Bundesligatische Saison 2019


News und Infos rund um den DTFB (Deutscher Tischfussball Bund)
Ziiiieh
Beiträge: 13
Registriert: 29.11.2014, 13:54
Kickertisch: Leonhart Pro Tournament
Status: Ligaspieler

Bundesligatische Saison 2019

Beitrag von Ziiiieh » 03.08.2018, 14:52

Servus,

mich würde interessieren welche Tische in der kommenden Bundesligasaison eingesetzt werden. In Bonn hörte man von verschiedenen Seiten das Gerücht, im kommenden Jahr wäre das Modell Beast aus dem Hause Ullrich Bundesligatisch und nicht mehr das momentan eingesetzte Modell aus dem Hause Ullrich. Ist da etwas dran? Wenn ja, wäre es natürlich für die Vereine schön frühzeitig davon zu erfahren, um sich optimal auf dem neuen Tisch vorbereiten zu können.

Lg

Klaus G.
Beiträge: 124
Registriert: 07.06.2014, 22:38
Status: ambitionierter Hobbyspieler

Re: Bundesligatische Saison 2019

Beitrag von Klaus G. » 06.08.2018, 21:48

Die Entscheidung über das Material für die kommende Bundesligasaison fällt wie üblich im Rahmen bzw. Umfeld des DTFB-Präsidententreffens, das im November stattfindet.
Spätestens Ende November sollte feststehen, was im kommenden Jahr in der BuLi gespielt wird.

Ziiiieh
Beiträge: 13
Registriert: 29.11.2014, 13:54
Kickertisch: Leonhart Pro Tournament
Status: Ligaspieler

Re: Bundesligatische Saison 2019

Beitrag von Ziiiieh » 27.11.2018, 23:33

Ist am Wochende eine Entscheidung bezüglich der Tische gefallen, abgesehen von der Regelung das jeder Hersteller je nurnoch ein Modell stellen darf?

Lg

Klaus G.
Beiträge: 124
Registriert: 07.06.2014, 22:38
Status: ambitionierter Hobbyspieler

Re: Bundesligatische Saison 2019

Beitrag von Klaus G. » 29.11.2018, 19:56

Spätestens am 8. Dezember werden wir die Bundesligatische für die Saison 2019 veröffentlichen.

Ziiiieh
Beiträge: 13
Registriert: 29.11.2014, 13:54
Kickertisch: Leonhart Pro Tournament
Status: Ligaspieler

Re: Bundesligatische Saison 2019

Beitrag von Ziiiieh » 02.12.2018, 10:32

Danke für die Info Klaus :easy

Klaus G.
Beiträge: 124
Registriert: 07.06.2014, 22:38
Status: ambitionierter Hobbyspieler

Re: Bundesligatische Saison 2019

Beitrag von Klaus G. » 05.12.2018, 19:50


Tex-Hex
Beiträge: 127
Registriert: 29.09.2013, 14:29
Status: Ligaspieler

Re: Bundesligatische Saison 2019

Beitrag von Tex-Hex » 05.12.2018, 21:45

Wow, kein einziges Team in der gesamten Bundesliga, egal ob 1./2. Damen oder Herren wählt letzte Saison den Beast als Heimtisch und trotzdem wird der P4P abgesägt und es gibt fortan nur noch den Beast von Ullrich zur Wahl. Für mich nicht nachvollziehbar. Was immer für Gründe dahinter stecken, was die Spieler wollen war anscheinend nicht sonderlich relevant.

Satai
Beiträge: 197
Registriert: 23.05.2014, 00:33
Kickertisch: Ullrich ProSport
Status: Ligaspieler

Re: Bundesligatische Saison 2019

Beitrag von Satai » 06.12.2018, 09:31

Bin zwar kein BuLi - Spieler, aber kenne auch keinen Spieler, der bisher vom Beast überzeugt ist, eher das Gegenteil. Kann es aber auch nicht nachvollziehen, außer wenn ich mir die Tischauswahl anschaue, dass Leo der große Gewinner ist, weil fast alle auf dem Tisch nur noch spielen werden, jetzt ohne Tornado und P4P-Tisch.
Sehr schade, da der P4P einfach Spaß macht.

Lustig finde ich dabei, dass Ullrich selbst nicht seine Pro - Figuren mag :-D
Siehe dieses Bild im Shop vom Beast mit den normalen Soccer Figuren:
https://cdn03.plentymarkets.com/3s9sib3 ... -20193.jpg
was auch im Shop für den Beast momentan integriert ist:
https://shop.ullrichsport.com/tischfuss ... escription

Klaus G.
Beiträge: 124
Registriert: 07.06.2014, 22:38
Status: ambitionierter Hobbyspieler

Re: Bundesligatische Saison 2019

Beitrag von Klaus G. » 06.12.2018, 10:13

Tex-Hex hat geschrieben:
05.12.2018, 21:45
Wow, kein einziges Team in der gesamten Bundesliga, egal ob 1./2. Damen oder Herren wählt letzte Saison den Beast als Heimtisch und trotzdem wird der P4P abgesägt und es gibt fortan nur noch den Beast von Ullrich zur Wahl. Für mich nicht nachvollziehbar. Was immer für Gründe dahinter stecken, was die Spieler wollen war anscheinend nicht sonderlich relevant.
Sicherlich weiß niemand, was jeder einzelne Spieler will. Aber zumindest ist transparent und eindeutig nachvollziehbar, wofür sich die Bundesligavereine aus dem Pool der vorhandenen Tische entscheiden. Und daran kann man einiges ablesen.

Im Jahr 2014 haben in der 1. Herren-BuLi noch 11 Teams auf Ullrich gespielt. In diesem und dem vergangenen Jahr waren es lediglich noch 4. Und in der 2. Herren-BuLi wurden aus 8 Tischen in 2014 in den beiden vergangenen Jahren 5. Insgesamt ist das über alle 48 Teams hinweg also ein Rückgang von 19 auf 9 innerhalb kurzer Zeit.

In der 1. Damen-BuLi waren es 2014 noch 10 Teams, in diesem Jahr sind es nur noch 5. Lediglich in der 2. Damen-BuLi ist die Verteilung mit 8 X Leonhart und 8 X Ullrich noch ausgeglichen.

Und bei den Senioren spielten im Jahr 2014 8 Teams auf Ullrich und 3 auf Leonhart. In diesem Jahr waren es 4 auf Ullrich und 9 auf Leonhart. Das Verhältnis ist also gekippt.

Natürlich hat es ein neuer Tisch mit abweichenden Spieleigenschaften zu Beginn nicht einfach. Aber für die Firma Ullrich ist der Beast eine Chance, auf Dauer für eine Trendumkehr zu sorgen. Und die Anerkennung als ITSF-Tisch sowie die universelleren Spieleigenschaften öffnen sicherlich gleichzeitig auch noch Türen außerhalb Deutschlands.

Und für den DTFB ist es angenehm, in der Bundesliga nur noch Tische im Einsatz zu haben, die wir auch bei Weltranglistenturnieren nutzen können. Damit können endlich alle Bundesligatische bei allen unseren Spitzensportevents genutzt werden.

Natürlich sind alle Fans des blauen Ullrich, des Lettner, des Tornado nicht begeistert, dass ihr Lieblingstisch nicht mehr dabei ist. Und es gibt auch viele Anfragen jedes Jahr, den Garlando anzubieten oder die Saarländer hätten gerne ihren Hansberg.
Es ist jedoch nicht möglich, jedem einzelnen Aktiven seinen Wunschtisch zu präsentieren.

Mit den aktuell angebotenen Tischmodellen unserer drei Premiumpartner bieten wir dennoch ein breites Spektrum an Spieleigenschaften und ich bin unseren Partnern sehr dankbar, dass sie uns dieses Angebot ermöglichen.

Tophte
Beiträge: 14
Registriert: 01.06.2012, 15:15
Kickertisch: Ullrich
Status: Ligaspieler

Re: Bundesligatische Saison 2019

Beitrag von Tophte » 06.12.2018, 12:24

Klaus G. hat geschrieben:
06.12.2018, 10:13
Tex-Hex hat geschrieben:
05.12.2018, 21:45
Wow, kein einziges Team in der gesamten Bundesliga, egal ob 1./2. Damen oder Herren wählt letzte Saison den Beast als Heimtisch und trotzdem wird der P4P abgesägt und es gibt fortan nur noch den Beast von Ullrich zur Wahl. Für mich nicht nachvollziehbar. Was immer für Gründe dahinter stecken, was die Spieler wollen war anscheinend nicht sonderlich relevant.
Sicherlich weiß niemand, was jeder einzelne Spieler will. Aber zumindest ist transparent und eindeutig nachvollziehbar, wofür sich die Bundesligavereine aus dem Pool der vorhandenen Tische entscheiden. Und daran kann man einiges ablesen.
Hallo Klaus,

ablesen kann man daraus eindeutig, dass kein Verein den BEAST ausgewählt hat.
Eindeutig ablesen kann man auch, dass es Vereine gibt, die Interesse daran haben, den P4P Ullrich zu spielen.

Der Rest ist nur der fadenscheinige Versuch, den Spielern die Entscheidung für den Tisch als sinnvoll unterzujubeln.

Sinnvoll ist Sie aber nur für den DTFB (kein Players-Tisch mehr) und die Fa. Ullrich (neue Absatzchancen)

Die Interessen der Spieler werden mal wieder nicht berücksichtigt. In Norddeutschland ist es momentan kaum bis gar nicht möglich, auf einem BEAST zu spielen, da noch kein Verein den Tisch hat. Turniere finden nur in Rheinland-Pfalz und dem Saarland statt. Also Regional stark begrenzt.
Das wird sich auch dieses Jahr in der Tischauswahl widerspiegeln. Wenn es ein Team gibt, das den Tisch nimmt, wird die Entscheidung eher aus dem Vorteilsgedanken resultieren als darauf, dass es sich um den favorisierten Tisch handelt.

In vier Monaten ist die Hinrunde. Ich finde es als Spieler absolut inakzeptabel, dabei auf einem Tisch zu spielen, der so wenig verbreitet ist bei so gravierend geänderten Spieleigenschaften.

mit sportlichen Grüßen
Christoph Lange

Klaus G.
Beiträge: 124
Registriert: 07.06.2014, 22:38
Status: ambitionierter Hobbyspieler

Re: Bundesligatische Saison 2019

Beitrag von Klaus G. » 06.12.2018, 13:23

Hallo Christoph,

natürlich spielen bei solchen Entscheidungen auch die Interessen der jeweiligen Hersteller eine Rolle.
Sie stellen uns nicht ohne Grund ihr Material kostenfrei zur Verfügung und unterstützen uns gleichzeitig noch finanziell.

Und natürlich hat auch der DTFB ein Interesse, Material zur Verfügung zu haben, auf das er uneingeschränkt Zugriff hat und das er uneingeschränkt nutzen kann. Daher freuen wir uns sehr, dass unser Partner Ullrich uns dies mit dem Beast-Tisch seit dem vergangenen Jahr bieten kann.

Deine Argumente bzgl. der Kürze der Vorbereitungszeit kann ich nachvollziehen und sie sind korrekt.
Sie treffen immer zu, wenn wir Ende eines Jahres über neue Tische für das Folgejahr entscheiden. Das war so, als wir den Tornado angeboten haben und erst recht beim Bonzini. Änderungen beim Material bedingen immer einen Anpassungsbedarf.

Ich glaube und hoffe jedoch, dass wir mit den jetzt festgelegten Partnertischen für einen längeren Zeitraum Stabilität gewährleisten können.

Viele Grüße,
Klaus

Tophte
Beiträge: 14
Registriert: 01.06.2012, 15:15
Kickertisch: Ullrich
Status: Ligaspieler

Re: Bundesligatische Saison 2019

Beitrag von Tophte » 06.12.2018, 16:37

Hallo Klaus,

der große Unterschied bei der Buli-Einführung des BEASTs zu Tornado und Bonzini ist aber, dass es sich um einen komplett neuen Tisch handelt und nicht um ein jahrelanges ITSF-Modell.

Es ist auch kein Qualitätsverlust, wenn der Tischpartner sein bekanntes, blaues Modell zur Bundesliga schickt.

Ich glaube, es wäre allen geholfen, noch ein weiteres Jahr beide Tische anzubieten. Letztes Jahr wurde ja nur eine Entscheidung zu 2019 angekündigt. Dementsprechend hat auch jedes Team gehandelt und den Tisch nicht gewählt. Somit hätte ja auch keine logische Entscheidung pro BEAST für 2019 fallen dürfen. Jetzt wird es aber so gemacht, Gründe wurden dargelegt.
Wenn aber jeder weiß, dass 2020 nur noch das Biest gespielt wird, hat man ein Jahr Zeit, sich entsprechend vorzubereiten und nicht nur 3-4 Monate. Und mit einem Jahr Vorlauf mit entscheiden sich einige Teams bestimmt auch für den richtigen Tisch.
Und die Vereine haben ein Jahr Zeit, sich entsprechende Trainingsmöglichkeiten zu schaffen.

Und ich glaube auch nicht, dass es im Interesse der Fa. Ullrich ist, 2019 nur mit 1-2 Tischen vertreten zu sein.

Gruß Christoph

Jan Majewski
Beiträge: 11
Registriert: 06.12.2018, 20:42
Kickertisch: Leonhard
Status: Ligaspieler

Re: Bundesligatische Saison 2019

Beitrag von Jan Majewski » 06.12.2018, 20:55

Dem dtfb scheint die Partnerschaft mit einem Unternehmen wesentlich wichtiger als die Menschen, für die sie eigentlich da sein sollten: den Spielern.
Auf der höchsten Liga Ebene einen der beliebtesten und meistgespieltesten Tische (alleine die große Anzahl an p4p Spielern) in Deutschland durch ein neues Modell des gleichen Herrstellers zu ersetzen, das kaum ein Spieler in Deutschland bisher bespielt hat ist unverantwortlich.
Tische werden über Jahre hinweg beliebt und etablieren sich. Diesen Prozess durch so eine Regelung zu beschleunigen und zu erzwingen ist nicht sinnvoll, schon gar nicht in der höchsten sportlichen Liga .
In der kommenden saison kann man sich in dieser Liga einen Vorteil verschaffen, in dem man einen sehr seltenen Tisch wählt. Ist dies im Sinne des Wettbewerbs?
Ein Tisch sollte erst in unteren Ligen ausprobiert und getestet werden, bevor er einen etablierten Tisch in der Bundesliga ersetzt.

Ich als Vorstand meines Vereins möchte meinen Vereinsmitgliedern optimale Trainingsmöglichkeiten bieten. Durch diese Änderung werden wir dazu genötigt einen neuen Tisch zu beschaffen, den wir uns weder leisten können, noch Platz dafür haben. Außerdem besteht von Spielerseite aus kein Interesse an dem Tisch, abseits der Bundesliga.
In unseren Ligaraum (Nordhessen) gibt es keinen einzigen Verein mit diesem Tisch.
Da wäre im Sinne der Trainingsverfügbarkeit besser auf Löwen Tischen zu spielen.

Edit:
Daher freuen wir uns sehr, dass unser Partner Ullrich uns dies mit dem Beast-Tisch seit dem vergangenen Jahr bieten kann
Ist ja schön, dass der dtfb finanziell davon profitiert, aber das ALLE Vereine nicht Spielmaterial kostenlos zur Verfügung haben spielt bei der Entscheidung wohl keine Rolle.
Wir sind ein Zusammenschluss von Vereinen. Wir stehen für Zusammenwirken und Gemeinschaft, für Demokratie, Gleichberechtigung und Fairness, für Freiwilligkeit und bürgerschaftliches Engagement. Als Sportler fordern und fördern wir im Sinne des olympischen Gedankens internationale Begegnung und Freundschaft. Unsere Sportler und Funktionäre sind Repräsentanten und Vorbilder nach außen und innen.
Bei allen notwendigen Veränderungsprozessen setzen wir allerdings darauf, dass im Mittelpunkt des DTFB und seiner angeschlossenen Strukturen immer bleiben wird, was ihn vor fast 50 Jahren ins Leben rief: der Mensch und sein Bedürfnis in Gemeinschaft mit anderen Tischfußballsport zu betreiben.
Ich finde diese Entscheidung entspricht nicht dem Strategiepapier des dtfb und verrät die Werte des Sports.
Zuletzt geändert von Jan Majewski am 06.12.2018, 21:24, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Triton
Beiträge: 14
Registriert: 16.11.2018, 14:47
Status: Kneipenspieler

Re: Bundesligatische Saison 2019

Beitrag von Triton » 06.12.2018, 21:20

Da verlieren wohl ein paar Funktionäre die Bodenhaftung. (Leider) kein neues Phänomen. :roll:
Egal was passiert, es gibt immer einen der es kommen sah.

Jan Majewski
Beiträge: 11
Registriert: 06.12.2018, 20:42
Kickertisch: Leonhard
Status: Ligaspieler

Re: Bundesligatische Saison 2019

Beitrag von Jan Majewski » 06.12.2018, 22:25

Klaus G. hat geschrieben:
06.12.2018, 10:13

Sicherlich weiß niemand, was jeder einzelne Spieler will. Aber zumindest ist transparent und eindeutig nachvollziehbar, wofür sich die Bundesligavereine aus dem Pool der vorhandenen Tische entscheiden. Und daran kann man einiges ablesen.

Natürlich hat es ein neuer Tisch mit abweichenden Spieleigenschaften zu Beginn nicht einfach. Aber für die Firma Ullrich ist der Beast eine Chance, auf Dauer für eine Trendumkehr zu sorgen. Und die Anerkennung als ITSF-Tisch sowie die universelleren Spieleigenschaften öffnen sicherlich gleichzeitig auch noch Türen außerhalb Deutschlands.
Man kann herausfinden , was die Spieler wollen, zb mit Umfragen.
Eine Art der Umfrage ist ja auch die Tischwahl in der Bundesliga. Letzte Saison haben 0 Teams den beast gewählt. Deutlich weniger als den p4p. Aus diesen Werten zu schließen, dass man den beast von den beiden Tischen wählt, ist mehr als nur unlogisch.
Warum der Vorsitzende des dtfbs für eine Trendwende in der Firma Ullrich zuständig ist verstehe ich auch nicht .

Antworten

zum Tischfussball Shop


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste