste Ligajahr starke Probleme damit haben werden. Gerade, wenn der Ball erste einmal in der Ecke herumeiert.
Aber die Argumente von dir sind gut. Denn auch ich schalte um / ab, wenn Minyoung Bai spielt. (Er kann ja auch anders spielen, aber es ist einfach effektiv, wenn er es durchzieht. Sorry, dass ich mich auch auf dich beziehe, wenn du mit liest. )
Wenn wieder schneller gespielt wird und wirklich Trickschüße wieder kommen, macht das zuschauen auch mehr Spaß. Bei der hessischen auf Youtube gesehen, wie im Einzel gegen Thomas Haas ein Bandenschuß gemacht wird, was ich total cool fand.
Auch in Bezug zu den Jugendlichen hat man manchmal das Gefühl (Wie gesagt, nur ein Gefühl, da ich nicht beim Training der Jugendlichen dabei bin, da mich nicht einmischen möchte und es auch nicht wirklich bewerten kann) , dass sie nur das eine System auf Effektivität lernen, wie Maschinen und dabei bietet der Sport so viele tolle Variationen. Wenn diese Variabilität sich wieder steigern würde, dann wäre die 10sek. Regeln ein Erfolg.
Von daher hast du mich überzeugt, dass es ein Versuch wert ist. (Wobei ich ja hoffe, dass die 10 sek. Regel schon auf diversen Turnieren ausprobiert wurde, bevor sie weltweit in Kraft tritt ;-) )

Thomas K.
Beiträge: 46
Registriert: 26.07.2017, 14:07
Kickertisch: Ullrich, Leo
Status: Bundesligaspieler
Wohnort: Leipzig

Re: Aktualisierung ITSF Regelwerk

Beitrag von Thomas K. » 12.02.2019, 15:02

Hallo Satai,
Verstehe ich es richtig, dass überlegt wird, dass die Auflage zukünftig beim Torwart stattfindet? Oder ist das fast sicher?
Sagen wir mal so: es wird immer wieder von einigen gefordert :-D Ich glaube nicht, dass es sich jemals flächendeckend (abgesehen vom Saarland und einem Teil Berlins) durchsetzen wird. Aber es gibt Classic-Modi, bei denen die Auflage auf der 2 stattfindet.

(Man kann aber auch so Rausschießen trainieren :wink: )

Antworten

zum Tischfussball Shop


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast