tecball, weltraumstangen und weitere ärgernisse

Hier kommt alles rein was mit Kickertischen zu tun hat
Benutzeravatar
Libi
Beiträge: 125
Registriert: 01.08.2006, 17:12
Status: Hobbyspieler
Wohnort: Rotenberg

Beitrag von Libi » 30.05.2007, 21:04

Also ich habe mir das Tor nochmal genau angeschaut. Bei geraden Schüssen kommt da kein Ball wieder zurück. Der knallt hinten rein. Wenn der Ball wieder rauskommen sollte, muss man schon die
Kante vom Pfosten erwischen. Der Ball knallt dann gegen den anderen Pfosten und springt dann wieder raus (nicht immer). Auch schräge Schüsse (von der Mitte oder seitlich) können nicht rausfallen. Das geht so nicht, ich denke das sind (fast) gerade Schüsse links oder rechts wo der Ball knapp den Pfosten (innen im mü Bereich) trifft dann zwei dreimal zwischen den Pfosten hin und her knallen und dann rausspringen. Tor ist nur dann, wenn der Ball hinten reinfällt bzw. einen vollen Umfang hinter der Torlinie ist, was dann zu beweisen wäre.
Vieler reden, daß der Tormann direkt auf der Linie steht. Das stimmt so eigentlich nicht, er ist ca. 3cm vor der Linie.

Libi

Benutzeravatar
Libi
Beiträge: 125
Registriert: 01.08.2006, 17:12
Status: Hobbyspieler
Wohnort: Rotenberg

Beitrag von Libi » 30.05.2007, 21:58

Nachtrag, jetzt bin ich schon mal dabei.

Abhilfe, schafft da nur eine Torkonstuktion die ähnlich eines P4P. Das soll aber nicht...........hm
Oder die Pfosten abschleifen, weglassen, anstreichen.......aus Karbon...............jetzt fällt mir nichts mehr ein. Im richtigen Fussball......................gibt es da noch Posten aus Holz ?

Naja, lassen wir das. Da fällt mir noch ein, damaliger FCB Spieler Helmer schoss vor Jahren neben das Tor und es wurde als Tor gegeben. Helmer hats gefreut.


Libi

Alex S.
Beiträge: 79
Registriert: 15.02.2007, 12:44
Status: Hobbyspieler
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Alex S. » 30.05.2007, 23:12

wenn es doch Deiner Meinung nach unmöglich ist das ein Ball der drinne war nichtmehr rauskommt, wieso haben dann die besten Spieler die es hier in Europa gibt am Wochenende in Borgloon mit diesem Problem zu kämpfen gehabt. Und nicht nur die, sondern auch noch vile Amateure oder Neulinge. Und vor allem, warum ist das Problem das der Ball rausspringt der Firma Lehmacher bekannt wenn es doch gar nicht geht ?

Ich will ja nicht abstreiten das es Dir nie passiert ist aber es geht da kannste noch soviele Sachen aufzählen die Du beobachtet hast.

Die Hohlstangen von Lehmacher sind meiner Meinung pure Verarsche. Sie sind schon recht stabil aber mehr als 3 P4P Turniere halten die nicht ihre 100% grade Linie. Mein Kumpel hat es da ganz schlimm erwischt. Dem seine 3er ist so im Arsch das da sicher schon 3 mm Abweichung sind und er ist kein Stangenreißer. Ich denke einfach es gibt Härtegrad unterschiede in den einzelnen Fertigungsreihen. Wirklich erklären kann ich es mir aber nicht.

pucki
Beiträge: 383
Registriert: 30.05.2006, 22:55
Status: Hobbyspieler
Wohnort: Wendeburg/Peine

Beitrag von pucki » 30.05.2007, 23:57

:mrgreen: hallo

naja , pure verarsche

wir wollen ja nichts miesmachen

aber ich denke schon lehmacher hat mit den hohlstangen einen hype losgetreten

alle denken die stangen sind das non plus ultra und kaufen die blind
alle verkaufen mit ein mal ihre vollstangen und wollen lehmacher hohlstangen

lehmacher kanns nur recht sein

bei tischfussball de gabs einen run auf vergünstigte holhstangen für ich glaube 320 euro

boahh , super günstig , da kauft man am besten gleich drei satz( falls mal eine krumm wird :-D

ich mit meinen bescheidenen kicker kenntnissen denke das geld für die hohlstangen verfresse ich lieber :mrgreen:

gruss guido

hanso
Beiträge: 7
Registriert: 31.05.2007, 01:59
Status: Hobbyspieler
Wohnort: Wesel
Kontaktdaten:

Beitrag von hanso » 31.05.2007, 02:11

Huhu,

ich spiele in meiner Stammkneipe sowohl auf nem P4P, als auch auf nem Tecball der vor ungefähr nem Monat angeschafft wurde.

Von den Stangen her ist es ein reines Vergnügen auf dem Tecball, nicht zu vergleichen mit den Vollstangen des P4P, ein Wechsel zwischen den Tischen und du weisst wie toll Hohlstangen sind :easy !

Das Stangen krumm werden kann ich mir wirklich nur bei "Stangenreissern" vorstellen, L. hat in der Hinsicht schon verbessert, als der Tisch grade rauskam passierte es schon recht häufig das ne Stange nach 4 Stunden intensiver Nutzung krumm war.

Die Bälle springen definitiv wieder aus dem Tor bei hohen Geschwindigkeiten wie z.B. dem Jet, jedoch kann ich für mich sagen das wir meistens wissen ob der Ball jetzt drin war oder nicht.

Das Pfosten- und Torgeräusch ist wirklich sehr! identisch, ein gravierender Fehler.

Alles in allem finde ich den Tisch dennoch grossartig und es macht einen Riesenspaß mit den Hohlstangen!! 8)

Grüße, hanso

Arne
Beiträge: 91
Registriert: 19.03.2007, 15:28
Status: Hobbyspieler
Wohnort: Wesel
Kontaktdaten:

Beitrag von Arne » 31.05.2007, 10:08

Hallo,

ich spiele an den selben Tischen wie mein Vorredner. Meine Meinung zum Tecball:

positiv:
- die dünnen Griffe sind super
- Hohlstangen sowieso
- das Tor ist minimal schmaler -> Bonus für die Verteidigung (gute Schützen haben nicht mehr so leichtes Spiel)
- Torwart weiter hinten -> Tor ist bei schrägen Bällen besser abgedeckt
- der Tisch steht fast erdbebensicher, noch fester als der P4P


negativ:
- Tor- und Pfostengeräusch ähnlich, da besteht Nachholbedarf
- Zuschauerunfreundlich wegen dem hohen Tor. Man sieht den Torwart nicht, wenn man lang über das Feld schaut (sollte vllt. oben aus Plexiglas sein?)


neutral:
- Die Ballkontrolle ist meiner Meinung nach die gleiche wie beim P4P. Ist ja auch die gleiche Platte (bis auf die Länge), sind die gleichen Figuren und sind die gleichen Bälle. Der Unterschied liegt vielleicht nur darin, dass in den meisten Fällen ein Tecball neuer ist als ein P4P, und deshalb die Bälle evtl. noch nicht richtig eingespielt sind. Neue Bälle sind halt glatter.
- Bälle, die aus dem Tor zurückspringen. Es gibt sie, jedoch nicht öfter als auf dem P4P.
- Das gleiche gilt meiner Meinung nach für abhebende Bälle


Zu den krummen Stangen kann ich nur sagen: Bei uns haben 2 Stangen einen leichten, beim Spielen nicht störenden Schlag. Das ist meines Wissens aber beim Aufbauen passiert, die Figuren gingen sehr, sehr schwer drauf. Auch mit Pronto. (Sind die Hohlstangen vllt. minimal dicker, also so ca. im Hundertstel-Millimeter-Bereich? Die Figuren sind ja sonst die Gleichen wie beim P4P(Vollstangen).) Beim Spielen machen die Stangen aber einen soliden Eindruck, seitdem hat sich an unseren Stangen nichts geändert.


Für micht bleibt also eigentlich nur das Pfosten-Problem. Was spricht gegen einen Torrahmen wie beim P4P? Zumindest bis auf Höhe der hinteren Bande. Der Torrahmen dürfte das Tor natürlich nicht verkleinern, sondern nur den Metall-Pfosten abdecken. Sowas wäre doch einfach zu konstruieren und vor allem einfach für alle bestehenden Tische nachzurüsten. Also Lehmacher, macht euch ans Werk!

kickit
Beiträge: 30
Registriert: 13.03.2007, 11:28

Beitrag von kickit » 31.05.2007, 10:21

hallo,

zum thema stangen möchte ich mich auch noch einmal äußern und dazu auf ein zitat von kaktus aus dem folgenden thread „hype um lehmacher high power hohlstangen“ verweisen.

ftopic2185.html" onclick="window.open(this.href);return false;

Verfasst am: 14.04.2007, 20:52
k4ktus hat geschrieben:chromnickelstahl ala "1810". dürfte dank nicht nötiger hartverchromung genau soviel im einkauf kosten wie die normalen Stahlrohre!
Ihr könnt direkt vergeßen das lehmacher irgendeine spezial legierung verwendet oder die gar entwickelt hat. Das ist alles nur blabla!!! Kein Stahlwerk würde das bei der geringen Menge umsetzen! Allerdings hat man derzeit mehr als 25 Wochen lieferzeit auf so profilstähle...

