Meine No. 2 ist auch fertig


Kickerbau Reportagen die sich durch dokumentarischen Einsatz und Fotogalerien auszeichnen
Antworten
Kostos
Beiträge: 123
Registriert: 09.10.2006, 19:44
Kickertisch: Eigenbau
Status: ambitionierter Hobbyspieler

Meine No. 2 ist auch fertig

Beitrag von Kostos » 21.07.2007, 15:47

Hier die Bilder zu meinem zweiten Projekt.
Die Torbanden sind (wie auf dem ersten Bild zu sehen) beweglich. Ich kann also links und rechts z.B. um 0,75 cm nach innen rücken. Schon wird aus der ursprünglichen Torbreite von 20,5 cm ein Innemaß von 19 cm. Das verschiebt das Kräfteverhältnis zwischen offense und defense ganz gewaltig!!! Die dabei entstehende Lücke stört das Verhalten des Balls in der Ecke gar nicht. Logisch, denn der Ballradius ist deutlich über 0,75 cm. Ich könnte sogar je 1,5 cm einrücken und hätte dann eine Torbreite von 17,5 cm. Aber mit den Soccerfiguren ist dann die defense nach meiner Meinung zu sehr überlegen. Ganz am Anfang wollte ich die Konstruktion auch noch zu einem Tecball ähnlichen Tisch wandelbar machen. Wäre gar nicht so viel Aufwand. Lohnt sich trotzdem nicht, da mir das Spiel auf dem Tecball ehrlich gesagt nicht so sehr gefällt. Bin es halt seit 20 Jahren anders gewohnt. Im unterschied zu meinem ersten Tisch ist der Stangenabstand nich 15,0 cm (120*68 cm Spielfeld), sondern 14,75 cm (Spielfeld 118x 68,5 cm). Auch das merkt man mehr als ich zuerst vermutet habe!

Der Korpus war ursprünglich ein mt grauem und weißem Resopal beschichteter großer Labortisch (fast neu und trotzdem bei meinem Arbeitgeber ausgemustert). Da die graue Farbe nicht so toll war hab ich die Teile außen mit Dekorfolie in blau und schwarz beklebt. Für die Beine habe ich 3 Leimholzplatten Buche genommen (30x80cm 18 mm dick). 2 Davon aufeinander geleimt und vier Beine daraus gesägt (oben gut 9 cm , unten etwa 6 cm breit). Die dritte habe ich in der mitte längs geteilt und dient nun als Querstrebe. Die Buchenoptik passte nicht zum Rest, deshalb wurde die Beinkonstruktion schwarz lackiert. Die Figuren, Lager und Griffe sind von Leonhart. Bei den Schrauben und Muttern habe ich (wie bereits in einem anderen Threat zu lesen) eine günstigere Variante gewählt. Leider sind Die Stangen nicht original Leonhart, sondern die L2 von Kicker-Klaus. Diese sind zwar gerade, stabil und leicht in den Lagern beweglich, aber irgendwie haben diese ein rauheres Laufgeräusch. Gefällt mir nicht so sehr, da wohl auch die Lager dann schneller verschleißen werden.
Dateianhänge
No 2 A.JPG
No 2 E.JPG
No 2 D.JPG

Benutzeravatar
klaschatx
Ehren-Mod
Beiträge: 3245
Registriert: 08.02.2006, 07:50
Kickertisch: Eigenbau: Soccer, Fireball
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Kontaktdaten:

Re: Meine No. 2 ist auch fertig

Beitrag von klaschatx » 23.07.2007, 07:30

Kostos hat geschrieben:(...)
Im unterschied zu meinem ersten Tisch ist der Stangenabstand nich 15,0 cm (120*68 cm Spielfeld), sondern 14,75 cm (Spielfeld 118x 68,5 cm). Auch das merkt man mehr als ich zuerst vermutet habe!(...)
Hi Kostos,

netter Tisch - P4P-Home mit gerade Beinen ;-)

Zwei Fragen: 1. Warum hast du Federdämpfer anstelle der Gummidämpfer genommen? 2. Was meinst du mit obiger Aussage? Musst du irgendetwas bewusst anders spielen? Mir fällt nämlich zwischen meinen 14,75er-Tischen und einem Leo mit 15 cm kein Unterschied auf.

Gruß
klaschatx
"It's a long long way to the top of the world, but it's a short fall back down."
--- Ketzer auf tischfussball-online.com ---
http://www.kickerbau.org ::: die Kickertisch-Bau- und -Info-Seite

SambaTobi
Beiträge: 24
Registriert: 07.09.2006, 21:52
Status: Hobbyspieler
Wohnort: Dortmund

Beitrag von SambaTobi » 23.07.2007, 10:25

Was hat der Tisch bis zur Fertigstellung gekostet?

Kostos
Beiträge: 123
Registriert: 09.10.2006, 19:44
Kickertisch: Eigenbau
Status: ambitionierter Hobbyspieler

Beitrag von Kostos » 23.07.2007, 17:46

@klaschatx
Die Federn dämpfen weicher/besser, sind haltbarer (beides objektiv) und spielen sich besser(subjektiv)als die Soccer Gummiteile, die nach meinem Geschmack eben zu hart sind.

Der Unteschied den ich meine bezieht sich weniger auf die einzelnen Abstände, sondern auf das Gesamtverhältnis Länge/Breite des Tisches. Es ändern sich (den gleichen Abspielpunkt vorausgesetzt) dadurch die Winkel bzw. die "Anspielpunkte" an der Bande die über selbige von der 2er zum Torerfolg führen!
EDIT on: Möglicherweise liegt es auch an was anderem: Tisch 1 hat wohl weichere Banden (Buchenholz) und das Spielfeld ist bei der Nummer 2 an der Bande um ca. 2-3 mm angehoben. Bei der Nummer 1 sind dagegen nur die Ecken hochgezogen.
EDIT off

Was auf den Bildern kaum zu sehen ist: Die Beine sind nicht 100% gerade, sondern leicht von oben innen nach unten aussen gewinkelt. Und das in zwei Dimensionen. Das gibt selbst bei geringer Neigung der Beine ein deutliches plus an Stabilität. Da müsste man, um den Tisch zu wackeln, erst mal dessen Gewichtskraft entgegenwirken.
Da wackelt also erst mal nix!!!

@SambaTobiDie Gesamtkosten für so einen Tisch kann ich schwer bestimmen, da ich viele Kleinteile (Schrauben, Scheiben etc.) "auf Lager" hatte und wie bereits erwähnt einen Teil des Holzes für lau bekommen hatte. Die Bestellung beim Kicker-Klaus belief sich auf ca. 280 Euro wenn ich mich recht erinnere.

Benutzeravatar
MarcoK77
Beiträge: 29
Registriert: 26.10.2007, 12:52
Status: Hobbyspieler
Wohnort: Schloß Holte, OWL

Beitrag von MarcoK77 » 02.11.2007, 10:00

@ Kostos,

deine no. 2 sieht ja wirklich spitze aus. :easy
Wird das Spielfeld nur von den Gewindestangen "gehalten" oder was hast du für eine Konstruktion gewählt?

Vielleicht kannst du noch mehr Bilder einstellen, die dieses verdeutlichen!

Dann noch eine Frage zum Korpus:

Was für ein Labortisch ist das denn? Ist ja klasse wenn dieser (farblich mal abgesehen), fix und fertig beschichtet ist! Wo könnte man sowas bekommen?
Du hast noch geschrieben das die Außenseiten mit Dekorfolie beklebt worden sind. Da hab ich auch schonmal nachgeschaut, aber nichts passendes bzw. nichts gefunden was auch"stabil" ist...

Gruß Marco

Edit:
PS: Wie stark ist die Laborplatte gewesen?

Kostos
Beiträge: 123
Registriert: 09.10.2006, 19:44
Kickertisch: Eigenbau
Status: ambitionierter Hobbyspieler

Beitrag von Kostos » 02.11.2007, 18:30

Der Labortisch war von der Fa. Waldner, die Beschichtung der Arbeitsplatte nennen die dort "TOPLAB". Ob man da als Privatmann kaufen kann und ob die Platten (übrigens ca. 30 mm stark) separat erthältlich sind weiß ich leider nicht. Man braucht eine TOP Kreissäge um die Platten in passende Teile zu sägen, ohne daß dabei die Beschichtung abplatzt!!!
Die Dekorfolie ist aus dem Baumarkt und es ist eine üble Arbeit diese sauber zu kleben!!! Das kleinste Körnchen Schmutz gibt eine deutliche Erhebung in der Oberfläche. Ich habe die erste Rolle total versaut! Fazit:

!!!NIE WIEDER!!!!

Das Spielfeld ist genau wie bei meinem ersten Tisch gelagert. ftopic1761.html" onclick="window.open(this.href);return false;
Aus Leimholz würde ich jederzeit wieder einen Tisch bauen.

Benutzeravatar
MarcoK77
Beiträge: 29
Registriert: 26.10.2007, 12:52
Status: Hobbyspieler
Wohnort: Schloß Holte, OWL

Beitrag von MarcoK77 » 02.11.2007, 20:33

@ Kostos,

der erste gefällt natürlich auch, aber dein zweiter ist der HAMMER. :easy

Schau dir meinen ersten auch mal an:

ftopic2937.html" onclick="window.open(this.href);return false;

und deine Meinung bitte zum letzten Beitrag von mit bez. Leimholz


Gruß Marco

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste