Tip für Timingproblem/ Ausführung beim Pinshot


Kicker Schusstechniken, Tricks und Spielverhalten
Benutzeravatar
patritsch
Emotionaler Fireball-Fanboy
Beiträge: 2246
Registriert: 31.01.2008, 15:04
Kickertisch: Fireball
Status: Kneipenspieler
Wohnort: Dormagen
Kontaktdaten:

Tip für Timingproblem/ Ausführung beim Pinshot

Beitrag von patritsch » 06.02.2013, 09:00

Das Trainingscamp wäre allerdings extrem sinnvoll. Besser und genauer als dort kannst Du es nicht gezeigt bekommen. Trotzdem sollte es doch in Wilhelmshaven den ein oder anderen Pin-Schützen geben?! Müsste man mal rausfinden...

Loca So
Beiträge: 353
Registriert: 10.08.2011, 01:51
Kickertisch: Lehmacher P4P Home
Status: Ligaspieler
Wohnort: Klein-Gerau

Tip für Timingproblem/ Ausführung beim Pinshot

Beitrag von Loca So » 06.02.2013, 10:35

Hallo Fury,

ich hatte lange Zeit das Gleiche Problem wie du.
Meine Schüssen gingen entweder schräg zurück oder schräg nach rechts an die Rückbande, obwohl die Abschussposition beim ReLa stimmte (kann man am Abrieb des Balles auf dem Spielfeld sehen).
Ich habe dann auf nem Turnier mal Uli Stöpel drüber schauen lassen (der choachte mich zu Anfang mal bzgl ReLa), der mir dann sagte, dass die Ausführung und die Technik meines Schusses eigentlich ganz ok ist, und es ein reines Timingproblem war. Die Anrollgeschwindigkeit passte bei mir nicht mit dem Zug der Stange und des daraus resultierenden Treffpunktes am Ball zusammen.
Als Tips bekam ich dann, dass ich mal versuchen sollte entweder den Druck auf den Ball beim Anrollen zu verändern, oder alternativ die Position minimal zu ändern, auf der ich den Ball gepinnt habe.
Zweiteres hat dann mein Problem behoben.
Irgendwo gibts dazu hier auch ein Thema, wo darüber diskutiert wird, wie manche Spieler den Ball pinnen bzw an welcher Position die Puppe vor dem Schuss auf dem Ball steht. Der eine hat den Ball gaaanz weit außen geklemmt, andere stehen etwas mehr auf dem Ball.
Nach ein paar Versuchen klappte es immer besser und die richtige Pinposition war bald gefunden. Jetzt kommt der Rechtslang auch wirklich gerade ins rechte Eck. Außreißer schräg zurück oder an die Rückbande hab ich nur noch, wenn ich mich nicht richtig konzentriere oder irgendwie Landehemmungen habe und mich verkrampfe.

Vielleicht tüftels du n bissl rum um zu sehen, welcher der hier genannten Tips bei dir passen könnten.

Mit mehr Druck den Ball anreißen verändert die Richtung des Balles. So kann der Ball bei mehr Druck ein kleines bissl weiter unter die Stange kommen, oder bei weniger Druck auch weniger weit unter die Stange.
Anschaulich wird es, wenn du den Schuss ins rechte lange Eck mit dem mittig oder kurz geschossenem Ball vergleichst. Da ist der Knackpunkt auch hauptsächlich die Druckveränderung.

Bei einer veränderten Starposition auf dem Ball variierst du den Weg den die Puppe bis zum Auftreffen auf den Ball zurück legt. Das bewegt sich möglicherweise im Millimeterbereich und ist kaum sichtbar. Daher heißt es hierbei genau hinschauen und merken wo genau die Pinposition war. Das sieht man nicht unbedingt direkt, sondern trainiert sich das quasi "ins Gefühl". Der Blick dafür entwickelt sich dann mit der Zeit von ganz allein.

Was das Thema Lückenschießen angeht, so gibts verschiedenen Ausführungen. Manche Spieler guggen die Lücken vorher aus, manche schießen nach mehrfachem Antäuschen direkt auf eine Puppe (weil der Gegner ja wegzieht beim Antäuschen) usw. Da kenne ich mittlerweile so viele verschiedene Varianten, dass man dafür ein neues Thema aufmachen müsste.
Ich kann dir nur sagen wie ich es mache:
Ich beobachte wie sich der Gegner im Tor bewegt. Ich versuche herauszufinden wo welche Lücken lang genug auf sind oder in der Häufigkeit öfter auf sind als andere. Die meisten Spieler haben so ihre Tendenz. Viele sehen zum Beispiel gar nicht, wenn der gerade oder auch der schräge Kurbler auf ist. Manche sehen nicht richtig, dass ReLa oft auf ist, und sie meistens nur bis auf 3/4 decken usw.
Wenn ich da eine Tendenz erkenne, dann versuche ich den "Tackt" der Bewegung herauszufinden. Oft geht das mittels "im Kopf mitzählen". Wenn ich die beiden Punkte für mich abgeklärt habe, dann konzentrier ich mich wieder auf den Schuss, kontrollier nochmal kurz, ob meine Stellung noch stimmt, mein Druck auf den Ball noch stimmt, ob ich richtig stehe usw. Das alles sollte nämlich ansatzlos, also immer gleich sein sobald ich die Postition zu Anfang mal eingenommen habe.

Ps:
Wenn du mal auf nem Turnier bist, dann kannste auch eine der Cracks ansprechen und mal nachfragen. Die Meisten sind zumindest fürn 10minütiges Auskuftgeben und mal was zeigen offen.
"Ei ei ei, schei* drauf, Tor ist Tor, und drin ist drin.
Schön" kommt morgen!" :-)

LieberEinzel!
Beiträge: 322
Registriert: 01.11.2012, 12:18
Kickertisch: Ullrich,Lettner,ITSF-Tische
Status: Bundesligaspieler

Tip für Timingproblem/ Ausführung beim Pinshot

Beitrag von LieberEinzel! » 06.02.2013, 12:15

@Fury Deine Lösung liegt in Oldenburg! Da gibt es ne Menge klasse Spieler die dich Coachen oder mal drüberkucken können.
Ein Kickercamp würde ich dir erst empfehlen, wenn du schon sehr gut spielen kannst. Da geht es auch viel um Feinschliff und man sollte schon die Basic-Bewegungserfahrung haben, um die Tipps der Pros dann auch umsetzen zu können.

p.s. Ich kucke auch nur auf den Ball und peripher aufs Tor.

Benutzeravatar
patritsch
Emotionaler Fireball-Fanboy
Beiträge: 2246
Registriert: 31.01.2008, 15:04
Kickertisch: Fireball
Status: Kneipenspieler
Wohnort: Dormagen
Kontaktdaten:

Tip für Timingproblem/ Ausführung beim Pinshot

Beitrag von patritsch » 06.02.2013, 12:56

Bezüglich der Sinnhaftigkeit der Kickerseminare für Anfänger findet man hier verschiedene Einschätzungen; ich denke, es ist super, wenn man direkt zu Beginn den perfekten Bewegungsablauf erklärt bekommt, weil man sich dann gar nicht erst eine suboptimale Technik angewöhnt. Ist man allerdings in einer Gruppe mit lauter Cracks, sind die behandelten Themen vielleicht zu weit weg von den eigenen Bedürfnissen. Schaden kann es aber trotzdem nicht, sich das mal zu geben.

Fury
Beiträge: 6
Registriert: 04.02.2013, 19:24
Kickertisch: no name
Status: Hobbyspieler

Tip für Timingproblem/ Ausführung beim Pinshot

Beitrag von Fury » 06.02.2013, 13:15

Moin an alle,

ok, Oldenburg wäre eine Alternative und ist auch nicht allzuweit entfernt. Das wird dann der Plan B.
Plan A wird die Tips Dir Loca So einmal zu probieren. Möglicherweise ist das schon der Schlüssel. Mit dem Anzug
und der viel gepriesenen richtigen Handhaltung habe ich schon experimentiert und ich denke, da liegt auch ein Fehler.
Die Frage ist nur, wie man eine falsche Haltung und einen falschen Bewegungsablauf wieder herausbekommt.

Falls noch jemand was hat an Tips, ich bin für alles offen :easy

Das mit dem Trainingscamp ist auch relativ weit weg für mich, rein örtlich gesehen. Bisher habe ich nur das von
Thierry Müller gefunden. Und es macht tatsächlich wenig Sinn da mit etwas weniger Ahnung anzutreten? Kommt
vermutlich auf die Gruppe an.
Heute nach der Arbeit ist erstmal wieder üben angesagt um die Tips umzusetzen.

In diesem Sinne!

Gruß
Fury

Benutzeravatar
patritsch
Emotionaler Fireball-Fanboy
Beiträge: 2246
Registriert: 31.01.2008, 15:04
Kickertisch: Fireball
Status: Kneipenspieler
Wohnort: Dormagen
Kontaktdaten:

Tip für Timingproblem/ Ausführung beim Pinshot

Beitrag von patritsch » 06.02.2013, 16:20

Fury hat geschrieben:ok, Oldenburg wäre eine Alternative und ist auch nicht allzuweit entfernt. Das wird dann der Plan B.
Mach das mal lieber zu Plan A, und zwar recht zeitnah.
Mit dem Anzug und der viel gepriesenen richtigen Handhaltung habe ich schon experimentiert und ich denke, da liegt auch ein Fehler.
Meines Erachtens ist schon das Experimentieren ohne qualifizierte Anleitung ein Fehler. ;)
Die Frage ist nur, wie man eine falsche Haltung und einen falschen Bewegungsablauf wieder herausbekommt.
Ganz einfach: Indem Du Dir einen richtigen Bewegungsablauf komplett neu angewöhnst.
Falls noch jemand was hat an Tips, ich bin für alles offen :easy
Besser wäre es, wenn Du nur für Tipps offen wärst, die Dich auch weiterbringen. Aber das kommt mit zunehmender Erfahrung...
Das mit dem Trainingscamp ist auch relativ weit weg für mich, rein örtlich gesehen. Bisher habe ich nur das von
Thierry Müller gefunden. Und es macht tatsächlich wenig Sinn da mit etwas weniger Ahnung anzutreten? Kommt
vermutlich auf die Gruppe an.
Thierry und Oktay sind echte Granaten, und deren Trainingscamp hat ein super Preis-Leistungsverhältnis. Sie sind nicht nur Top-Spieler, sondern auch Coaches aus Leidenschaft. Das ist für jeden zu empfehlen, der sich fürs Kickern interessiert.
Heute nach der Arbeit ist erstmal wieder üben angesagt um die Tips umzusetzen.
:easy

.

michi1367
Beiträge: 255
Registriert: 22.11.2010, 03:51
Kickertisch: UlleP4P/Bonzini/ChinaKracher
Status: P4P Spieler

Tip für Timingproblem/ Ausführung beim Pinshot

Beitrag von michi1367 » 13.03.2013, 04:18

Ist zwar schon ein bisschen älter hier aber ich geb mal noch meinen Senf dazu:


1. Auch wenn der Satz nicht von mir ist, hau ich ihn bei jeder Gelegenheut gerne raus, weil er einfach stimmt: "Geschwindigkeit ist ein Abfallprodukt von Präzision". Wer es schafft 100 saubere Rechtslang ins Eck zu setzen, ohne dabei schneller zu werden, bekommt von mir ein Eis. Das geht nicht. Geschwindigkeit trainiert man nicht. Man trainiert Präzision. Und wird dabei schneller.

2. Ich glaube ich habe den Rechtslang so insgesamt 3-5 mal "neu" gelernt. Bzw. mit völlig neuen Handhaltungen trainiert.

Am Anfang überhaupt nur mit dem Ziel den Ball von der Pin Position ins rechte Toreck zu befördern.
Da war dann irgendwann das Problem, dass ich eine so mega riesen Ausholbewegung hatte, dass ich immer einfach zu "lesen" war. Merkt man beim Training zu Hause natürlich nicht, aber wenn die Quote in der Kneipe gegen null geht, dann schon :D

Dann ein bisschen anders, super kurze Ausholbewegung, klasse Erfolgsquoten. Aber mit der Handhaltung konnte ich ums Verre*ken nicht nach links schiessen. Also ein Doppelzug, Gegenzug, oder Walking-Pin war nicht effektiv, weil immer klar war: Am Ende schiesst er doch nach rechts. Also wieder von vorne.

Irgendwann zwischendrin hab ich dann auch mal geschaut wie die "Profis" Rechtslang schiessen. Naja also den Unterschied zwischen Thiele und Siebenrock erkennt ein taubstummer Blinder, aber beide haben damit Erfolg (gehabt). Ein bisschen hiermit experimentiert, ein bisschen damit. Beides zum Ko**en :D Passt nicht auf die Proportionen meines Bewegungsapparates oder what ever.

Am Ende wieder mein eigenes Ding. Schiesst fast keiner so (hab zumindest noch keinen gesehen), aber es klappt und vor allem es fühlt sich gut an.

Ich glaube nicht, dass das schadet, wenn man sich selbst den Weg zur persönlich richtigen Technik sucht. Sicher kann ein Tipp zur richtigen Zeit manchmal einige zeit sparen. Aber unterm Strich finde ich: Nicht ich muss mich der Technik anpassen, sondern ich muss die Technik mir anpassen.

Und ich würde das jederzeit empfehlen.

Benutzeravatar
sarowiwa95
Beiträge: 24
Registriert: 08.12.2016, 10:53
Kickertisch: leo_pro
Status: ambitionierter Hobbyspieler

Tip für Timingproblem/ Ausführung beim Pinshot

Beitrag von sarowiwa95 » 17.12.2016, 17:52

Ist mittlerer Weile ganz alt hier und trotzdem aktuell.

michi1367 hat geschrieben:1. Auch wenn der Satz nicht von mir ist, hau ich ihn bei jeder Gelegenheut gerne raus, weil er einfach stimmt: "Geschwindigkeit ist ein Abfallprodukt von Präzision". Wer es schafft 100 saubere Rechtslang ins Eck zu setzen, ohne dabei schneller zu werden, bekommt von mir ein Eis. Das geht nicht. Geschwindigkeit trainiert man nicht. Man trainiert Präzision. Und wird dabei schneller.

Bin relativ frisch hier im Forum. Dennoch ist mir der Satz schon oft begegnet und möchte nur kurz mein Kenntnisstand einmal öffentlich mitteilen.
Und auch gleich raus damit: Ich kann diese Aussage nicht unterschreiben.

Natürlich verfüge ich lediglich über sehr bescheidene Erfahrungswerte, bin sicherlich ungeduldig und möchte mir auch nicht anmaßen, die Sichtweise eines P4P-Spielers anzutasten.
Spiele seit einem knappen 3/4-Jahr das Pin-Mitte-System. Das Abfallprodukt hat sich bei mir einfach nicht einstellen wollen. Also begann ich den Pin-Links auf Geschwindigkeit zu trainieren.
Nach einem großen Zeit- und Energieaufwand kann ich heute sagen, daß mein Pin-links genauso schnell wie der Pin-rechts ist. Und der Rechte ging mir schon immer sehr zügig von der Hand.
Von Präzision oder Konstanz sicherlich noch weit entfernt. Dafür übe ich ja auch noch - habe noch nicht fertig.
Auch wenn ich der einzige mit dieser Vorgehensweise hier sein sollte, glaube ich für mich alles richtig gemacht zu haben.
Das soll keine Anleitung zur Nachahmung sein. Vielleicht eher ein Hinweis nach dem Motto: keine Regel ohne Ausnahme.

Und jetzt bitte die Kritiken.
Wo isch der nu neigange?

Benutzeravatar
Holzerbernd
Beiträge: 82
Registriert: 27.03.2011, 16:15
Kickertisch: S4P, P4P, Leo pro tournament
Status: Ligaspieler

Tip für Timingproblem/ Ausführung beim Pinshot

Beitrag von Holzerbernd » 18.12.2016, 19:32

Ich seh den Spruch auch eher relativ. Tatsache ist, dass man bis zu einer bestimmten Geschwindigkeit als Torwart viel durch Reaktion halten kann. Gerade bei langen Systemen (z.B. Rechtslang) ist meiner Meinung nach am Anfang völlig egal ob der Schuss schon ab Mitte geschossen wird und dann schräg irgendwo lang ins Tor geht. Wichtig ist schnell. Ist der Schuss insgesamt zu langsam wird man einfach durch Reaktion gehalten.
Ich versuche auch manchmal Schüsse einfach nur schnell zu machen, dann merkt man schnell wo in der Bewegung noch "Luft ist" (zu weit ausholen, keine durchgehend flüssige Bewegung etc.) und um einfach mal zu schauen ob er nicht auch schneller geht.
Ich denke zwischen schnell und ganz schnell tut sich dann nicht mehr so viel wenn die Präzision stimmt und der Ansatz nicht erkennbar ist.
Jetzt mach mal halblang!

Benutzeravatar
wickedtorsten
Beiträge: 60
Registriert: 16.08.2014, 09:21
Kickertisch: Leo Pro Tournament
Status: Ligaspieler
Kontaktdaten:

Tip für Timingproblem/ Ausführung beim Pinshot

Beitrag von wickedtorsten » 27.12.2016, 23:51

Sehe ich genauso wie ihr beiden.

Ich denke, die Mischung macht's. Präzision für den Anfang, um den Bewegungsablauf zu lernen. Dann nach einigen Trainingseinheiten auch auf Geschwindigkeit gehen. Hier kann nämlich auffallen, dass man zwar präzise Schießen kann, aber die antrainierten Bewegungen für schnelle Geschwindigkeiten ungeeignet ist. Dann muss man evtl. wieder umlernen.
Mir ist z. B. schon öfter aufgefallen, dass ich im langsamen Zustand die Stange sehr kontrolliert lateral bewege. D. h., dass ich die Stange nicht locker genug halte, um bei hohen Geschwindigkeit eine sehr hohe Geschwindigkeit zu erreichen.
Wenn das Gefühl für die richtige Motorik bei hoher Geschwindigkeit erfahren wurde, kann wieder zurück auf Präzision geschaltet werden usw. bis man beim Optimum angelangt ist.
Soweit meine Theorie.

Vortex
Beiträge: 34
Registriert: 23.09.2014, 22:56
Kickertisch: leonhart tournament / VECTOR 2
Status: Bundesligaspieler

Re: Tip für Timingproblem/ Ausführung beim Pinshot

Beitrag von Vortex » 29.12.2016, 15:50

Wo kommst du denn her fury?
"das schaffen wir nie gegen die"
...
"oh, doch geschafft"

Vortex
Beiträge: 34
Registriert: 23.09.2014, 22:56
Kickertisch: leonhart tournament / VECTOR 2
Status: Bundesligaspieler

Re: Tip für Timingproblem/ Ausführung beim Pinshot

Beitrag von Vortex » 29.12.2016, 15:51

In bremen und hamburg sind einige unterwegs. Ich weiss nicht ob ich die Namen hier öffentlich schreiben darf
"das schaffen wir nie gegen die"
...
"oh, doch geschafft"

Benutzeravatar
sarowiwa95
Beiträge: 24
Registriert: 08.12.2016, 10:53
Kickertisch: leo_pro
Status: ambitionierter Hobbyspieler

Tip für Timingproblem/ Ausführung beim Pinshot

Beitrag von sarowiwa95 » 31.12.2016, 12:13

wickedtorsten hat geschrieben: Wenn das Gefühl für die richtige Motorik bei hoher Geschwindigkeit erfahren wurde, kann wieder zurück auf Präzision geschaltet werden usw. bis man beim Optimum angelangt ist.
Genau das ist auch mein Erfahrungswert.

Der Tipp eines angehenden Bundesligaspielers lautet in etwa so:
Sollten die Schüsse ungenau werden bzw. sein, die Geschwindigkeit leicht herabsetzen, bis die gewünschte Präzision wieder erreicht ist. Dann die Geschwindigkeit wieder erhöhen.

Und weiter: Beim Training die Schüsse nicht einfach so raushämmern bis das Magazin leer ist. Jeder Schuß hat seine Daseinsberechtigung und sollte mit der erforderlichen Konzentration und Sorgfalt durchgeführt werden.
Wo isch der nu neigange?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste