„Was taugt das Ebay-Modell aus Auktion 0123456789?“


Hier kommt alles rein was mit Kickertischen zu tun hat
Antworten
Benutzeravatar
klaschatx
Ehren-Mod
Beiträge: 3245
Registriert: 08.02.2006, 07:50
Kickertisch: Eigenbau: Soccer, Fireball
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Kontaktdaten:

„Was taugt das Ebay-Modell aus Auktion 0123456789?“

Beitrag von klaschatx » 08.03.2008, 17:42

„Was taugt das Ebay-Modell aus Auktion 0123456789?“ - Diese und ähnliche Fragen werden hier im Forum oft gestellt.

Die Antwort Die kurze Antwort lautet: „Nicht sehr viel - und vielleicht sogar noch viel weniger, als wir ohnehin schon denken!“ Weil diese Antwort zwar richtig ist, aber erstens dem Fragesteller nicht wirklich weiterhilft und zweitens noch dazu unhöflich klingt, folgt hier eine Erklärung dieser Antwort.

Die drei Sektoren des Ebay-Marktes Vorausgeschickt sei, dass sich der Ebay-Markt in drei Sektoren aufteilt. Da gibt es zum einen Markentische, die neu oder gebraucht angeboten werden. Dann gibt es Tische des Anbieters Tuniro, der in China produzieren lässt und über dessen Tische der eine oder andere Beitrag im Forum zu finden ist (Suchfunktion!) Schließlich - und nur um diese Tische geht es in diesem Beitrag - gibt es das zahllose Heer namenloser Tische, die meist aus China stammen und allesamt als hochwertige „Turnier-“ und „Profi-“Modelle angeboten werden. Auf genau dieses dritte Angebotssegment bezieht sich die häufige Frage „Was taugt dieser Tisch?“ mit der Antwort „Nicht sehr viel - u.s.w.“

Offensichtliche Mängel der China-Ebay-Modelle Vergleicht man die angebotenen Modelle mit guten Markentischen, fallen folgende Unterschiede immer wieder auf:
- die Fußform der Figuren ist in der Regel klobiger als die der Markenfiguren
- der Abstand zwischen Figurenfuß und Spielfeld entspricht nicht dem von den Markentischen gesetzten Standard
- die Folge: das Einklemmen der Figuren und die Pass- und Schusstechnik entsprechen nicht dem von Markentischen und aus der Kneipe gewohnten Gefühl
- die Verchromung der Stangen ist oft von minderwertiger Qualität
- die Figurenabstände auf 2er (und seltener 3er-Stange) entsprechen nicht der Norm
- die Tore sind oft kleiner, als es dem Turnierstandard von 20 cm oder 20,5 cm entspricht
- das Spielfeld ist oft glatter als das Spielfeld der Markentische und materialtechnisch von schlechterer Qualität
- in der Regel gibt es keine Anhebung des Spielfeldes im Bereich der Banden; Bälle können daher direkt an der Bande liegen bleiben und sind von dort nur schlecht spielbar
- die Griffe sind häufig schlecht geformt
- die Korpusbeschichtung (auch der Innenbanden) besteht oft aus billigem weichem PVC-Furnier
- Tore und Ballrückführung sind oft so gestaltet, dass Bälle ziemlich oft aus dem Tor ins Spiel zurückspringen, im Schlauch zur Ballentnahme liegen bleiben oder aus der Ballentnahme heraus bis auf den Boden fallen
- die mitgelieferten Bälle taugen nichts
- ein Gewicht von unter 80 kg, verbunden mit womöglich rutschigem Fußboden, lässt den Tisch im Spiel wandern

Mit diesen Unterschieden zu Markentischen kann man leben, wenn man nur zum Spaß und im Freundeskreis spielen will und der Anspruch an die Spieltechnik nicht allzu hoch ist. (Auch dann ist man aber sicher besser beraten, wenn man angesichts der eher geringen Preisunterschiede direkt zu einem Tuniro-Tisch oder einem Ullrich-Kicker greift.)

Versteckte Mängel - anhand der Artikelbeschreibungen nicht zu entdecken! Nun gibt es daneben aber noch eine Reihe ziemlich versteckter Mängel, zu deren Vorhanden- oder Nichtvorhandensein sich aus den Artikelbeschreibungen in der Regel gar nichts herauslesen lässt:

- ein durchhängendes Spielfeld verleidet jeden Spielspaß gründlich, weil kein Ball dort liegen bleibt, wo er liegen bleiben soll
- ein zu geringer Abstand zwischen Figurenfuß und Spielfeld sorgt dafür, dass jeder Schuss aus dem Verteidigungsbereich abhebt und an den Spielstangen hängen bleibt; auch das verleidet jeden Spielspaß
- es kommen oft billige Kugellager zum Einsatz, die (zu) viel Spiel haben können und vor allem schnell verschlissen sind - die Stangen lassen sich dann nur noch sehr schwer und mit viel Kraftaufwand bewegen
- wenn jeder feste Schuss aus dem Tor zurück auf das Spielfeld springt, ist das auf Dauer sehr ermüdend

Gerade bei diesen letzten Punkten stehen auch die „Forumsfachleute“ ziemlich hilflos vor den Artikelbeschreibungen der Ebay-Auktionen. Nur anhand der Hochglanzbilder lässt sich eben nicht realistisch einschätzen, welche dieser versteckten Mängel die angebotenen Tische zusätzlich zu den ohnehin schon vorhandenen offensichtlichen Mängeln auch noch aufweisen mögen. Und das erklärt dann, warum die Frage „Was taugt dieser Tisch, der gerade bei Ebay angeboten wird?“ leider so beantwortet werden muss: „Nicht sehr viel - und vielleicht sogar noch viel weniger, als wir ohnehin schon denken.“

Verantwortlich für Inhalt und Gestaltung: klaschatx

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste