Kickertisch in Firma für 5000+ Spiele pro Jahr

Hier kommt alles rein was mit Kickertischen zu tun hat
Benutzeravatar
e.t.chen
Moderator
Beiträge: 2372
Registriert: 28.04.2006, 10:56
Kickertisch: Eigenbau
Status: Kickerbau-Freak
Wohnort: Rostock
Kontaktdaten:

Re: Kickertisch in Firma für 5000+ Spiele pro Jahr

Beitrag von e.t.chen » 25.10.2019, 21:58

Schmitt hat geschrieben:
25.10.2019, 21:36
Weiß jemand wie groß der Außendurchmesser des Lagers bzw. die Lagerbohrung ist?
Laut dem Posting von Libero in dem anderen Thread sollen es wie bei Ullrich 38mm sein. Aber ich würde sicherheitshalber die offizielle Aussage von Leonhart abwarten. Finde auf dem Bild sehen sie etwas kleiner als 38mm aus. Aber das kann man vom Bild her eigentlich schlecht sagen.
Einfaltspinsel = Ausfaltspinsel

Benutzeravatar
Kriz
Beiträge: 539
Registriert: 10.04.2014, 21:38
Kickertisch: Leo_pro (Scorer), Ullrich Compact (BEAST Umbau)
Status: Ligaspieler
Wohnort: HH, MA, HD, HP

Re: Kickertisch in Firma für 5000+ Spiele pro Jahr

Beitrag von Kriz » 26.10.2019, 19:33

Bis jetzt sieht mir das nach einem spannenden und innovativen Hybrid Wechsellager mit Teflon Kern aus. Also eine Collabo zw Flix und Leonhart :easy

Also dadurch, dass man die ganzen normalen Leo Tische im Shop jetzt schon optional mit den Wechsellagern ausstatten kann, gehe ich davon aus, dass diese auch mit den ursprünglich produzierten Leo Pros kompatibel sein werden... :wink:

Geil wärs auf jeden Fall. Das macht für mich den Leo zusammen mit den Lettner Scorern dann tatsächlich zum perfekten Tisch. :shock: :anbet:

Nur diesen zusätzlichen Teflon (?) Ring müsste man sich ja an jede einzelne Stange dran montieren und dann wären diese Stangen auch nur mit Leos kompatibel. :???:

Naja, hoffentlich ist dadurch wenigstens weniger Spiel im Lager als bei den anderen Wechsellagern am Markt :P

Update: Laut Flix soll es noch 4-6 Monate dauern bis die Lager verfügbar sind. Da frage ich mich doch wieso ich sie dann jetzt schon im Shop auswählen kann... Muss ich dann 4 Monate auf einen neu bestellten Leo warten, wenn ich die Wechsellager ausgewählt habe?? :-? :shock:


Screenshot 2019-10-27 at 11.07.55.png
Screenshot 2019-10-27 at 11.15.57.png

Benutzeravatar
Libero
Beiträge: 173
Registriert: 17.04.2008, 09:21
Kickertisch: Libero Sport
Status: Händler
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Kickertisch in Firma für 5000+ Spiele pro Jahr

Beitrag von Libero » 11.11.2019, 09:34

... das Lager hat einen Aussendurchmesser von 38mm. Diese 38mm sind ein gutes Maß, um auch einen etwas dickeren Griff durch die Seitenwand zu bekommen.
Liebe Grüße aus Bremen
Matthias

Benutzeravatar
eumelzock
Beiträge: 1060
Registriert: 22.08.2014, 13:53
Kickertisch: Ullrich Beast Pro, Basic modded, KK Wembley modded
Status: ambitionierter Hobbyspieler
Wohnort: Ortenau
Kontaktdaten:

Re: Kickertisch in Firma für 5000+ Spiele pro Jahr

Beitrag von eumelzock » 11.11.2019, 15:07

die guten 38mm, das freut speziell uns Kickertuner :
Lager die theoretisch fuer beide Hersteller passen könnten,
kurze Leostangen, die dann auch ohne Absägen in den Ulle/Fireball passen werden,
und vielleicht kommt ja auch noch ein Wechselgriff von Leonhart, um den Teflonkern schnell wechseln zu können ? ;)
Das Leben ist zu kurz, um an schlecht gewarteten Tischen zu spielen !
Make foosball great again, Tablesoccer first ! tablesoccerapp

Benutzeravatar
Libero
Beiträge: 173
Registriert: 17.04.2008, 09:21
Kickertisch: Libero Sport
Status: Händler
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Kickertisch in Firma für 5000+ Spiele pro Jahr

Beitrag von Libero » 12.11.2019, 08:28

Das Innenlager (der "Kern") ist das eigentliche Lager und genauso haltbar wie jedes andere gute Lager auch. Ein Austausch dieses Innenlagers wird also nur sehr sehr selten notwendig sein.
Liebe Grüße aus Bremen!
Matthias

Ulle
Beiträge: 386
Registriert: 30.01.2007, 20:28
Status: Hobbyspieler
Wohnort: Mühltal
Kontaktdaten:

Re: Kickertisch in Firma für 5000+ Spiele pro Jahr

Beitrag von Ulle » 12.11.2019, 09:25

@ Kriz schrieb :
Naja, hoffentlich ist dadurch wenigstens weniger Spiel im Lager als bei den anderen Wechsellagern am Markt

Dazu sei bemerkt, dass tatsächlich schon 2009 als wir das erste P4P Turnier in Darmstadt veranstaltet haben viele Spieler auch das GEFÜHL hatten, dass unser Lager viel Spiel hat.
Zum Glück gibt es sehr präzise Messwerkzeuge mit dem man ein Lagerloch auf ein hunderstel ausmessen kann.
An diesem Tag hatte P4P noch ein Lager von Lehmacher in ihrer Werkzeugkiste.
Und siehe da, unser Lager hatte ein Maß von 16,3mm und das Lager von Lehmacher 16,5mm.
Seit einem Jahr haben wir eine Maschine die alle Lagerlöcher auf 16,2mm aufreibt.
Ich bin mir eigentlich überzeugt, das es kein engeres Lager auf dem Markt gibt.

Benutzeravatar
Libero
Beiträge: 173
Registriert: 17.04.2008, 09:21
Kickertisch: Libero Sport
Status: Händler
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Kickertisch in Firma für 5000+ Spiele pro Jahr

Beitrag von Libero » 12.11.2019, 11:30

... das Problem mit dem herkömmlichen, zweiteiligen Lager ist, dass es sich - konstruktionsbedingt - immer an die Bohrung im Tisch anpasst, ganz egal wie groß die "Löcher" des Lagers sind. Das kann manchmal dazu führen, dass (zB bei bei hoher Luftfeuchtigkeit) das Lager enger wird, meistens wird es aber zu weit - insgesamt ist das Lagerspiel unkontrollierbar.

Das Lagerspiel kann man nur durch ein zusätzliches, exaktes einteiliges Innenlager zuverlässig kontrollieren (... damit können wir sogar einstellen, ob sich das Lager wie ein Leo-Lager spielen soll, wie ein Libero, Lettner etc.).
Die Kombination aus zweiteiligem Aussen- und einteiligem Innenlager funktioniert super, wir haben sie uns patentieren lassen.

Saio
Beiträge: 8
Registriert: 02.10.2019, 10:25
Status: ambitionierter Hobbyspieler

Re: Kickertisch in Firma für 5000+ Spiele pro Jahr

Beitrag von Saio » 13.11.2019, 09:04

Unser Tisch ist gestern nach 3 1/2 Wochen angekommen und wir haben ihn in Betrieb genommen. Leider hat eine Stange etwas Flugrost, der Kundenservice von Leonhart zeigt sich zwar verständnisvoll, möchte aber einen Umtausch vermeiden (Zitat: "Das ist ganz schön viel Arbeit!"). Das hätte ich ehrlich gesagt von dieser Firma nicht erwartet und trübt die Freude etwas. Sie meinten wir sollen die Stange einfach einmal abschleifen.

Dazu nun meine Frage an euch, hat jemand Erfahrung damit? Ist dafür Chromepolitur wie z.B. Elsterglanz geeignet? Es ist nur ein ca. 10 cm langer Abschnitt aber leider direkt am Lager sodas es dort merklich zu Reibungen kommt.
Wir haben die Stange jetzt so gedreht das der Rost nach oben zeigt und das Lager diesem somit nicht dauerhaft ausgesetzt ist.

https://www.directupload.net/file/d/563 ... 9n_jpg.htm
https://www.directupload.net/file/d/563 ... is_jpg.htm

Ulle
Beiträge: 386
Registriert: 30.01.2007, 20:28
Status: Hobbyspieler
Wohnort: Mühltal
Kontaktdaten:

Re: Kickertisch in Firma für 5000+ Spiele pro Jahr

Beitrag von Ulle » 13.11.2019, 09:18

@libero
Wenn das Lagerloch im Seitenteil größer wird, dann verändert sich tatsächlich auch der Durchmesser im Lager bei einem zweiteiliegn Wechsellager.
Bei einem zweiteiligen Lager mit Lagerring verhält es sich ähnlich. Der Durchmesser vom Lagerring verändert sich nicht aber der Ring bewegt sich im Lager, da dieser lose in den Lagerschalen sitzt. Somit wird bei beiden Varianten das Lagerspiel durch eine Veränderrung des Lagerlochs im Seitenteil beeinflußt.

Benutzeravatar
e.t.chen
Moderator
Beiträge: 2372
Registriert: 28.04.2006, 10:56
Kickertisch: Eigenbau
Status: Kickerbau-Freak
Wohnort: Rostock
Kontaktdaten:

Re: Kickertisch in Firma für 5000+ Spiele pro Jahr

Beitrag von e.t.chen » 13.11.2019, 11:33

Sollte die Weite des zweiteiligen Lagers nicht primär durch den Schraubring begrenzt sein, den man auf die Lagerschalen schraubt und der sie zusammenhält?
Bei dem extra Lagerring in einem Wechsellager hätte ich auch die Befürchtung, dass durch die doppelte Lagerung auch eigentlich eher ein doppeltes Spiel entsteht.
Beim Libero laufen die Stangen zwar sehr gut, aber das Spiel des Rings im Ringlager ist doch recht hoch, wie ich finde. Das Spielgefühl ist trotzdem anders, als wenn man ein einfaches Lager mit zu viel Spiel hat... Ist schwer zu beschreiben.

Aber generell finde ich die Diskussion um zu großes Lagerspiel ziemlich übertrieben. Wer sich auf unterschiedliche Lagerspiele bei Tischen nicht einstellen kann, sollte wohl eher die Sportart wechseln (mMn).
Einfaltspinsel = Ausfaltspinsel

Benutzeravatar
Libero
Beiträge: 173
Registriert: 17.04.2008, 09:21
Kickertisch: Libero Sport
Status: Händler
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Kickertisch in Firma für 5000+ Spiele pro Jahr

Beitrag von Libero » 13.11.2019, 17:22

... durch die Arbeit am neuen Lager sind wir in Kontakt mit Spielern gekommen (insbesondere Semin Mensah hat für uns haufenweise minimal unterschiedliche Innenlager getestet), die recht deutlich merken, ob ein Lager 0,1mm weiter oder enger ist, einfach indem bestimmte Schüsse dann anders funktionieren.

Beim Libero ist die doppelt gelagerte Stange (und damit relativ viel Lagerspiel) gewollt, damit die Stange sehr schön läuft.
Beim Wechsellager wird dies nicht so sein - man kann zwar leicht auf die Idee kommen dass sich das Innenlager bewegen könnte, praktisch kommt es aber nicht vor. Warum?
Dafür gibt es konstruktiv mehrere Gründe. Drei Hauptgründe:
- Wir können das Innenlager von vorneherein fest ins Aussenlager einklemmen, dann das Lagerspiel wird daurch ja nicht beeinträchtigt.
- Das Innenlager ist kein Spritzgußteil, denn solche Teile haben fertigungsbedingt eine sehr große Toleranz (i.d.R. weit über einem Zehntel mm). Unser Innenlager ist ein Drehteil, dieses können wir mit sehr geringer Toleranz fertigen.
- Viele normale Kunststoffe dehnen sich, zB unter dem Einfluß von Wärme, ca. 10x mehr aus als Metall - durch eine gute Materialwahl können wir hier sehr viel steuern.

Natürlich kann man auch an einem Tisch mit schlecht oder nicht optimal gelagerten Stangen jede Menge Spaß haben - das ist ja das Schöne am Tischfußball. Es kann aber auch mal Spaß machen, eine Sache so weit wie irgend möglich zu optimieren. Für mich ist das Lager ein Teil, wo sich das, vielleicht mehr als an allen anderen Stellen, lohnt.

Liebe Grüße - Matthias

PS: @e.t.chen: "Sollte die Weite des zweiteiligen Lagers nicht primär durch den Schraubring begrenzt sein, den man auf die Lagerschalen schraubt und der sie zusammenhält?": Der Ring sitzt außen am Tisch und damit nicht dort, wo die Last auftritt. Deswegen gibt es dort oft zu viel Spiel.

Benutzeravatar
Triton
Beiträge: 70
Registriert: 16.11.2018, 14:47
Kickertisch: U4P
Status: Anfänger
Wohnort: 4103

Re: Kickertisch in Firma für 5000+ Spiele pro Jahr

Beitrag von Triton » 13.11.2019, 19:39

Saio hat geschrieben:
13.11.2019, 09:04
Unser Tisch ist gestern nach 3 1/2 Wochen angekommen und wir haben ihn in Betrieb genommen. Leider hat eine Stange etwas Flugrost, der Kundenservice von Leonhart zeigt sich zwar verständnisvoll, möchte aber einen Umtausch vermeiden (Zitat: "Das ist ganz schön viel Arbeit!"). Das hätte ich ehrlich gesagt von dieser Firma nicht erwartet und trübt die Freude etwas. Sie meinten wir sollen die Stange einfach einmal abschleifen.

Dazu nun meine Frage an euch, hat jemand Erfahrung damit? Ist dafür Chromepolitur wie z.B. Elsterglanz geeignet? Es ist nur ein ca. 10 cm langer Abschnitt aber leider direkt am Lager sodas es dort merklich zu Reibungen kommt.
Wir haben die Stange jetzt so gedreht das der Rost nach oben zeigt und das Lager diesem somit nicht dauerhaft ausgesetzt ist.

https://www.directupload.net/file/d/563 ... 9n_jpg.htm
https://www.directupload.net/file/d/563 ... is_jpg.htm
Das sieht nicht nur nach Flugrost aus. Ist aber aus der Ferne schwer zu beurteilen. Gehe mal mit einem seichten (Chrom-) Poliermittel drüber. Danach säubern und mit trockener Watte drüber gehen. Bleiben Fasern der Watte hängen hat evt. die Chromschicht ein Problem und es ist eine lokale Beschichtungsstörung.
Egal was passiert, es gibt immer einen der es kommen sah.

Ulle
Beiträge: 386
Registriert: 30.01.2007, 20:28
Status: Hobbyspieler
Wohnort: Mühltal
Kontaktdaten:

Re: Kickertisch in Firma für 5000+ Spiele pro Jahr

Beitrag von Ulle » 14.11.2019, 09:51

@ libero schrieb:
Der Ring sitzt außen am Tisch und damit nicht dort, wo die Last auftritt. Deswegen gibt es dort oft zu viel Spiel.
Nicht ganz richtig!
Der Ring sitz außen aber da wo die Kraft am höchsten ist und zwar an der Innenbande haben wir links und rechts neben dem Lagerloch Stifte, die in sehr enge Löcher neben dem Lagerloch eingeführt werden. Dadurch ist ein großes Lagerspiel vermieden.
Es wäre für mich schön zu wissen welche Absichten du damit hast unser Produkt in ein schlechtes Licht zu rücken? Wenn Kunden ihre Erfahrungen hier mitteilen ob positiv oder neagtaiv finde ich das gut. Aber bis jetzt kam es nicht vor, dass ein Tischhersteller die Produkte öffentlich von anderen Hersteller schlecht redet.

scorp
Beiträge: 221
Registriert: 06.05.2014, 13:36
Kickertisch: Leo Pro / Ullrich Sport
Status: Bundesligaspieler
Kontaktdaten:

Re: Kickertisch in Firma für 5000+ Spiele pro Jahr

Beitrag von scorp » 14.11.2019, 10:15

@Ulle
das mit dem Schraubring war eine Antwort an Etchen, bei den Leo Lagern ist der auch außen, wie soll man das sonst anders machen. Ich fand auch deinen Einwand vorher begründet und dann wiederrum die Antwort von @ libero darauf okay. Natürlich versucht jemand die Vorzüge seines neuen PRoduktes gegenüber den bisherigen Lösungen herauszuheben. Ich finde das als Leser sehr interessant, weil während wir die Ullrich Lager fast alle kennen und schon in der Hand hatten, ist das bei Leo/libero ( sind das die gleichen wechsellager? ich bin verwirrt) noch nciht so, weswegen sich niemand ne Meinung bilden konnte.

Ich fand die detaillierten Antworten mit den technischen Hintergründen sehr interessant. Ob das jetzt besser oder schlechter ist wird man erst mit der Zeit sehen

Benutzeravatar
e.t.chen
Moderator
Beiträge: 2372
Registriert: 28.04.2006, 10:56
Kickertisch: Eigenbau
Status: Kickerbau-Freak
Wohnort: Rostock
Kontaktdaten:

Re: Kickertisch in Firma für 5000+ Spiele pro Jahr

Beitrag von e.t.chen » 14.11.2019, 10:28

Beim Libero gibt es keine Lager in dem Sinne. Es gibt einen Lagerring der auf die Stange kommt, wie beim neuen Leo Lager und Mulden in den Seitenwänden, wo diese Lagerringe eingelassen werden. Danach kommen von oben die "Flügeltüren" die das Gegenstück bilden.
Siehe hier das Bild:
https://libero.flix.eu/fileadmin/_proce ... 99c63a.jpg

Also bis auf den Ring hat das mit den Leo-Lagern nichts gemeinsam.

Zum Thema Ullrich Wechsellager:
Ich find die top! Bei meinem Eigenbau hab ich die jetzt sogar beidseitig, weil die Stangen dann besser liefen als mit einseitig Wechsel und einseitig Standardlagern. Mag vielleicht daran liegen, dass bei meinem Eigenbau die Lagerlöcher nicht auf den tausendstel mm genau in einer Flucht liegen.
Einfaltspinsel = Ausfaltspinsel

Antworten


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 30 Gäste