wenn ich mich nicht täusche verdient ja p4p auch an den stangen. Zumindest hab ich in friedberg so ein gerücht aufgeschnappt :D
ich bin der meinung, dass ein riesenhype um diese stangen entfacht worden ist, an dem jetzt sowohl lehmacher und vielleicht, wie kaktus anmerkt, auch p4p alles andere als schlecht verdienen. und wenn es wirklich keine entwicklungskosten gab, was ich auch für sehr wahrscheinlich halte, wieviel asche wird sich der verkäufer wohl bei jedem satz stangen in die tasche stecken? ich meine, man muss doch mal die augen aufmachen. aus welchem material müssen 8 stangen sein, um nahezu 400 euro zu kosten. wir kommen hier ja fast in den bereich der edelmetalle :mrgreen:

Arne
Beiträge: 91
Registriert: 19.03.2007, 15:28
Status: Hobbyspieler
Wohnort: Wesel
Kontaktdaten:

Beitrag von Arne » 31.05.2007, 10:44

Speziell entwickelt wurde der Stahl mit Sicherheit nicht für das Kickern. Aber auch für andere Zwecke werden hochfeste Edelstähle gebraucht. Und auch die wurden entwickelt. Die Entwicklungkosten fallen also, wenn überhaupt nicht bei Lehmacher, sondern beim Stahlhersteller an. Ob die Stangen jetzt wirklich so teuer sind, oder ob Lehmacher heimlich was draufschlägt, kann ich nicht sagen. Ich halte es jedenfalls für möglich, dass sie schon teurer sind.

Fakt ist jedenfalls: Wenn man einen Tisch mit Standard-Hohlstangen aus normalem Edelstahl, welche die Wandstärke der Lehmacher-Stangen haben, in eine Kneipe stellt, dann hat man nach 2 Tagen einen Knoten in den Stangen. Das ist bei den neuen "hitech" Lehmacher-Hohlstangen aber nicht der Fall. Ist also sicher kein 0815-Edelstahl.
Zuletzt geändert von Arne am 31.05.2007, 10:47, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
lusibu
Beiträge: 1213
Registriert: 17.01.2007, 12:46
Kickertisch: Tornado, Garlando
Status: ambitionierter Hobbyspieler
Wohnort: .at

Beitrag von lusibu » 31.05.2007, 10:47

Hm, Garlando hat schon ewig Hohlstangen, und die verbiegen hauptsächlich dadurch, dass Tische mit Glasplatten bei toten Bällen an den herausgezogenen Stangen angehoben werden. Wenn man die ganz reinschiebt, ist das auch kein Problem. Obwohl, meine 2erStange daheim ist auch etwas verbogen, und das nur durch die Pinshots. :(

Beim TecBall hab ich keine verbogenen Stangen bei der WCS entdeckt.

cheerz
Wo ist der jetz einegangen?!

http://www.zeitgeistmovie.com" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Käpt'n Blaubär
Beiträge: 173
Registriert: 18.05.2006, 18:55
Kickertisch: Leonhart
Status: Kneipenspieler

Beitrag von Käpt'n Blaubär » 31.05.2007, 11:08

@ lusibu: was kostet denn eine Garlando-Stange?

Benutzeravatar
lusibu
Beiträge: 1213
Registriert: 17.01.2007, 12:46
Kickertisch: Tornado, Garlando
Status: ambitionierter Hobbyspieler
Wohnort: .at

Beitrag von lusibu » 31.05.2007, 11:40

Käpt'n Blaubär hat geschrieben:@ lusibu: was kostet denn eine Garlando-Stange?
http://www.garlando-shop.com/index.php/ ... guren.html

ich weiß aber nicht, was für einen Durchmesser die haben, und ob da eure Soccerfiguren draufpassen. Außerdem haben sie alle unterschiedliche Längen, je nach Position; und es gibt sie mit oder ohne Bohrung.
Die eigentlichen Garlandostangen gibts ja nur mit den bereits aufgegossenen Figuren, also eher keine Option für euch.

cheerz
Wo ist der jetz einegangen?!

http://www.zeitgeistmovie.com" onclick="window.open(this.href);return false;

pedrosanchez
Beiträge: 78
Registriert: 31.07.2006, 15:25
Status: Hobbyspieler
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Beitrag von pedrosanchez » 01.06.2007, 09:15

Moin,

ich habe ja einen P4P Tournament und seit etwa 2 Monaten die Weltraumhohlstangen. Ich bekam die subventioniert und habe 160 € bezahlt statt 390 €. Vom Preis her kann ich mich also nicht beschweren. Leider waren aber auch meine neuen Hohlstangen schon bei der Abholung leicht krumm. Tut der Sache aber keinen Abbruch. Ich finde sie trotzdem genial. Ich spiele mehr oder weniger regelmäßig bei einem Freund, der einen Tecball Home besitzt. Der Unterschied ist gigantisch. Ich komme auf dem Tecball nicht wirklich zurecht. Die Griffe sind mir zu dünn. Ich bin Stürmer und schieße eigentlich Pinshot. Krieg ich aber auf dem Tecball nicht hin. Da muss ich immer jetten. Die Stangen sind auch total unterschiedlich. Man merkt meiner Meinung nach schon den Unterschied der Stangenqualität. Trotzdem glaube ich, dass der Preis der Superstangen nicht gerechtfertigt ist. Da ist schon ein wenig Abzocke mit dabei.
Die Probleme die der Threadersteller beschrieb kann ich nur unterschreiben. Der Tecball ist meiner Meinung nach kein gelungener Tisch. Zu viele Details versauen einem den Spaß am Tisch. Das ist zumindest meine Meinung. Es gibt aber auch viele, die den Tisch lieben.

Wer den P4P gewöhnt ist, wird sich am Tecball schwer tun. Ich muss mich jedesmal aufs neue ärgern und umgewöhnen wenn ich am Tecball stehe.

Für mich ein Grund, niemals ein ernsthaftes Tecball-Turnier zu spielen.

Um nochmal auf die Superhohlstangen zurückzukommen:

Bei der Abholung hat der Verantwortliche sich mit seinem Gewicht (ca. 70kg) an die eingebaute Stange gehängt bis diese sich sehr verbog. Ich hab die Stange schon aufm Müll gesehen. Als er wieder losgelassen hat, war sie wieder gerade. Das material taugt also schon was. Das manche Stangen krumm sind, ist vielleicht produktionsbedingt. Ich kenn mich da aber nicht so gut aus.
Auf jedenfall bewegt sich die Krümmung im Zehntelbereich und ist niemals ein Hinderniß beim Training.

Wenn einer die Chance hat, diese Hohlstangen zu bekommen, sollte er zugreifen. Ich habs nicht bereut.

Greets, Pedro

pucki
Beiträge: 383
Registriert: 30.05.2006, 22:55
Status: Hobbyspieler
Wohnort: Wendeburg/Peine

Beitrag von pucki » 01.06.2007, 09:36

hallo

na, ich denke bei den subventionierten stangen wird lehmacher auch noch verdient haben

die haben doch nichts zu verschenken

und bei dem preis kann man verlangen das die stangen absolut gerade sind

gruss guido

Benutzeravatar
lusibu
Beiträge: 1213
Registriert: 17.01.2007, 12:46
Kickertisch: Tornado, Garlando
Status: ambitionierter Hobbyspieler
Wohnort: .at

Beitrag von lusibu » 01.06.2007, 09:41

pedrosanchez hat geschrieben:Wer den P4P gewöhnt ist, wird sich am Tecball schwer tun. Ich muss mich jedesmal aufs neue ärgern und umgewöhnen wenn ich am Tecball stehe.
Die deutschen Spieler auf der WCS in Borgloon haben genau das Gegenteil behauptet. Lediglich die kleineren Tore wären ein kleines Problem.

cheerz
Wo ist der jetz einegangen?!

http://www.zeitgeistmovie.com" onclick="window.open(this.href);return false;

pedrosanchez
Beiträge: 78
Registriert: 31.07.2006, 15:25
Status: Hobbyspieler
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Beitrag von pedrosanchez » 01.06.2007, 10:07

lusibu hat geschrieben:
pedrosanchez hat geschrieben:Wer den P4P gewöhnt ist, wird sich am Tecball schwer tun. Ich muss mich jedesmal aufs neue ärgern und umgewöhnen wenn ich am Tecball stehe.
Die deutschen Spieler auf der WCS in Borgloon haben genau das Gegenteil behauptet. Lediglich die kleineren Tore wären ein kleines Problem.

cheerz
Wie gesagt, dass stellt meine Meinung und meine Erfahrung am Tecball dar. Ich bin kein Elitespieler und folglich denk ich mir auch, dass die "Stars" mit dem Tisch besser zurecht kommen. Aber scheinbar haben viele der durchschnittlichen Spieler doch auch sehr mit dem Tisch zu kämpfen.
Ich verurteile den Tisch auch nicht. Ist ja kein schlechter. Ich mag ihn nur nicht so sehr, weil ich viele Probleme an diesem Tisch habe. ***Laienmeinung***

Greets, Pedro

Antworten


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast