Die leidige Frage zur Wahl des Tisches


Hier kommt alles rein was mit Kickertischen zu tun hat
bollock
Beiträge: 18
Registriert: 04.06.2015, 10:01
Kickertisch: Knalldenball
Status: ambitionierter Hobbyspieler
Wohnort: 33829 Borgholzhausen
Kontaktdaten:

Die leidige Frage zur Wahl des Tisches

Beitrag von bollock » 04.06.2015, 10:41

Hallo Leute.
Ich heiße Martin, komme aus Ostwestfalen und habe mich neu registriert, nachdem ich bei der Suche nach Beratung dieses Forum entdeckt habe,

Ich möchte mir einen Kickertisch zulegen.

Vorab Infos zu meiner Erfahrung und den Verwendungszweck:

Ich hab lange Jugendarbeit gemacht und während meiner letzten Anstellung täglich Kicker gespielt. Mit Jugendlichen, aber auch im Kollegenkreis intern ambitioniert.
Wir hatten dort einen Ullrich Home stehen, nachdem der alte Kneipenkicker nicht mehr nutzbar war. (Ich glaube Löwen)

Meine Leistungsklasse ist nach meiner Einschätzung ambitionierter Hobby. Bei Doppel spielen bin ich auch mit besseren Spielern hinten brauchbar, vorne ein Totalausfall. (Das Problem hier ist die Mittelstange, die 3er Reihe geht sogar noch.)
Alleine gegen Spieler, die mehr spielen und auch "Liga" machen, mach ich drei - vier Tore und gehe unter ;-)

Ich arbeite jetzt woanders und dort ist kein Kicker. Mit meinen Ex-Kollegen treff ich mich manchmal und wir spielen. Jetzt will auch mein Sohn (8 Jahre alt) unbedingt kickern und meine Frau ist bereit, einen Kickertisch zu genehmigen. Dass mein Sohn natürlich erst noch in das Thema reinwachsen muss ist klar, aber früh übt sich und er wird das Ding dann eher als Spielzeug nutzen.
Ich selber hab schon Interesse besser zu werden, in den "professionellen" Bereich dürfte es aber ein langer Weg sein, wenn ich ihn überhaupt erreiche.

Mit dem Ullrich Home kam ich schon ganz gut zurecht, den könnte ich mir auch vorstellen.
Aber mit Upgrades bin ich dann ja auch schnell inkl. Versand bei 550 - 600 Euro.

Wie sieht es mit dem Ulrich Sport aus. Was hat der noch für Vorteile gegenüber einem Home mit Upgrades?

Alternativ ist auch ein Gebrauchtkauf eines guten Kickers möglich. Bevor ich allerdings blindwütig in den Markt eintauche, hätte ich gerne etwas Input.

Aktuell könnte ich von einer Arbeitskollegin einen Leonhart Turnier Sieger rot/weiß bekommen mit DM Münzeinwurf. So 150 Euro würde sie haben wollen. Ich denke man müsste da etwas investieren, aber mit dem veranschlagten Budget von ~500 Euro käme ich schon weiter. Würde das SInn machen, oder wäre der Kicker heutzutage eher nichts mehr im Vergleich zu den "modernen" ?

Ich hoffe ich habe nicht zu viele Fragen auf einmal gestellt.
Zuletzt geändert von bollock am 04.06.2015, 11:21, insgesamt 2-mal geändert.
Pure Vernunft darf niemals siegen!
Tocotronic

scorp
Beiträge: 138
Registriert: 06.05.2014, 13:36
Kickertisch: Leo Pro / Ullrich Sport
Status: Ligaspieler

Re: Die leidige Frage zur Wahl des Tisches

Beitrag von scorp » 04.06.2015, 10:57

Der Turniersieger ist je nach Zustand für 150€ ne super wahl, wenn du etwas Handwerklich begabt bist lässt sich da sicher was mit anfangen. Der kauf schliesst sich dennoch dadurch aus das du in den "professionellen" Bereich möchtest. der Turniersieger spielt sich nicht schlecht aber eben anders.

Ich hab nach etwas überlegen den Home mit Upgrades (gebraucht) gekauft. Der Sport ist etwas stabiler und schwerer, aber wenn der nur zu "heimtraining" zwecken zugelegt wird, reicht auch locker der Home.

bollock
Beiträge: 18
Registriert: 04.06.2015, 10:01
Kickertisch: Knalldenball
Status: ambitionierter Hobbyspieler
Wohnort: 33829 Borgholzhausen
Kontaktdaten:

Re: Die leidige Frage zur Wahl des Tisches

Beitrag von bollock » 04.06.2015, 11:27

scorp hat geschrieben:Der Turniersieger ist je nach Zustand für 150€ ne super wahl, wenn du etwas Handwerklich begabt bist lässt sich da sicher was mit anfangen. Der kauf schliesst sich dennoch dadurch aus das du in den "professionellen" Bereich möchtest. der Turniersieger spielt sich nicht schlecht aber eben anders.

Ich hab nach etwas überlegen den Home mit Upgrades (gebraucht) gekauft. Der Sport ist etwas stabiler und schwerer, aber wenn der nur zu "heimtraining" zwecken zugelegt wird, reicht auch locker der Home.
Hallo Scorp
Danke für die Antwort.
Den Turniersieger müsste ich mir noch genau anschauen, handwerklich bin ich fit (echte Schlosserausbildung im ersten Leben ;-) ) und eine Werkstatt hab ich auch (Oldtimer Restauration).
Vielleicht war das missverständlich. In den professionellen Bereich werde ich aufgrund meiner Zeit alleine schon eher nicht hinkommen und es ist kein Ziel, ich wollte lediglich meine eigene "Stärke" damit einschätzbar machen.

Der Turniersieger scheint ein völlig anders Gerät zu sein als so ein neuer Ullrich, das ist hier meine Gretchenfrage.

An Turniersiegern habe ich in Kneipen und Jugendzentren immer mal gespielt, leider oft in schlechtem Zustand. Schwergängige Stangen, angeknackste Figuren, komische Bälle... Ich bin mir auch nicht sicher, wo der Unterschied in den Spielweisen besteht. Mit dem Leonhart ist einklemmen nicht möglich? Das muss man aber drauf haben, wenn man an "modernen" Tischen ambitionierter spielen will...?
Pure Vernunft darf niemals siegen!
Tocotronic

dadings
Beiträge: 118
Registriert: 07.04.2015, 21:48
Kickertisch: Ullrich Home
Status: ambitionierter Hobbyspieler
Wohnort: Garching bei München

Die leidige Frage zur Wahl des Tisches

Beitrag von dadings » 04.06.2015, 12:31

Ich würde wenn den Turniersieger an deiner stelle eher nicht nehmen,keine Frage Ein toller Kicker aber eben spielt Er sich anders..
Ein Ullrich Home reicht vollkommen, natürlich mit entsprechenden Upgrades

http://www.elbsenf.de/knall-den-ball.htm

Das ist auch eine gute Alternative mit Vorteil das er auch ich leiser ist!

bollock
Beiträge: 18
Registriert: 04.06.2015, 10:01
Kickertisch: Knalldenball
Status: ambitionierter Hobbyspieler
Wohnort: 33829 Borgholzhausen
Kontaktdaten:

Re: Die leidige Frage zur Wahl des Tisches

Beitrag von bollock » 04.06.2015, 17:08

Danke für den INput.

Der Turniersieger ist ja von der Erscheinung aus zig Kneipen bekannt, deshalb wohl auch gleich meine Sympathie.
Ich weiß aber auch, dass da in jedem Fall etwas Arbeit drin steckt... Ich glaube ohne jegliche Vorerfahrung im Kickerrestaurationsgewerbe nehme ich davon Abstand...
Ich habe gerade bei Kicker-Sven angerufen und mal den Knalldenball angefragt. Die Beratung war sehr angenehm und ich habe den jetzt auf der Favoritenliste!
Wenn alles gut läuft, kann ich schnell Vollzug vermelden :-)
Danke bis hier hin, Martin
Pure Vernunft darf niemals siegen!
Tocotronic

Foo
Beiträge: 171
Registriert: 21.02.2015, 09:48
Kickertisch: Ullrich Home
Status: Hobbyspieler
Wohnort: Berlin

Re: Die leidige Frage zur Wahl des Tisches

Beitrag von Foo » 04.06.2015, 17:57

Hmm, auf der Webseite von Kicker-Sven steht "zur Zeit nicht lieferbar"...
Macht aber nen guten Eindruck der Tisch, ich hoffe er konnte dir was anderes mitteilen.

Ein leiser Tisch macht sich auch immer gut bei den Nachbarn :)

Benutzeravatar
e.t.chen
Moderator
Beiträge: 2082
Registriert: 28.04.2006, 10:56
Kickertisch: Eigenbau
Status: Kickerbau-Freak
Wohnort: Rostock
Kontaktdaten:

Die leidige Frage zur Wahl des Tisches

Beitrag von e.t.chen » 05.06.2015, 08:42

Wenn ich nochmal nen Tisch suchen würde, würde ich auf nen gebrauchten Vector3 warten.
Die gehen in der Regel für 300-350 euro raus, was die Hälfte vom Neupreis ist. Völlig unter Wert.
Ich finde da bekommt man am meisten Kicker fürs Geld.
steady! I think you’re ready, Betty
say hello to the man with the black machete

bollock
Beiträge: 18
Registriert: 04.06.2015, 10:01
Kickertisch: Knalldenball
Status: ambitionierter Hobbyspieler
Wohnort: 33829 Borgholzhausen
Kontaktdaten:

Re: Die leidige Frage zur Wahl des Tisches

Beitrag von bollock » 05.06.2015, 12:47

Danke für den Hinweis

Der Gebrauchtmarkt für Kicker ist interessant. Ich hatte mehrere Ullrichs im Auge, die waren immer sehr schnell verkauft. Der letzte ein upgrade Home für 350,- Euro, 70 km entfernt. Keine Chance, da kam direkt einer von weiter weg.
Vectoren habe ich gebraucht noch nicht gesehen auf den üblichen Plattformen....
Aber sei es drum. Mir wurde geholfen und ich bekomme einen KDB von Sven.

Danke und Gruß, Martin
Pure Vernunft darf niemals siegen!
Tocotronic

dadings
Beiträge: 118
Registriert: 07.04.2015, 21:48
Kickertisch: Ullrich Home
Status: ambitionierter Hobbyspieler
Wohnort: Garching bei München

Die leidige Frage zur Wahl des Tisches

Beitrag von dadings » 05.06.2015, 15:06

Gratuliere bollock !
Beim KDB kannst du nichts falsch machen!
Wenn er denn angekommen ist kannst du uns mal deinen ersten Eindruck schildern!

bollock
Beiträge: 18
Registriert: 04.06.2015, 10:01
Kickertisch: Knalldenball
Status: ambitionierter Hobbyspieler
Wohnort: 33829 Borgholzhausen
Kontaktdaten:

Die leidige Frage zur Wahl des Tisches

Beitrag von bollock » 05.06.2015, 21:17

dadings hat geschrieben:Gratuliere bollock !
Beim KDB kannst du nichts falsch machen!
Wenn er denn angekommen ist kannst du uns mal deinen ersten Eindruck schildern!
Hallo!

Ich hab heute die Auftragsbestätigung erhalten und die Lieferung habe ich für die vorletzte Juni-Woche gewünscht. Da hat mein Sohn Geburtstag, das ist der offizielle Anlass für den Kicker im Haus.
Ich werde dann gerne berichten, wobei ich erst noch anfangen muss, regelmäßig zu spielen. Ich werde noch ein paar Mitspieler suchen müssen.
Das Gesamtpaket hat mich überzeugt, vor allem auch, weil er auch noch Luft nach oben hat. (bessere Stangen, Puppen...)
Besten Gruß, Martin
Pure Vernunft darf niemals siegen!
Tocotronic

bollock
Beiträge: 18
Registriert: 04.06.2015, 10:01
Kickertisch: Knalldenball
Status: ambitionierter Hobbyspieler
Wohnort: 33829 Borgholzhausen
Kontaktdaten:

Re: Die leidige Frage zur Wahl des Tisches

Beitrag von bollock » 06.06.2015, 08:17

So, das mit dem Kicker ist durch. Jetzt stehe ich vor der Frage, welche Figuren. Auf dem KDB sind standardmäßig keine ausbalancierten Figuren mit Gewicht. Machen Gewichte einen so großen Unterschied, so dass es sinnvoll wäre direkt andere mitzuordern? Oder erst mal spielen und später evtl. aufrüsten?
Welche Figuren sind generell empfehlenswert? Wenn man das so einfach sagen kann...
Pure Vernunft darf niemals siegen!
Tocotronic

dadings
Beiträge: 118
Registriert: 07.04.2015, 21:48
Kickertisch: Ullrich Home
Status: ambitionierter Hobbyspieler
Wohnort: Garching bei München

Die leidige Frage zur Wahl des Tisches

Beitrag von dadings » 06.06.2015, 19:30

Zu den gewichtete Figuren.
wenn du welche kaufst dann gleich!Der unterschied zu den normalen Figuren ist lediglich das sie ausbalanciert sind und in der waagerechten bleiben und nicht so wie die anderen immer mit den Füßen nach unten fallen!
Sinn machen sie wenn du oft Einzel spielst oder alleine übst,da möchte ich meine nicht vermissen!

bollock
Beiträge: 18
Registriert: 04.06.2015, 10:01
Kickertisch: Knalldenball
Status: ambitionierter Hobbyspieler
Wohnort: 33829 Borgholzhausen
Kontaktdaten:

Re: Die leidige Frage zur Wahl des Tisches

Beitrag von bollock » 07.06.2015, 19:43

Danke. Welche Figuren hast Du denn?
Pure Vernunft darf niemals siegen!
Tocotronic

dadings
Beiträge: 118
Registriert: 07.04.2015, 21:48
Kickertisch: Ullrich Home
Status: ambitionierter Hobbyspieler
Wohnort: Garching bei München

Die leidige Frage zur Wahl des Tisches

Beitrag von dadings » 07.06.2015, 21:25

Ich habe einen Ullrich Home Tisch gewichteten Ullrich Figuren :easy

bollock
Beiträge: 18
Registriert: 04.06.2015, 10:01
Kickertisch: Knalldenball
Status: ambitionierter Hobbyspieler
Wohnort: 33829 Borgholzhausen
Kontaktdaten:

Re: Die leidige Frage zur Wahl des Tisches

Beitrag von bollock » 25.12.2015, 20:48

So. 6 Monate später... es ist eine lange Geschichte warum der KDB Tisch erst gestern aufgestellt werden konnte (es hat mit Kindergeburtstagen im Juni, Ehefrauen und größere Anschaffungen ohne vorher zu fragen zu tun... :mrgreen: )
Sei es drum. Gestern hab ich den Tisch aufgebaut, in weiser Voraussicht für den Kleinen Podeste gezimmert. Dann konnte es los gehen. Die Familie hat (noch?) keine Chance gehabt, aber das erste Gefühl für den Tisch kann ich schon mal mitteilen. Vergleichen kann ich am Ehesten mit einem Ullrich Home ohne Upgrades, weil ich den lange täglich gespielt habe.

Der Knalldenball hat Lettner Soccer Figuren drauf, Contus 10 Griffe und Standardhohlstangen. Hier muss ich sagen, habe ich vorher gehadert, ob ich nicht für 68 Euro besser die Contus L4 ordern sollte... Ich hab mich dagegen entschieden, da ich ja erst mal für den ambitionierten Hobby Bereich eingekaut habe. Hmh... sagen wir mal so, vielleicht hätte ich das doch machen sollen. Die Stangen sind vom Oberflächenfinish her nicht ganz perfekt. Also wohl nicht geschliffen? EIne Zweier Stange läuft im Vergleich zu den anderen etwas rauh im Lager. Ob das nun am Lager liegt oder an der Stange... müsste ich durch einen Wechsel der Stange erst noch abschließend testen. Aber da sich das Gefühl verändert mit der Position der Stange, gehe ich eher von der Stange aus. Dazu sieht man an den Enden der Stangen schon unterschiedlichen Schlag. Also weit davn entfernt, problematisch zu sein, aber eben visuell wahrnehmbar. Ich glaube die Contus wären den Aufpreis wohl wert gewesen und am Ende die bessere Wahl. Nun denn.

Die Verarbeitung ist erstmal in Ordnung, wenn auch durchaus das Furnier etwas unterhalb von perfekt anzusiedeln ist. An kleineren Stellen sieht man halt auch, dass es ein "Budget" Tisch ist, aber an den "richtigen" Dingen zu sparen ist dann schon in Ordnung.
Also am Balleinwurf gibt es lediglich eine Halbschale zum einrollen, dazu gibt es im Übergang zum Loch im Holz eine fühlbare Kante, die den Ball stoppt. Also er rollt nicht ein ohne angestupst zu werden. Die Torrahmen sind leicht lieblos angetackert innen und der Übergang in den Torraum eher pragmatisch.

Die Torzähler sind "einfach" aber absolut ausreichend.

Nun. vor dem Spiel kommt der Aufbau. Der Kasten selber kommt fix und fertig, mit montierten Lagern. Die Beine müssen angeschraubt werden. Das geht ganz gut, wenn auch die Bohrungen so stramm sind, dass die Schrauben etwas Mühe brauchen um reinzurutschen. Ich musste sie auch rein schrauben mit Druck, aber das sehe ich eher als positiv. DIe Bohrungen jedenfalls passten mit den Beinen perfekt überein.

Stangen und Figuren mussten natürlich auch noch eingebaut werden, mit etwas Balistol auf den Stangen (selbstverständlich mit abgedecktem Spielfeld) gingen die Lettner Soccer Figuren auch ganz ok drauf. Stramm, aber durch das Öl verschiebbar. Auch das Stramme sehe ich eher positiv. Etwas strange, dass es drei unterschiedliche Antriebe für die Schrauben gibt. Die Stellringe für den Torwart mit Phillips-Kreuzschrauben. Die Figuren mit Innensechskant und die Torzähler mit Torx... Sagt nichts über die Qualität, aber erwähne ich trotzdem :-)
Ausrichten des Kickertisches nach der Findung des richtigen Standortes ist ganz einfach mittels eines 13er Maulschlüssels direkt an den einstellbaren Füßen. (Es ist eine gute Idee, die Stellfüße nicht GANZ einzudrehen vor dem Aufstellen, damit man mit dem Schlüssel bequem dran kommt.

Dann war es so weit. Erst natürlich Kinderkickern, aber hin- und her passen konnte ich natürlich schon prima machen.

Im Vergleich zum Ullrich Home (den ich kenne) wirkten die Stangen leichtgängiger. Klar, profitiert natürlich auch vom Ballistol zum Einbau. Der Ball rollt tatsächlich deutlich leiser auf dem Feld ohne einen Hohlraum drunter, auch der Torschuss "knallt" nicht so laut wie erwartet. Im Torraum ist ein dünnes Sperrholzbrettchen in eine übergroße Nut gesteckt. Übergroß bedeutet hier, dass der Ball die gesamte Platte ert wegdrückt bis zum Anschlag, was wiederum die Schussenergie aufnimmt und somit wohl das zurückspringen des Ball zusätzlich verhindert.
Hiermit hatten wir mit dem Ulle durchaus so unsere Erlebnisse und viel Freude ;-)

Die Spielfläche scheint exakt gerade zu sein, der Ball rollt nie in die gleiche Richtung wenn man ihn auf einen beliebigen Punkt im Spielfeld ablegt. Hier scheint der Ball etwas mehr Einfluss zu haben. Ich war schon etwas erstaunt, dass der Ball (die drei Bälle) eine deutlich fühlbare Naht besitzt und die Oberfläche auch ein paar - wenn auch sehr kleine - spürbare Vertiefungen aufwies. Es ist der Turnierball Soccer Champion, alter P4P Ball... Ich werde in jedem Fall noch alternative Bälle probieren.

Ansonsten gibt es noch nicht so viel zu sagen, außer, dass ich die Stangen im Auge behalten werde.

Der erste Eindruck war schon so, dass ich mich an dem Tisch wohlgefühlt habe. Die nächsten Tage werden dann auch mal "würdige" Gegner zugegen sein, so dass ich mehr zum Spiel auf meinem Niveau werde sagen können.

Der Vergleich zu meinem ehemaligen China Tisch (den mir meine Frau in gutem Gedanken mal hingestellt hat und den wir recht schnell wieder verkauft habe) ist kein Vergleich. Hier liegen Welten zwischen. Das dürfte jedem Klar sein, ich betone es trotzdem. Der KDB ist kein billiges Spielzeug, sondern schon ein Teil, das ernsthaft kickern erlaubt. Als Profi Tisch oder Turnier Tisch... ok, da dürfte es dann doch noch Unterschiede geben. In meinem Leistungebereich aber wohl irrelevant.

Ich werde weiter berichten. Nun geht es erst mal darum, genug "Gegner" zu aquirieren, damit ich auch besser werde und die Grnezen des Tisches besser werde ausloten können.

-to be continued -
Zuletzt geändert von bollock am 26.12.2015, 09:16, insgesamt 2-mal geändert.
Pure Vernunft darf niemals siegen!
Tocotronic

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 0 Gäste