Tic-Tac - Mehr als nur Spaßsystem (?)


Kicker Schusstechniken, Tricks und Spielverhalten
Antworten
Renerico
Beiträge: 44
Registriert: 28.08.2014, 20:10
Kickertisch: Garlando, Tornado, Leonhart
Status: Ligaspieler

Tic-Tac - Mehr als nur Spaßsystem (?)

Beitrag von Renerico » 09.02.2018, 20:20

Hey. Ich spiel im Training immer mal wieder gern Tic-Tac, bevorzugt zwischen der ersten und zweiten Figur (an der langen Bande). Meine Hauptschüsse sind Pull-Kick lang und Schräge mit der Außenfigur (als Brush und gezogen, kontrolliert leider nur kurz, Split mit Streuung). Pull-Kick Mitte und Kurz gehen auch ziemlich gut, mit wenig Streuung. Push-Kick und generell die nächstgelegene Figur verwende ich nicht so oft. Da ich meistens auf Garlando spiele, sehe ich das Ganze eher als Spaßsystem oder gegen etwas schwächere Gegner, die dagegen ihre Schwierigkeiten haben. Allerdings finde ich das System so cool, dass ich es gerne immer spielen würde (anstatt Pinshot).

Daraus resultieren nun einige Fragen, auf die es vermutlich keine eindeutigen Antworten aber sicher Meinungen und Ideen gibt. Konstant mit der mittleren Puppe vor dem langen Eck stehen beim hin und her spielen? Die Tic-Tac Position variieren? Den Ball im konstanten Tempo hin und her spielen? Häufiger oder seltener verzögern? Verzögern eher mittels Abropfen lassen oder mittels weichem Abbremsen des Balls (also ohne, dass er wieder wegspringt)? Soll ich per default eher die Lange oder Kurze schießen? Häufiger oder seltener mit einem Push-Shot gegen den Lauf kommen? Häufiger oder vll. auch gar nicht die nächstgelegene Puppe (an der kurzen Bande) miteinbeziehen für Schräge und für Push-Kick? Wie würdet ihr das grundsätzlich angehen, wenn es als Hauptsystem und nicht nur Spaßsystem taugen soll? Und es geht hier um Garlando, was die Sache etwas schwieriger macht als auf Tornado, etc.

Meine bisherigen Erfahrungen sind gemischt, weshalb ich auch die vielen Fragen stelle. In manchen Matches liefs gut, in anderen mau, jew. gegen relativ gute Verteidiger. Was ich insgesamt so als Hauptschwäche gesehen habe, ist, dass viele Verteidiger nicht glauben, dass er wirklich ganz lang kommt. Sie stehen also oft auf 3/4 und hoffen, dass es reicht. Auf der Kurzen scheinen sie anfällig gegen einen Kurzen Pull-Kick Split zu sein, weil sie oft mit der 2er Reihe neben dem Tor die Schräge decken und mit dem Torwart dann den mittleren Bereich abdecken, so ungefähr von der Grundausrichtung her. Manche wechseln auch häufiger (kreuzen), was ich persönlich nicht so gern mag. Insgesamt führt das jedenfalls dazu, dass die Kurze relativ oft frei ist und die Lange anfangs auch oft, nach 2-3 Toren dann nicht mehr. Der mittlere Torbereich kommt mir insgesamt recht gut gedeckt vor. Was gut ginge, wär ein schräger Pull-Kick, so als Brush in die lange Ecke, etwa von der Tormitte aus geschossen. Leider kann ich den noch nicht konstant. Falls was bringt, könnte ich auch ein kurzes Video machen.

Zum Schluss will ich noch sagen, dass ich weiß, dass das ein sehr ambitioniertes Unterfangen ist, aber ich würds gern mal für eine Weile versuchen. Mein Niveau ist Semi-Pro. Wenn ich nur Tic-Tac anstatt Pin-Shot spiele entsprechend schwächer. Das liegt weniger an meiner mangelnden Technik, sondern an den Verteidigern. Die kurven so blöd rum und ich hab zu tun, dass ich den Ball auf Linie halte. Beim Pin-Shot muss ich kaum auf die Ballkontrolle achten, weil man die Kugel kaum verlieren kann. Ich verlier den Ball beim Tic-Tac zwar auch nicht, aber brauche eben doch wesentlich mehr Fokus auf den Ball. So bleibt etwas weniger für den Verteidiger. Ich nehme an, dass sich das verbessern lässt. Übrigens bevorzuge ich auch deshalb den Ball eher in konstantem Tempo und vor der langen Ecke hin und her laufen zu lassen.

So, soviel dazu. Nun hoffe ich, dass ihr ein paar coole Anregungen und Tipps habt, auch gerne aus Verteidigersicht, eigentlich sogar bevorzugt aus Verteidigersicht. Vielen Dank Leute. LG

Renerico
Beiträge: 44
Registriert: 28.08.2014, 20:10
Kickertisch: Garlando, Tornado, Leonhart
Status: Ligaspieler

Re: Tic-Tac - Mehr als nur Spaßsystem (?)

Beitrag von Renerico » 15.02.2018, 19:35

Hm... mag niemand was dazu sagen? Ich verlange keine Expertise. Ich würd einfach nur gern einige Meinungen hören, ohne Anspruch auf Richtigkeit. Einfach nur frei von der Leber weg. :) Wie seht ihr die Sache mit Tic-Tac und wie würdet ihr das System spielen, wenn ihr müsstet? Was fändet ihr als Verteidiger unangenehm?

Vortex
Beiträge: 47
Registriert: 23.09.2014, 22:56
Kickertisch: leonhart tournament / VECTOR 2
Status: Bundesligaspieler

Re: Tic-Tac - Mehr als nur Spaßsystem (?)

Beitrag von Vortex » 27.02.2018, 11:56

Ich selbst habe exakt 1x gegen jemanden gespielt der dieses System zur perfektion entwickelt hat und die als hauptsystem spielt.
Aber mit perfektem zieher / Schieber. Sehr sehr unangenehm, weil er mir dauernd die Dinger deadman reingeekelt (!) hat.

Vorteile dieses Systems:
technisch anspruchsvoll, kann nicht jeder dementsprechend wissen kaum welche wie man es auch verteidigt.
Es ist frustrierend weil man gerade bei reingepolterten Dingern echt blöd aussieht. (dieser Punkt ist nicht zu unterschätzen!)
Bei mir war es ein Finalspiel mit div. Zuschauern und ich wollte natürlich nicht vorgeführt werden. ;-)


Nachteile des Systems:
Variierende Abschlusspunkte sind eine massive (!) Fehlerquelle.
Der Ball bewegt sich ungeklemmt, ein schiefer Tisch kann daher dein System zerstören.
Der Gegner schlägt im richtigen Moment an => Ball weg. Klar ist es ein Foul aber der Ball ist weg.
Technisch Anspruchsvoll bedeutet in der Regel: Funktioniert unter Druck nicht. (sehr wichtiger Punkt)

Man sollte sich bei solchen Sachen immer Fragen: welcher Profi macht das?
In diesem Fall; Ausser zum daddeln, niemand (ich glaube spredeman schießt das ab und an, aber hauptsystem ist jet)


Daher: trainiere es , es wird dir helfen zwecks Ballkontrolle. Aber Nutze ein anderes als Hauptsystem.
Ich habe selber ein sehr gutes Tic.Tac auf der 5, weil ich es sehr lange trainiert habe zwecks ballführung, spiele aber kein tic tac als system. :-)

Lg
"das schaffen wir nie gegen die"
...
"oh, doch geschafft"

Benutzeravatar
dudeheit
Beiträge: 197
Registriert: 20.12.2012, 16:56
Kickertisch: Ullrich ProSport
Status: Ligaspieler

Re: Tic-Tac - Mehr als nur Spaßsystem (?)

Beitrag von dudeheit » 02.03.2018, 09:59

Vortex hat geschrieben:
27.02.2018, 11:56
Man sollte sich bei solchen Sachen immer Fragen: welcher Profi macht das?
In diesem Fall; Ausser zum daddeln, niemand (ich glaube spredeman schießt das ab und an, aber hauptsystem ist jet)
Ryan Moore macht so was ähnliches ab und an.



Benutzeravatar
Kriz
Beiträge: 502
Registriert: 10.04.2014, 21:38
Kickertisch: Leo_pro sport (pimped), Fireball
Status: Ligaspieler
Wohnort: Hamburg, Mannheim

Re: Tic-Tac - Mehr als nur Spaßsystem (?)

Beitrag von Kriz » 04.03.2018, 10:05

Das ist Speedball oder? Das kriege ich ja richtig Bock mich wieder an meinen Fireball zu stellen ;)

Vortex
Beiträge: 47
Registriert: 23.09.2014, 22:56
Kickertisch: leonhart tournament / VECTOR 2
Status: Bundesligaspieler

Re: Tic-Tac - Mehr als nur Spaßsystem (?)

Beitrag von Vortex » 05.03.2018, 12:42

Es ist rollerball / speedball, dadurch bleibt nur tic-tac bzw. darauf basierende systeme.
In diesem Fall ist es bei beiden so das sie hauptsächlich Zieher schießen, nur quasi "immer wieder neu auflegen" um den Ball in Bewegung zu halten. Du siehst aber kaum Schüsse mit mit den äußeren Figuren o.Ä. was der Ersteller aber explizit macht.
Und davon abgesehen ist es ein Tornado welcher das tic-tac system erheblich leichter macht als ein Leo.
"das schaffen wir nie gegen die"
...
"oh, doch geschafft"

Renerico
Beiträge: 44
Registriert: 28.08.2014, 20:10
Kickertisch: Garlando, Tornado, Leonhart
Status: Ligaspieler

Re: Tic-Tac - Mehr als nur Spaßsystem (?)

Beitrag von Renerico » 15.03.2018, 22:35

Danke. Habt ihr vll. ein paar Videos, wo ein guter Spieler Tic-Tac spielt?

Moore macht das öfters gegen schwächere Gegner. Ich bin aber nicht so gut wie er und spiel zudem meistens auf Garlando, wo Tic-Tac schwieriger ist. Zieher und Schieber bau ich glgtl. ins Tic-Tac ein. Klappt ziemlich gut, eigentlich sogar viel besser als man normalerweise annehmen würde. Hauptschuss dabei ist bei mir aber dann der Pull-Kick und die Schrägen von außen. Ich dachte mir natürlich schon, dass solche Antworten kommen. Ich hab irgendwie gehofft, dass ich überrascht werde. :D Das mit dem Druck, kenn ich, ja. Es erfordert schon ohne Druck viel Konzentration, den Ball zu kontrollieren und nebenher noch auf den Verteidiger zu achten. Unter Druck nimmt die Streuung dann schon mal zu bei mir. Mein Pin-System ist da naturgemäß erfolgreicher, weil es einfacher ist und weil ich darin mehr Turnierpraxis habe. Es wär halt schon ziemlich geiil, wenn es gelänge Tic-Tac auch unter Druck sauber hinzubekommen. Da mein Tic-Tac zwar gut aber nicht mega ist, handhabe ich es derzeit so, dass ich gegen schwächere Gegner Tic-Tac spiele und gegen bessere, oder wenns knapp wird, auf Pin umsteige.

Der Punkt, dass die Gegner ungewohnte Sachen schlechter verteidigen, ist imo richtig und interessant. Deshalb schieß ich bei wichtigen Bällen sehr gerne unübliche Schüsse, die sonst normal keiner macht, die aber technisch trotzdem nicht schwierig sind. Bei Tic-Tac wär halt das ganze System unüblich. Diesen Vorteil würd ich gerne für mich ausnutzen. Gegenzug aus der Bewegung ist ein gutes Beispiel für Defensivschwächen, also allgemein. Ich hab da natürlich auch schon gegen Verteidiger gespielt, die damit (und mit anderen unorthodoxen Schüssen) Null Probleme hatten. Da sah ich dann nicht so gut aus. :D Aber kommt nicht so oft vor. Vll. hab ich da auch noch ein paar Tells in meinem Spiel. Was gibts sonst noch, das ihr unangenehm findet?

Danke euch. :)

SebiSalient
Beiträge: 11
Registriert: 29.06.2017, 12:42
Kickertisch: Ullrich Home mit P4P Aufrüstungen
Status: Ligaspieler

Re: Tic-Tac - Mehr als nur Spaßsystem (?)

Beitrag von SebiSalient » 16.03.2018, 10:47

Lazlo Teke war damit erfolgreich:)

Vortex
Beiträge: 47
Registriert: 23.09.2014, 22:56
Kickertisch: leonhart tournament / VECTOR 2
Status: Bundesligaspieler

Re: Tic-Tac - Mehr als nur Spaßsystem (?)

Beitrag von Vortex » 19.03.2018, 22:21

Sehr Erfolgreich ist Ansichtssache.
Fred war sehr Erfolgreich. :-)

Aber dann ist er einer und wie viele spielen es nicht? Es wird seinen Grund haben.
Ps.: Er spielt auch sehr viel Pinshot :-)
"das schaffen wir nie gegen die"
...
"oh, doch geschafft"

hauruck
Beiträge: 4
Registriert: 06.08.2015, 12:32
Kickertisch: Ullrich Sport, Leo Pro
Status: Ligaspieler

Re: Tic-Tac - Mehr als nur Spaßsystem (?)

Beitrag von hauruck » 20.03.2018, 19:12

https://www.youtube.com/watch?v=zocrcR0YMQU&t=480s

geht ein bisschen in die richtung

hauruck
Beiträge: 4
Registriert: 06.08.2015, 12:32
Kickertisch: Ullrich Sport, Leo Pro
Status: Ligaspieler

Re: Tic-Tac - Mehr als nur Spaßsystem (?)

Beitrag von hauruck » 20.03.2018, 19:18

oder das auch noch (ein anderes spiel von dem) cooler style auf jeden fall :easy

https://www.youtube.com/watch?v=nNziiCRLcOc

Kubala
Beiträge: 207
Registriert: 20.08.2013, 22:33
Kickertisch: Ullrich Basic mit Upgrades
Status: Ligaspieler

Re: Tic-Tac - Mehr als nur Spaßsystem (?)

Beitrag von Kubala » 20.03.2018, 22:06

hauruck hat geschrieben:
20.03.2018, 19:18
cooler style auf jeden fall :easy
Quasi italienisch auf Leonhart. Die Jungs spielen nach anderen Regeln, unter anderem sind Pässe zwischen Figuren der gleichen Stange verboten, Schüsse von der 3 über die Bande dafür an der Tagesordnung. Eine Auswahl von Schüssen, die sich so - garlandomäßig - ergeben, findet man zum Beispiel hier: [youtube]https://www.youtube.com/watch?v=p06NT8M5cKU[/youtube] . Auf jeden Fall haben die Schüsse dort schönere Namen. "Hey, coole Francesina con Spondina von Dir!" :mrgreen:

Antworten

zum Tischfussball Shop


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste