Griff-Hilfsmittel für Holzgriffe (Hansberg)?

Hier kommt alles rein was mit Kickertischen zu tun hat
Antworten
gockel
Beiträge: 2
Registriert: 22.02.2019, 18:43
Kickertisch: Hansberg
Status: ambitionierter Hobbyspieler

Griff-Hilfsmittel für Holzgriffe (Hansberg)?

Beitrag von gockel » 22.02.2019, 18:52

Hallo leute,
ich spiele aktuell wieder etwas ambitionierter an unserem regionalen Hansberg-Tisch ("Saarlandkicker"), welcher ja runde Holzgriffe hat. Diese sind je nach Zustand sehr unterschiedlich Griffig (neue sind glänzend lackiert), also bin ich aktuell auf der Suche nach dem optimalen Hilfsmittel für mehr Grip.

Griffband fällt raus, weil es mir den Griff für mich persönlich zu dick macht.

Ich habe die P4P "White" Handschuhe aus diesem superdünnen Leder probiert, die machen den Grip aber teilweise sogar schlechter am Holz. Der einzige Vorteil ist dass man bei längeren Matches nicht schwitzt, optimal finde ich das aber nicht. Habe schon gehört dass Golf-Handschuhe wesentlich "klebriger" sind und daher eine gute Lösung sein könnten?

Griffschläuche habe ich probiert (habe schwarze und rote), aber die Dinger sind fast unmöglich über die Griffe zu bekommen. Hier wird oft Seite gewechselt, und wenn ich die Schläuche über den ganzen Griff bekommen will brauche ich mehrere Anläufe und das dauert und nervt jeden Beteiligten. Gehe davon aus dass es mit den Griffgummi-Fingerlingen genauso wäre.

Gibts für die Schläuche vielleicht doch irgend ein Geheimnis? Habe schon mit Abrollen etc probiert, aber das Material ist so störrisch da bewegt sich rein garnichts..

Hoffentlich haben hier ein paar leute den ein oder anderen Tipp... Danke!

Benutzeravatar
Starbuck
Beiträge: 792
Registriert: 23.07.2009, 18:50
Kickertisch: Leonhart S4P
Wohnort: Kiel

Re: Griff-Hilfsmittel für Holzgriffe (Hansberg)?

Beitrag von Starbuck » 22.02.2019, 19:05

Hi, diese Fingerlinge sind schon flexibler als die Griffschläuche. https://www.youtube.com/watch?v=hAUgYncM5Hk
Griffschläuche hatte ich auch mal, die ließen sich anfangs wirklich schwer aufziehen- nach ein paar Wechseln ging es dann mit einer Abroll/Aufrolltechnik ganz gut. Ist aber schon länger her- ich hab' da noch welche liegen und probier das mal aus. Vielleicht kann ich das dann besser beschreiben/filmen. Für einen häufigen Seitenwechsel stelle ich mir das aber trotzdem unpraktisch vor.

gockel
Beiträge: 2
Registriert: 22.02.2019, 18:43
Kickertisch: Hansberg
Status: ambitionierter Hobbyspieler

Re: Griff-Hilfsmittel für Holzgriffe (Hansberg)?

Beitrag von gockel » 22.02.2019, 19:40

Okay, werde dann auf jeden fall mal einen Gummifingerling antesten, finde die leider nur nicht ganz so griffig wie die Schläuche - aber alles besser als lackiertes Holz..

Habe schon ein paarmal gelesen dass Leute bei den Griffschläuchen "ohne Probleme" drüberstülpen oder rollen können, und kann mir das bei denen die ich habe ABSOLUT nicht vorstellen. Über meine Griffe am Heimtisch (Contus Jetspin) bekomme ich die Dinger selbst mit viel Willen und Gewalt absolut nicht drüber (Schwarz und Rot).

Benutzeravatar
Starbuck
Beiträge: 792
Registriert: 23.07.2009, 18:50
Kickertisch: Leonhart S4P
Wohnort: Kiel

Re: Griff-Hilfsmittel für Holzgriffe (Hansberg)?

Beitrag von Starbuck » 23.02.2019, 11:42

Also- ich hatte diese Griffschläuche https://kicker-klaus.de/online/seiten/6485.htm auf Leo DTFB Griffen. Nach Umstellung auf Contus Jet Spin waren die Schläuche überflüssig. Ich habe das gerade mal auf den Contus- Griffen ausprobiert: es ist schon einiger Kraftaufwand nötig, um die einrollten Biester auseinanderzuziehen und über das Griffende zu bringen. Das Abrollen geht dann natürlich easy. Von "problemlosen" Aufbringen ist dies aber weit entfernt. Mehrfach am Abend hätte ich dazu jedenfalls keine Lust.
Wie ist denn das überhaupt bei den Saarlandkickern? Andere Griffe sind da bestimmt ein absolutes Sakrileg, aber mit den Holzgriffen fällt es doch auch anderen Spielern griptechnisch schwer...

Antworten


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast