Tipps zum Pin-Shot-System aus der Mitte

Kicker Schusstechniken, Tricks und Spielverhalten
Samba
Beiträge: 46
Registriert: 16.02.2011, 23:42
Status: ambitionierter Hobbyspieler
Wohnort: München

Tipps zum Pin-Shot-System aus der Mitte

Beitrag von Samba » 15.02.2012, 15:25

Hallo Zusammen,

ich bin gerade dabei mir das Pin-Shot-System aus der Mitte aufzubauen und möchte Euch fragen, welche Tipps Ihr mir hierzu auf Grund Eurer eigenen Erfahrung geben könnt.

Schon mal jetzt vielen Dank.

Samba

Benutzeravatar
patritsch
Emotionaler Fireball-Fanboy
Beiträge: 2246
Registriert: 31.01.2008, 15:04
Kickertisch: Fireball
Status: Kneipenspieler
Wohnort: Dormagen
Kontaktdaten:

Tipps zum Pin-Shot-System aus der Mitte

Beitrag von patritsch » 15.02.2012, 15:52

Wie weit biste denn damit bisher? Wenn ich jetzt z.B. sagen würde, "trainier mal, sauber gerade in die Ecken zu schießen", und Du lederst längst jeden Master-Torwart mit Dreifachwechslern vom Tisch, dann wäre das ein ziemlich wertloser Tipp, oder? :wink:

.

Samba
Beiträge: 46
Registriert: 16.02.2011, 23:42
Status: ambitionierter Hobbyspieler
Wohnort: München

Tipps zum Pin-Shot-System aus der Mitte

Beitrag von Samba » 15.02.2012, 16:18

patritsch hat geschrieben:Wie weit biste denn damit bisher? Wenn ich jetzt z.B. sagen würde, "trainier mal, sauber gerade in die Ecken zu schießen", und Du lederst längst jeden Master-Torwart mit Dreifachwechslern vom Tisch, dann wäre das ein ziemlich wertloser Tipp, oder? :wink:

.
O.k. dann fang ich mal an.
- Ich klemme den Ball relativ weit vorn (wie beim Jet) und lasse ihn parallel (also nicht nach hinten) zur Stange laufen. In die Ecke setzte ich die Schüsse mit Gegenzug an den Pfosten. Auf Reaktion zwar nicht mehr zu halten, aber noch nicht schnell genug. Wenn jemand wie gegen den Jet aus der Mitte deckt, dann wird es echt schwierig.

-Die Wechsler sind auch zu langsam, da ich den Ball zwar immer schnell in eine Richtung ziehe - abbremse (hier bleibe ich extrem lang auf dem Ball) - in die Gegenrichtung ziehe ich dann meistens immer in die Mitte und treffe dann eine Verteidigerpuppe.

-Wie ich die Schrägen schiessen muss habe ich auch noch nicht so ganz raus, geschweige denn von den schrägen stuppsern ala Collignon.

- Bei den 3/4 lasse ich den Ball dann nicht mehr parallel zur Stange laufen sondern nach hinten (kann sein, dass das falsch ist).

- Wandern ist an sich kein Problem, jedoch brauche ich dafür die Wechsler und die sind eben zu langsam.

Ich hoffe das ist jetzt nicht zu verwirrend.

Benutzeravatar
patritsch
Emotionaler Fireball-Fanboy
Beiträge: 2246
Registriert: 31.01.2008, 15:04
Kickertisch: Fireball
Status: Kneipenspieler
Wohnort: Dormagen
Kontaktdaten:

Tipps zum Pin-Shot-System aus der Mitte

Beitrag von patritsch » 15.02.2012, 17:04

Samba hat geschrieben: - Ich klemme den Ball relativ weit vorn (wie beim Jet) und lasse ihn parallel (also nicht nach hinten) zur Stange laufen. In die Ecke setzte ich die Schüsse mit Gegenzug an den Pfosten.

Das klingt doch schon mal gut. Was für eine Quote hast Du da im Training?

Auf Reaktion zwar nicht mehr zu halten, aber noch nicht schnell genug. Wenn jemand wie gegen den Jet aus der Mitte deckt, dann wird es echt schwierig.

Wenn jemand vernünftig deckt, wird es immer schwierig. Aber es gibt - zumindest theoretisch - gegen jede Verteidigung ein Mittel. Macht einer Mitte und Ecken gut zu, triffst Du vielleicht in die Zwischenlöcher. Ist mit nem Pin aber nicht ganz einfach, schnell so kurz zu schießen... Aber wenn Du sauber die Ecken triffst, reicht es auch oft, wenn Du gar nicht auf die Verteidigung guckst und auf gut Glück irgendwohin abziehst. Das mach ich aber immer nur, wenn ich partout kein Muster ausmachen kann. Ich bin aber auch nicht gut...

Die Wechsler sind auch zu langsam, da ich den Ball zwar immer schnell in eine Richtung ziehe - abbremse (hier bleibe ich extrem lang auf dem Ball) - in die Gegenrichtung ziehe ich dann meistens immer in die Mitte und treffe dann eine Verteidigerpuppe.

Das solltest Du anders angehen. Ein Wechsler ist dann sinnvoll, wenn der Verteidiger drauf reagiert. Also solltest Du z.B. schnell nach links ziehen, den Ball stoppen (oder weiter wandern) und gucken, was der Torwart dann auf lässt. Das merkst Du Dir fürs nächste Mal, und wenn Du dann den Ball hast, ziehst Du wieder nach links und schießt dann ohne zu gucken dahin, wo vorher auf war. Die Wahrscheinlichkeit ist nämlich sehr hoch, dass der Goalie bei solch schnellen Bewegungen eher unbewusst reagiert und eine Weile braucht, bis er die Lücke im richtigen Moment zumachen kann.

Fürs Training bedeutet das: Du musst vorher schon wissen, wohin Du schießt. Also z.B. eine Ballbreite nach links ziehen und dann den Wechsler ins rechte Eck hauen (da machen zumindest die meisten Verteidiger bei einem solchen Fake auf). Üb das ruhig langsam, bis Du es sauber kannst. Die Geschwindigkeit erhöht sich mit wachsender Sicherheit fast von alleine.

Wie ich die Schrägen schiessen muss habe ich auch noch nicht so ganz raus
Mit der Fußkante. So machen das die Schützen, die ich kenne. Ist aber für Fortgeschrittene, das konstant hinzukriegen. Da Du sowieso mit Gegenzug schießt, kannst Du mal ausprobieren, den einfach wegzulassen und einen Tacken langsamer zu schießen. Je nachdem, was für ein Timing Du hast, könnte das schon reichen, um den Ball mit der Kante zu treffen.

geschweige denn von den schrägen stuppsern ala Collignon.

Da würde ich Dir gerne helfen, aber ich weiß selber nicht, wie der das macht. :|

Bei den 3/4 lasse ich den Ball dann nicht mehr parallel zur Stange laufen sondern nach hinten (kann sein, dass das falsch ist).
Das ist eine Glaubensfrage. Zu weit nach hinten würde ich den Ball jedenfalls nicht laufen lassen, höchstens bis unter die Stange.

.

Samba
Beiträge: 46
Registriert: 16.02.2011, 23:42
Status: ambitionierter Hobbyspieler
Wohnort: München

Tipps zum Pin-Shot-System aus der Mitte

Beitrag von Samba » 15.02.2012, 17:44

patritsch hat geschrieben:
Samba hat geschrieben: - Ich klemme den Ball relativ weit vorn (wie beim Jet) und lasse ihn parallel (also nicht nach hinten) zur Stange laufen. In die Ecke setzte ich die Schüsse mit Gegenzug an den Pfosten.

Das klingt doch schon mal gut. Was für eine Quote hast Du da im Training?
Die Quote hängt von der Geschwindigkeit und der Dauer ab. Wenn ich konstant in einer drin bin, dann bei 90%.
Auf Reaktion zwar nicht mehr zu halten, aber noch nicht schnell genug. Wenn jemand wie gegen den Jet aus der Mitte deckt, dann wird es echt schwierig.

Wenn jemand vernünftig deckt, wird es immer schwierig. Aber es gibt - zumindest theoretisch - gegen jede Verteidigung ein Mittel. Macht einer Mitte und Ecken gut zu, triffst Du vielleicht in die Zwischenlöcher. Ist mit nem Pin aber nicht ganz einfach, schnell so kurz zu schießen... Aber wenn Du sauber die Ecken triffst, reicht es auch oft, wenn Du gar nicht auf die Verteidigung guckst und auf gut Glück irgendwohin abziehst. Das mach ich aber immer nur, wenn ich partout kein Muster ausmachen kann. Ich bin aber auch nicht gut...
Genau das ist der Grund, warum ich auf das Pin-Shot-System umsteigen möchte, da sich damit die Lücken dann erarbeiten lassen. Klar kann man auch Wechsler und die Schrägen mit dem Jet schießen, aber das können nur sehr sehr wenige und ich sowieso nicht.
Die Wechsler sind auch zu langsam, da ich den Ball zwar immer schnell in eine Richtung ziehe - abbremse (hier bleibe ich extrem lang auf dem Ball) - in die Gegenrichtung ziehe ich dann meistens immer in die Mitte und treffe dann eine Verteidigerpuppe.

Das solltest Du anders angehen. Ein Wechsler ist dann sinnvoll, wenn der Verteidiger drauf reagiert. Also solltest Du z.B. schnell nach links ziehen, den Ball stoppen (oder weiter wandern) und gucken, was der Torwart dann auf lässt. Das merkst Du Dir fürs nächste Mal, und wenn Du dann den Ball hast, ziehst Du wieder nach links und schießt dann ohne zu gucken dahin, wo vorher auf war. Die Wahrscheinlichkeit ist nämlich sehr hoch, dass der Goalie bei solch schnellen Bewegungen eher unbewusst reagiert und eine Weile braucht, bis er die Lücke im richtigen Moment zumachen kann.
Die Verteidiger reagieren auch darauf, nur nicht weitgenug (mir kommt es so vor, als ob sie nach dem ersten Mal gar nicht mehr denken, dass ich schieße bzw. wenn ich zurückziehe und schieße treffe ich zum größten Teil eine Verteidigerpuppe. Vielleicht sollte ich einfach mal die Länge der Wechsler varieren.
Fürs Training bedeutet das: Du musst vorher schon wissen, wohin Du schießt. Also z.B. eine Ballbreite nach links ziehen und dann den Wechsler ins rechte Eck hauen (da machen zumindest die meisten Verteidiger bei einem solchen Fake auf). Üb das ruhig langsam, bis Du es sauber kannst. Die Geschwindigkeit erhöht sich mit wachsender Sicherheit fast von alleine.
Das werde ich direkt ausprobieren; ich glaube nämlich so langsam, dass meine Wechsler einfach zu kurz sind.

Wie ich die Schrägen schiessen muss habe ich auch noch nicht so ganz raus
Mit der Fußkante. So machen das die Schützen, die ich kenne. Ist aber für Fortgeschrittene, das konstant hinzukriegen. Da Du sowieso mit Gegenzug schießt, kannst Du mal ausprobieren, den einfach wegzulassen und einen Tacken langsamer zu schießen. Je nachdem, was für ein Timing Du hast, könnte das schon reichen, um den Ball mit der Kante zu treffen.
Fußkante ist klar. Es geht hierbei mehr um den genauen Treffpunkt des Balles und wie ich den erreiche (den Ball langsamer beschleunigen als beim Schuss etc.)

geschweige denn von den schrägen stuppsern ala Collignon.

Da würde ich Dir gerne helfen, aber ich weiß selber nicht, wie der das macht. :|


Das wissen glaube ich auch nicht viele. Ich habe bei dem Live-Stream zur EM mal gesehen, wie Collignon es Marc Balic erklärt hat, falls ich es richtig gesehen habe.

Bei den 3/4 lasse ich den Ball dann nicht mehr parallel zur Stange laufen sondern nach hinten (kann sein, dass das falsch ist).
Das ist eine Glaubensfrage. Zu weit nach hinten würde ich den Ball jedenfalls nicht laufen lassen, höchstens bis unter die Stange.

.
Vielen Dank für Deine Antworten. :easy Den Austausch finde ich bei sowas immer wichtig, da anderen oder sogar einem selbst meistens dabei Sachen auffallen die man so allein gar nicht erkannt hätte.

Rookie
Beiträge: 60
Registriert: 24.08.2007, 15:43

Tipps zum Pin-Shot-System aus der Mitte

Beitrag von Rookie » 15.02.2012, 18:58

Da hast du dir was sehr schwieriges rausgesucht :-D
Wenn man sich im Moment die P4P Turniere ansieht, findet man bei den Neulingen im Einzel wie im Doppel eigentlich durchweg Platz 1-5 nur Jet Schützen, im Amateur-Feld auch noch zu genüge. Zumindest fällt mir kein guter Pin Spieler im Neulinge oder Amateur Feld auf Anhieb ein... :-?

Was aber nicht heißen soll, dass der Pinshot schei*e ist, sondern einfach das es länger dauert bis man ihn auf einem gutem Niveau hat und vor allem da Konstanz drin hat.

Schau dir mal Videos von Marc Balic an, ist der einzige der mir einfällt der ein Pinsystem aus der Mitte spielt (von Collignon jetzt mal abgesehen) mit Wechselern, Kurblern usw.
Ruben Heinrich schiesst eher ein Jetsystem als Pinshot.

Gruß

Benutzeravatar
patritsch
Emotionaler Fireball-Fanboy
Beiträge: 2246
Registriert: 31.01.2008, 15:04
Kickertisch: Fireball
Status: Kneipenspieler
Wohnort: Dormagen
Kontaktdaten:

Tipps zum Pin-Shot-System aus der Mitte

Beitrag von patritsch » 15.02.2012, 19:21

Also wenn man sich mal die P4P-Doppelrangliste anschaut, findet man da in den Top 20 mehr EFP-Schützen als Jetter. Auch Ruben Heinrich schießt ein lupenreines Pin-Mitte-System. Nen Jet hab ich von dem noch nie gesehen.


1 406 Collignon Frederic --> Pin Mitte
2 3010 Perrin Gilles --> Pin Rechtslang
3 310 Brauns Frank --> Pin Mitte
4 445 Allalou Jamal --> Alles
5 812 Szüle Christian --> Rechtslang
6 5065 Wahle Johannes --> Jet Mitte
7 623 Brose Björn --> Pin rechtslang
8 148 Müller Thierry --> Pin linkslang
9 6074 Weickenmeier Timo --> Jet Mitte
10 364 Falk Ronnie --> Pin Mitte
11 7023 Raven Rocco --> Pin Mitte
12 1007 Carletta Arthuro --> ?
13 1393 Harms Jörg --> ?
14 647 Aufderheide Ingo --> Zieher
15 3111 Burgener Patrick --> Pin Rechtslang
16 1337 Balic Marc --> Pin Mitte
17 419 H. Björn --> Pin gemischt/Jet Mitte
18 1551 Heinrich Ruben --> Pin Mitte
19 4496 Grote Niclas --> Pin Linkslang (zutreffender wäre eigentlich "Linkskurz")
20 3058 Perrin Herbert --> ?
Zuletzt geändert von patritsch am 16.02.2012, 11:52, insgesamt 1-mal geändert.

Rookie
Beiträge: 60
Registriert: 24.08.2007, 15:43

Tipps zum Pin-Shot-System aus der Mitte

Beitrag von Rookie » 15.02.2012, 19:37

Ja Ruben schiesst Pin, ich meinte nur es ist vom System eher ein Jet, da er nur in die Ecken schiesst und kurbelt, keine Wechsler und auf die 3/4 Lücken schiesst er glaub auch nicht, sind einige Videos bei Youtube drin von ihm, da hab ich zumindest nicht gesehen das er mehr als 3 Schüsse macht.
Reicht aber ja aus um Elite zu werden :-D

michi1367
Beiträge: 255
Registriert: 22.11.2010, 03:51
Kickertisch: UlleP4P/Bonzini/ChinaKracher
Status: P4P Spieler

Tipps zum Pin-Shot-System aus der Mitte

Beitrag von michi1367 » 15.02.2012, 20:44

1.) Wenn du sagst, dir >>"kommt es so vor, als ob sie nach dem ersten Mal gar nicht mehr denken, dass ich schieße"<<

Dann mach doch genau das... Du ziehst aus der Mitte nach links, ohne zu schiessen. Wenn deine Gegner dann denken, du willst Wechsler schiessen, werden sie in der Folge die Mitte und die rechte Torhälfte geschlossen halten (du sagst ja auch, dass du beim Wechsler auf die Puppen knallst, also stehen sie ja faktisch mitte und rechts).
Dann musst du halt damit arbeiten... Denkt dein Gegner dass du Wechsler schiesst, dann schiesst du .... keinen Wechsler. Sondern links ins Eck... Falls dein Gegner nach links mitfährt, also zumacht, dann schiesst du den Wechsler^^ Ein bisschen auf die Reaktionsmuster des Verteidigers schauen muss man schon. Nur denken "Ich schiess Wechsler, der wird schon draufreinfallen" darf man nicht.

2.) Wenn es wirklich nur an der Geschwindigkeit bzw der Länge der Wechsler liegt, solltest du die speziell trainieren. Weisst du bestimmt aber schon. Hab dazu aber noch einen Tipp:

Starte NICHT mit Ball in der MItte, sondern lege den Ball nach links aussen, als ob du Pin-Rechtslang schiessen willst. Jetzt bringst du deine 3er-Mittelfigur in die Mittelposition vor dem Tor. Jetzt machst du die Bewegung wie beim Wechsler, nur halt am Anfang ohne Ball. Also von der Mitte nach Links aussen, den Ball "abholen" und schön nach rechtslang oder wenigsten 3/4 abschliessen. Wenn du das schaffst, kannst du wieder anfangen, MIT Ball in der Mitte zu starten und ihn nach aussen zu ziehen und dann in die andre Richtung abzufackeln. Dabei aber wichtig: den Ball nicht nach linksaussen führen, sondern "spielen", also so dass er selbstständig rollt. Diesen rollenden Ball holst du dann genau an der Stelle ab, wo du vorher den ruhenden abgeholt hast. Bewegung ist die selbe, musst nur das Timing finden für das "Abholen". Weil du die Folgebewegung schon explizit trainiert hast, wird dir der Teil hoffentlich leichter fallen und schneller ausgeführt. (Eine noch einfachere Vorstufe wäre, mit klassischem Rechtslang anzufangen, also Mittelstürmer AUF dem Ball auf links-außen Position. Dann den Beschriebenen "Abholer" und dann den klassischen Wechsler)


3.) Die schrägen würde ich persönlich am Anfang nicht mit einbauen, weil man sich damit schnell die "Geraden" kaputt macht (Das Gehirn bringt in der Lernphase da gern was durcheinander und du machst die Bewegung für schräg, obwohl du "gerade" schiessen willst). Daher würde ich erst die geraden (Und davon gibts ja immerhin auch mindestens 5 ... linke Ecke, 1/4, Mitte, 3/4, rechte Ecke) solange trainieren, bis man dich nachts aus dem Bett holen kann und du im Halbschlaf problemlos die geraden in die Ecke donnerst. Dann kannst du nämlich auch 3 Wochen lang jeden tag schräg trainieren und wenn dich der erstbeste fragt, ob du noch den geraden kannst, wirst du die Ecke eindrucksvoll bombardieren ;) Das klappt wie gesagt nicht, wenn du zu früh die schrägen einbaust, dann ist ein "Rückfall" auf die geraden unter Umständen problematisch.

4.) Häufig reicht es, den Gegenzug ein wenig zu "extremisieren" :D also einfach noch ein bisschen mehr in Gegenrichtung zurück reissen. Dann wird der Ball auch leicht schräg, zumindest so, dass er, falls er auf eine Puppe trifft, effet-bedingt übder deren Fuß hinwegrollt und ins Tor springt. Nicht schön, aber zunächst mal erfolgreich. Außerdem haben schräge, die mit Kante geschossen sind, einen krasseren Winkel als diese "verkappten Brushs". Je nach Verteidigerstellung trifft man dadurch die entsprechende Lücke sogar besser.

Spreto
Beiträge: 73
Registriert: 04.01.2012, 19:44
Status: Familienspieler

Tipps zum Pin-Shot-System aus der Mitte

Beitrag von Spreto » 15.02.2012, 23:36

Könnte mir vielleicht jemand ein video hier reinstellen von Collignons schrägen stuppsern, ich würde das auch gerne sehen , weiß aber nicht was gemeint ist.
Danke! LG Spreto :easy

michi1367
Beiträge: 255
Registriert: 22.11.2010, 03:51
Kickertisch: UlleP4P/Bonzini/ChinaKracher
Status: P4P Spieler

Tipps zum Pin-Shot-System aus der Mitte

Beitrag von michi1367 » 16.02.2012, 01:01

hmm ich erinnere mich an einige Spiele bei der EM in Bonn wo er den zum Teil mehrmals pro Satz gemacht hat. Aber die Videos davon sind noch nicht im Netz glaub ich... Wenn du in älteren Videos suchen willst, muss du ein Spiel nehmen, wo er mal sein "links-System" spielt. Da kommt der mMn am häufigsten mit vor.

Samba
Beiträge: 46
Registriert: 16.02.2011, 23:42
Status: ambitionierter Hobbyspieler
Wohnort: München

Tipps zum Pin-Shot-System aus der Mitte

Beitrag von Samba » 16.02.2012, 10:17

@michi1367: Vielen Dank :anbet: es macht Sinn, den Wechsler in einzelne Abschnitte zu zerlegen und zugleich trainiert man mehrere Varianten.

Eine Frage zum Abholen des Balles: Fährt man mit der Puppe über den Abholpunkt hinaus und nimmt den Ball dann bei der Rückwärtsbewegung mit oder sollte die Puppe beim Abholpunkt warten (dann muss ich die Stange enorm abbremsen und erneut beschleunigen und viel Druck auf den Ball ausüben)
Zuletzt geändert von Samba am 16.02.2012, 14:58, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
patritsch
Emotionaler Fireball-Fanboy
Beiträge: 2246
Registriert: 31.01.2008, 15:04
Kickertisch: Fireball
Status: Kneipenspieler
Wohnort: Dormagen
Kontaktdaten:

Tipps zum Pin-Shot-System aus der Mitte

Beitrag von patritsch » 16.02.2012, 14:20

Auch ich muss Michi für den guten Tipp danken! Ich spiel zwar Jet, würde mich aber trotzdem mal an einen Wechsler wagen wollen. Ich werde mal diese Trainingsmethode ausprobieren...

Klapptnix
Beiträge: 194
Registriert: 04.01.2011, 14:24
Kickertisch: Ich bin von Bonzini begeistert
Status: Hobbyspieler
Wohnort: Krefeld

Tipps zum Pin-Shot-System aus der Mitte

Beitrag von Klapptnix » 16.02.2012, 14:43

Ich versuche mich auch an Wechslern und kann Michi nur zustimmen.
Am Anfang habe ich es rein instinktiv so trainiert. Allerdings bereitete mir die Ausholbewegung nach dem "abholen" Probleme. Es kam immer zu einem kurzen Stillstand, dadurch war natürlich das Tempo weg. Daher habe ich mich erst mal auf die kurzen Wechsler konzentriert und mir verinnerlicht, dass ich im abholen bereits mit der Ausholbewegung beginnen muss. Zu diesem Zweck ist es sinnvoll die exakt parallele Ballführung aus der Pinposition zu üben. Daher rolle ich mir den Ball zu Beginn des Trainings mit der mittleren Puppe erst mal eine Weile hin und her und "fange" den Ball immer wieder in der Pinposition. Im Verlauf versuche ich dabei das Tempo zu erhöhen. Angenehmer Nebeneffekt ist auch, dass die Ballbeschleunigung zum Pinshot trainiert wird.
Rollt der Ball zu weit unter die Puppe ist ein Wechsler- erst recht ein langer- nicht mehr möglich. Auch kann man das mal mit geschlossenen Augen versuchen, bringt meiner Meinung nach ne ganze Menge auch für ganz normale rechts oder links Schüsse.
In die Zeitung von heute wickelt man morgen Fische.

Amy Whinehouse

michi1367
Beiträge: 255
Registriert: 22.11.2010, 03:51
Kickertisch: UlleP4P/Bonzini/ChinaKracher
Status: P4P Spieler

Tipps zum Pin-Shot-System aus der Mitte

Beitrag von michi1367 » 16.02.2012, 15:01

Samba hat geschrieben:
Eine Frage zum Abholen des Balles: Fährt man mit der Puppe über den Abholüpunkt hinaus und nimmt den Ball dann bei der Rückwärtsbewegung mit oder sollte die Puppe beim Abholpunkt warten (dann muss ich die Stange enorm abbremsen und erneut beschleunigen und viel Druck auf den Ball ausüben)

Ich mache das genauso, wie du sagst, also darüber hinaus und dann zurück. Beim klassischen Rechtslang haben die meisten Spieler den Ball auch nur mit der tornahen Fußkante geklemmt, die Puppe selbst befindet sich also weiter von der Mitte entfernt als der Ball. Das gleiche simuliere ich beim Wechsler, ich spiele (wie klapptnix es sehr treffend formuliert hat) den Ball in möglichst gerader Linie nach links, überhole ihn dann mit der Puppe und nehme den Kontakt zum Ball beim "Abholen" so auf, dass es möglichst nahe an den Standard rechtslang heran kommt. (da ich vor dem Pin-Mitte-System ein normales Rechtslangsystem gespielt habe kommt es mir gelegen)


Im übrigen ist der Abholer auch ohne Wechsler ein hübscher Schuss, der sich einzustreuen lohnt: Ein bisschen Ballführung mit dem Links-Außen, ab und zu mal einen Kurbler mit dieser Figur antäuschen, evtl. kurzer Pinshot ins Kurze Eck (der funktioniert mit Außenspieler ins linke Eck genauso wie mit Mittelstürmer ins rechte ;) ), bei manchen Deckungen kann man sogar aus dieser Position eine schrägen Split spieln durch die Deckung hindurch etc... sind alles keine Schüsse, die man lange trainieren muss, die haben so viel Überraschungseffekt, die gehn auch so ;)... jedenfalls wer die Außenfigur sauber abdecken will, muss eigentlich mit Verteidiger und Torwart im Eck und auf der 1/4 Position stehen. Folglich ist die Mitte + ganze rechte Torhälfte frei, jetzt das Dribbling mit der Außenfigur einfach richtung Rechtslang-Position lenken und bei Erreichen dieser Position mit Mittelstürmer rüber, zurück- KLATSCH ;)

Aber auch bin weder Elite noch Master noch Amateur, keine Ahnung ob das im höheren Bereich noch klappt...

Antworten


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast