Rechtslang - Technische Grundlagen


Kicker Schusstechniken, Tricks und Spielverhalten
Thomas K.
Beiträge: 21
Registriert: 26.07.2017, 14:07
Kickertisch: Ullrich, Leo
Status: Bundesligaspieler
Wohnort: Leipzig

Re: Rechtslang - Technische Grundlagen

Beitrag von Thomas K. » 04.12.2017, 14:35

Kommt ganz auf das System drauf an, aber bei einem typischen Rechtslang-System würde ich links statt links-kurz präferieren.

Mit Pin kurz schießen geht ansatzlos nur, wenn man mit der Figur schon auf der jeweiligen Seite des Balls liegt (bspw Rechts-3/4-Pin von Marc Balic). Wenn du allerdings von einem typischen Rechtslang-Setup anfängst, d. h. Links und Figur links auf dem Ball & dann in die Mitte springst, ist es sehr schwer, wieder links auf dem Ball zu sein - vorausgesetzt, man geht beim Anzucken über den gesamten Ball (was man aber tun sollte, denn daher kommt die Geschwindigkeit).

Abgesehen davon ist es sinnvoller, links in die Ecke zu schießen: typischerweise ist der Kurze beim Rechtslang der schwierige Schuss, hier kann der Verteidiger noch am ehesten etwas mit Reaktionsschnelligkeit herausholen (wieder vorausgesetzt, dass beim Setup die Figur links auf dem Ball ist und beim Beschleunigen über den gesamten Ball gegangen wird). Also zuckt der Verteidiger beim Wechsel in die Mitte mit und dann kommt es ganz darauf an, wie gut der Links ist - bei guten Goalies muss man selbst dann, wenn sie mitgezogen sind, noch sehr weit außen herum schießen, damit es zum Torerfolg kommt. Alternative wäre: langsam links kurz schießen, damit sie nach links zucken und somit zu schnell sind. Das kann eine Option sein, ist aber selten mehr als einmal machbar (würde sagen, es ist ein Options- & im Gegensatz zum Rechtslinkswechsler kein Systemschuss); wenn der Verteidiger sich schon vorher auf die Option eingestellt hat, wird es nochmal unwahrscheinlicher. Auf niedrigerem Spielniveau kann das noch funktionieren, aber man sollte sich ja bestenfalls nichts angewöhnen, was eh nur bis zu einem bestimmten Level funktioniert.
Was eine Idee wäre: den zuletztgenannten Schuss ins System einbauen, sowie weitere Optionen einüben, die ständig wechseln zwischen "brachial schnell" und "so langsam, dass man darüber hinaus fährt". Hat den Vorteil des Geschwindigkeitswechsels, was definitiv ziemlich unangenehm zu verteidigen ist. Könnte komplex werden bei der Anwendung, da zuviele Optionen, aber wenn man herausbekommt, auf welches Deckungssystem wann was zu schießen ist - ich würde es ungerne halten wollen :-D

abc123312123
Beiträge: 16
Registriert: 28.11.2016, 13:49
Status: Hobbyspieler

Re: Rechtslang - Technische Grundlagen

Beitrag von abc123312123 » 04.12.2017, 15:38

Danke für die Antwort. Schöner Beitrag!

Benutzeravatar
Markoan
Beiträge: 16
Registriert: 07.09.2017, 00:28
Kickertisch: Poker
Status: Hobbyspieler

Re: Rechtslang - Technische Grundlagen

Beitrag von Markoan » 06.12.2017, 23:07

Jupp super Beitrag, nur der Torwart wird nicht erwähnt oder hat er keine Chance?

Thomas K.
Beiträge: 21
Registriert: 26.07.2017, 14:07
Kickertisch: Ullrich, Leo
Status: Bundesligaspieler
Wohnort: Leipzig

Re: Rechtslang - Technische Grundlagen

Beitrag von Thomas K. » 07.12.2017, 12:04

Markoan hat geschrieben:
06.12.2017, 23:07
Jupp super Beitrag, nur der Torwart wird nicht erwähnt oder hat er keine Chance?
Was genau meinst du? Ich habe mehrere Male "Verteidiger" oder "Goalie" erwähnt und das hatte immer dieselbe Bedeutung. War die Frage, was genau man als Hintermann/frau besser machen kann beim Halten oder wolltest du eher auf eine generelle Unterscheidung zwischen 1er- und 2er-Stange hinaus?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste