Rechtslang - Technische Grundlagen


Kicker Schusstechniken, Tricks und Spielverhalten
M512
Beiträge: 17
Registriert: 05.08.2014, 14:54
Status: Anfänger

Rechtslang - Technische Grundlagen

Beitrag von M512 » 23.08.2017, 15:34

Hallo,

Ich habe eine riesen Odysee hinter mir, was die Torschüsse anbelangt. In der ganzen Zeit in der ich trainiert und gespielt habe ist meine 5er Reihe immer besser geworden und ich werde auch für meine 5er Reihe gelobt. Problem ist, dass ich das nicht verwerten kann, mir fehlt die Torschusstechnik.

Mit den Torschüssen habe ich zuerst den Jet ausprobiert. Immer wieder gab es Probleme. Meine Haut wurde aufgeschürft. Es gab Probleme mit dem Ansatzpunkt. Mir haben viele Leute gesagt, dass ich den Jet tiefer ansetzen muss. Doch als ich tiefer angesetzt habe, habe ich keine Umdrehung mehr hingekriegt. Immer wieder habe ich andere Ansatzpunkte und Haltungen ausprobiert, nie hat was geklappt... beim Ansetzen am Handgelenk war der Abrollweg zu kurz. Beim höheren Ansetzen ist die Stange an der Haut hin- und hergeschwabbelt. Immer wieder war es falsch. Auch bei anderen Sachen wie der Pendelbewegung der Schulter. Vielleicht auch, weil einige Leute Mist erzählen und es doch tw richtig ist. Ich habe gute Spieler gefragt und auch im Internet Videos dazu geguckt, und auch da kamen immer wieder andere sachen, die sich tw sogar widersprochen haben. Es ging dabei nicht um Wochen, sondern um Jahre. Auf jeden Fall hatte ich vor ein paar Monaten den Kaffee auf. Ich habe 2 Monate Pause gemacht und habe mich jetzt vor Kurzem entschieden, wieder anzufangen. Mit einer neuen Torschusstechnik. Der Jet scheint nichts für mich zu sein.

Deswegen habe ich jetzt (endlich) auf den Rechtslang gewechselt bzw. damit angefangen. Das möchte ich nun richtig machen.

Einige Punkte habe ich schon erfragt: bei anderen Spielern:
1) Griff voll umfassen
2) Ellenbogen auf Griffhöhe, 90 grad Winkel im Arm

Leider weiß ich jetzt auch nicht, wie viel davon richtig ist. Vielleicht muss man das ausprobieren..

Problem ist für mich, dass ich keinen Übergang hinbekomme zur Abrollbewegung. Die klappt nur, wenn meine Hand geöffnet ist.
Ich weiß, dass ich was falsch mache und hab keine Ahnung wie es richtig geht. Es ist frustrierend für mich, immer zu hören: "du hast so ne tolle 5, aber vorne is schlecht".

Jetzt fangen beim Rechtslang auch die Probleme an..
Ich habe keine Lust, jetzt was zu trainieren, was ich in 2 Monaten ändern muss, in 4 Monaten wieder von Grund auf ändern muss und in 1 Jahr dann wieder verwerfen muss. Meine 5er Reihe ist wirklich gut geworden und ich frage mich, wie man jetzt endlich auf der 3 auch was reißen könnte...

Danke und Gruß

scorp
Beiträge: 138
Registriert: 06.05.2014, 13:36
Kickertisch: Leo Pro / Ullrich Sport
Status: Ligaspieler

Re: Rechtslang - Technische Grundlagen

Beitrag von scorp » 23.08.2017, 15:58

Moin,

kannst du Videos machen auf denen deine Hand zu sehen ist? Natürlich muss die Hand bei der Abrollbewegung geöffnet werden /offen sein. Ich hab auch nich 100% fest umschlossen beim start.

Vllt hast du das auch gesehen: topic10474.html#p92186

Renerico
Beiträge: 41
Registriert: 28.08.2014, 20:10
Kickertisch: Garlando, Tornado, Leonhart
Status: Ligaspieler

Re: Rechtslang - Technische Grundlagen

Beitrag von Renerico » 25.08.2017, 20:07

Schau dir ein paar Youtube-Videos an. Gibt doch sicher viele Namen in DE, die Rechts-Lang spielen und auf YT zu finden sind. Videos öfter mal vor- und zurückspulen u/o langsamer abspielen, dann sieht man recht gut, was die Typen machen. ZB.
https://www.youtube.com/watch?v=8T28Mie2Zb0
https://www.youtube.com/watch?v=OickHZl-dPI
https://www.youtube.com/watch?v=Dy0hWiI01ag

Wenn du aber generell solche Griffprobleme hast, wie wärs wenn du was probierst, wo du die Hand immer geschlossen halten kannst? Ich hab lange Pin gespielt, ua. auch Rechts-Lang, aber da ich gerne auch auf anderen Tischmodellen spiele als auf Garlando, aber nur einen Garlando zuhause stehen habe, hatte ich auch meine technischen Probleme, besonders auf Bonzini oder Fireball. Am Fireball kam ich kaum über die Mitte hinaus beim Rechts-Lang, weil Stange zu schwer und beim Bonzini konnte ich nicht mal den Ball schießen mit offener Hand. Bin auf Pull umgestiegen und der geht überall ohne Probleme und ohne dass ich technisch was verändern müsste. Ist für meine Begriffe der einfachste Schuss. Wichtig dabei ist eigentlich nur, dass man den Ball ordentlich auflegt und den Griff nicht zu fest anpackt. Auch dazu gibts viele Videos, auch Tutorialvideos. ZB.
https://www.youtube.com/watch?v=shNYVNEop2E
https://www.youtube.com/watch?v=OTLt-9h ... EK&index=5

Benutzeravatar
wickedtorsten
Beiträge: 60
Registriert: 16.08.2014, 09:21
Kickertisch: Leo Pro Tournament
Status: Ligaspieler
Kontaktdaten:

Re: Rechtslang - Technische Grundlagen

Beitrag von wickedtorsten » 26.08.2017, 12:19

Renerico hat geschrieben:
25.08.2017, 20:07
Schau dir ein paar Youtube-Videos an. Gibt doch sicher viele Namen in DE, die Rechts-Lang spielen und auf YT zu finden sind. Videos öfter mal vor- und zurückspulen u/o langsamer abspielen, dann sieht man recht gut, was die Typen machen. ZB.
https://www.youtube.com/watch?v=8T28Mie2Zb0
https://www.youtube.com/watch?v=OickHZl-dPI
https://www.youtube.com/watch?v=Dy0hWiI01ag

Wenn du aber generell solche Griffprobleme hast, wie wärs wenn du was probierst, wo du die Hand immer geschlossen halten kannst? Ich hab lange Pin gespielt, ua. auch Rechts-Lang, aber da ich gerne auch auf anderen Tischmodellen spiele als auf Garlando, aber nur einen Garlando zuhause stehen habe, hatte ich auch meine technischen Probleme, besonders auf Bonzini oder Fireball. Am Fireball kam ich kaum über die Mitte hinaus beim Rechts-Lang, weil Stange zu schwer und beim Bonzini konnte ich nicht mal den Ball schießen mit offener Hand. Bin auf Pull umgestiegen und der geht überall ohne Probleme und ohne dass ich technisch was verändern müsste. Ist für meine Begriffe der einfachste Schuss. Wichtig dabei ist eigentlich nur, dass man den Ball ordentlich auflegt und den Griff nicht zu fest anpackt. Auch dazu gibts viele Videos, auch Tutorialvideos. ZB.
https://www.youtube.com/watch?v=shNYVNEop2E
https://www.youtube.com/watch?v=OTLt-9h ... EK&index=5
Das beste Ziehertutorial hast du vergessen ;) https://www.youtube.com/watch?v=E1ZE9lBDhZ4

Renerico
Beiträge: 41
Registriert: 28.08.2014, 20:10
Kickertisch: Garlando, Tornado, Leonhart
Status: Ligaspieler

Re: Rechtslang - Technische Grundlagen

Beitrag von Renerico » 26.08.2017, 19:29

Ja, das Tutorial ist gut. Der Tisch sieht etwas kacke aus für meinen Geschmack. :D

Kurze Frage als Einwurf, weil wir grad beim Thema Pull/Zieher sind: Ein Freund von mir schießt von hinten raus auch Zieher, noch auf solidem Rookieniveau. Daher hat er Probleme mit dem langen Zieher. Da er vorne Pull-Kick schießt (ja, ohne schei* und auch schon recht gut und ohne sichtbaren Ansatz), hab ich ihm gesagt, er soll sich den langen Zieher schenken und stattdessen den Pull-Kick anreißen, wenn er ganz lang schießen will. Leider trifft er den auch nicht, wahrscheinlich, weil der Abstand zwischen den Figuren hinten anders ist, kA. Wird wohl keine Trainingszeitverkürzung geben für ihn. :D Aber grundsätzlich, meint ihr, dass das eine vernünftige Alternative ist? Geschwindigkeit wird mit etwas Übung wohl vergleichbar sein, oder? Sehen kann man den Unterschied, wenn man die Griffhaltung schon aus der ruhenden Position verändert. Wenn ich den Pull-Kick schieße, wechsle ich zur offenen Handhaltung während ich anreiße.

Benutzeravatar
wickedtorsten
Beiträge: 60
Registriert: 16.08.2014, 09:21
Kickertisch: Leo Pro Tournament
Status: Ligaspieler
Kontaktdaten:

Re: Rechtslang - Technische Grundlagen

Beitrag von wickedtorsten » 27.08.2017, 10:57

Renerico hat geschrieben:
26.08.2017, 19:29
Ja, das Tutorial ist gut. Der Tisch sieht etwas kacke aus für meinen Geschmack. :D

Kurze Frage als Einwurf, weil wir grad beim Thema Pull/Zieher sind: Ein Freund von mir schießt von hinten raus auch Zieher, noch auf solidem Rookieniveau. Daher hat er Probleme mit dem langen Zieher. Da er vorne Pull-Kick schießt (ja, ohne schei* und auch schon recht gut und ohne sichtbaren Ansatz), hab ich ihm gesagt, er soll sich den langen Zieher schenken und stattdessen den Pull-Kick anreißen, wenn er ganz lang schießen will. Leider trifft er den auch nicht, wahrscheinlich, weil der Abstand zwischen den Figuren hinten anders ist, kA. Wird wohl keine Trainingszeitverkürzung geben für ihn. :D Aber grundsätzlich, meint ihr, dass das eine vernünftige Alternative ist? Geschwindigkeit wird mit etwas Übung wohl vergleichbar sein, oder? Sehen kann man den Unterschied, wenn man die Griffhaltung schon aus der ruhenden Position verändert. Wenn ich den Pull-Kick schieße, wechsle ich zur offenen Handhaltung während ich anreiße.
Ja, kann man meiner Meinung nach machen. Sehe ich bei meinem Arbeits-/Kickerkollegen und bei einem anderen, mittelklassigen Abwehrspieler erfolgreich im Einsatz. Vorteil ist, dass man durch die lange und schnelle Lateralbewegung das Abdriften durch den harten Schuss abmindern kann und der Schuss damit nicht so stark verreisst.
Das Wechseln der Handhaltung während des Schusses sehe ich auch als essenziell an.

Vortex
Beiträge: 34
Registriert: 23.09.2014, 22:56
Kickertisch: leonhart tournament / VECTOR 2
Status: Bundesligaspieler

Re: Rechtslang - Technische Grundlagen

Beitrag von Vortex » 30.08.2017, 16:22

Renerico hat geschrieben:
26.08.2017, 19:29
Ja, das Tutorial ist gut. Der Tisch sieht etwas kacke aus für meinen Geschmack. :D

Kurze Frage als Einwurf, weil wir grad beim Thema Pull/Zieher sind: Ein Freund von mir schießt von hinten raus auch Zieher, noch auf solidem Rookieniveau. Daher hat er Probleme mit dem langen Zieher. Da er vorne Pull-Kick schießt (ja, ohne schei* und auch schon recht gut und ohne sichtbaren Ansatz), hab ich ihm gesagt, er soll sich den langen Zieher schenken und stattdessen den Pull-Kick anreißen, wenn er ganz lang schießen will. Leider trifft er den auch nicht, wahrscheinlich, weil der Abstand zwischen den Figuren hinten anders ist, kA. Wird wohl keine Trainingszeitverkürzung geben für ihn. :D Aber grundsätzlich, meint ihr, dass das eine vernünftige Alternative ist? Geschwindigkeit wird mit etwas Übung wohl vergleichbar sein, oder? Sehen kann man den Unterschied, wenn man die Griffhaltung schon aus der ruhenden Position verändert. Wenn ich den Pull-Kick schieße, wechsle ich zur offenen Handhaltung während ich anreiße.
Schieße selbst zieher als Hauptsystem allerdings verstehe ich deine Aussage ehrlich gesagt nicht. Der "Lange" ist vorne der wichtigste Schuss. Zieher system ist sehr variantenreich aber im Grunde schießt man folgendes:
Gradeaus
Lang (je nach belieben mit Gegenbewegung 90°(mensah style) oder halt ohne dafür früher abdrücken)
Brush mitte (schräg / recht langsam)
Kräftig Mitte mit gegenbewegung


in der Reihenfolge.
Daher ist der Lange nicht geschenkt. Für ein vernünftiges Zieher System brauchst du ihn.
Falls du mit anreissen meinst das er den ball "tritt" anstatt ihn zu ziehen, das bringt nichts, der fliegt nur irgendwohin, aber nirgends wo es schön ist :-)

einfach schön den ball neben die puppe und von da aus mit einer gleichmäßigen Bewegung Ordentlich ziehen :-)
Darauf achten das nichts die Bewegung "hemmt" zb die Hüfte
"das schaffen wir nie gegen die"
...
"oh, doch geschafft"

Tex-Hex
Beiträge: 113
Registriert: 29.09.2013, 14:29
Status: Ligaspieler

Re: Rechtslang - Technische Grundlagen

Beitrag von Tex-Hex » 30.08.2017, 16:46

Vortex, es ging darum, dass sein Freund von hinten (!) Zieher schießt. Und weil er vorne Pull Kick schießt, war die Frage, ob er hinten statt dem langen Zieher einen Pull Kick einbauen könnte.

daxano
Beiträge: 1
Registriert: 25.08.2017, 05:55
Status: Kneipenspieler

Re: Rechtslang - Technische Grundlagen

Beitrag von daxano » 02.09.2017, 01:57

Servas, mein Tipp, Lern erstmal den Pinshot von der mitte aus auf Links oben, der ist meiner Meinung nach am einfachsten (am einfachsten sauber geschossen), da dort die Gegenbewegung leichter geht und du so 1. von Anfang an eine weitere Option hast und 2. die Technick leichter und "sauberer" von Anfang an Lernst, ich schick dir mal ein Link zu meinem Links kurz nach ca. 1 Monat
https://www.youtube.com/watch?v=lePloAmocCc

M512
Beiträge: 17
Registriert: 05.08.2014, 14:54
Status: Anfänger

Re: Rechtslang - Technische Grundlagen

Beitrag von M512 » 03.09.2017, 13:56

Hallo,

Danke für die zahlreichen Antworten. Video klappt leider net, das hat mit meinem Smartphone das falsche Format..

Aber fldie vids schau ich mir an. Schätze muss ein bissl rum probieren mit der Handhaltung..

Gruß

scorp
Beiträge: 138
Registriert: 06.05.2014, 13:36
Kickertisch: Leo Pro / Ullrich Sport
Status: Ligaspieler

Re: Rechtslang - Technische Grundlagen

Beitrag von scorp » 04.09.2017, 09:39

@daxano:

auf deinem video sieht man leider nicht sehr viel, z.b. handhaltung, was der threadersteller ja explizit wissen wollte. Man kann den Pin links auch nur sehr schlecht mit dem rechten vergleichen, das ist gefühlt ein ganz anderer Schuss. Aber ja, technisch sauber ist links bei mir auch einfacher, kA wieso. Vielleicht weil bewusster gelernt.

und noch was zu deinem Video. Man sieht zwar nur einen Schuss, aber vllt kannst du drauf achten ob dir das immer passiert. man sieht sehr gut wie du kurz vor dem Schuss das Wackeln änderst und sehr viel weiter links auf dem Ball bleibst. Das ist eine sehr typische Ankündigung für einen pinshot links aus der Mitte position.

Tony
Beiträge: 23
Registriert: 25.11.2015, 14:31
Kickertisch: Leonhart/Löwen/Ullrich
Status: ambitionierter Hobbyspieler

Re: Rechtslang - Technische Grundlagen

Beitrag von Tony » 06.09.2017, 23:53

War vor 2 Jahren als ich den neu gelernt hatte

Renerico
Beiträge: 41
Registriert: 28.08.2014, 20:10
Kickertisch: Garlando, Tornado, Leonhart
Status: Ligaspieler

Re: Rechtslang - Technische Grundlagen

Beitrag von Renerico » 16.09.2017, 15:22

Dankeschön. :)

Bzgl. Pinshot finde ich den Pin in die Pull-Seite viel einfacher, weil sich die Gegenbewegung leichter machen lässt. Push-Seite hab ich mich beim Üben darauf konzentriert den Ball nur relativ kurz anzurollen. So ging bzw. gelingt mir die Rundherumbewegung besser und geschmeidiger. Wenn ich Push-Side dazwischen reinschießen will, mach ich einen Kurbler. Macht aber ohnehin jeder ein klein bisschen anders. Einfach mal ein paar verschiedene Sachen ausprobieren. Wichtig ist nur, dass man als Gegner keinen Unterschied erkennen kann bevor der Schuss einschlägt. :)

Thomas K.
Beiträge: 21
Registriert: 26.07.2017, 14:07
Kickertisch: Ullrich, Leo
Status: Bundesligaspieler
Wohnort: Leipzig

Re: Rechtslang - Technische Grundlagen

Beitrag von Thomas K. » 06.10.2017, 20:03

Oh Mist, da will mal jemand vom Jet zum Pinshot wechseln und ich hab glatt den Thread übersehen... jetzt aber schnell :-D

Kurze Frage noch: was spielst du auf der 5 für ein System? Ich frage, weil das auch Auskunft darüber gibt, was du für ein Spielertyp bist (siehe im Weisheiten-Thread den Beitrag von Silvio Müller) und du je nachdem auch deine 3 aufbauen solltest. Das ist nicht der ausschlaggebende Punkt, aber du scheinst ja schon einigermaßen frustriert zu sein, deswegen will ich dir jetzt nicht den "Benjamin-Struth-Gewalt-Rechtslang" beibringen, wenn du eher wie Tamàs Csige oder David Detre einer bist, der das ein bisschen verspielter angeht. Aber das nur nebenbei...
Problem ist für mich, dass ich keinen Übergang hinbekomme zur Abrollbewegung. Die klappt nur, wenn meine Hand geöffnet ist.
Schon bei deinen Erklärungen, warum es mit dem Jet nicht geklappt hat, hab ich daran gedacht: wahrscheinlich überspringst du beim Abrollen den Großteil der Handinnenfläche - der Griff geht quasi direkt vom Daumen zu dem Punkt, an dem die Finger anfangen. Kann ich so aus der Entfernung schwer sagen, aber klingt zumindest so. Wenn du das ändern möchtest, kannst du zwei Sachen versuchen: einerseits mehr seitlichen Druck, "zu dir hin", auf die Stange geben beim Abrollen, sodass du den Griff zwingst, Haftung zur Hand zu halten und andererseits kannst du auch mal versuchen, mehr über den Daumen abzurollen - d.h., wenn du dir jetzt deine Handinnenfläche der rechten Hand ansiehst, mehr über den rechten Teil der Hand abrollen und weniger, wie das die allermeisten und gerade die Anfänger machen, über den Handbereich unter dem kleinen Finger.

Vielleicht lieg ich auch falsch und das Problem liegt ganz woanders - den zweiten Satz verstehe ich auch noch nicht wirklich in dem Zusammenhang, denn beim Pinshot hat man die Hand ja immer geöffnet, ist ja eine open handed Technik. Klar, Rocco Raven spielt auch mit geschlossener Hand, aber der hat auch sehr viel trainiert und das am Jupiter, wo das schon eher verständlich ist...
Die meisten Rechtslangschützen haben die Hand sogar extrem weit nach oben geöffnet, dadurch wird der Schuss nach rechts viel einfacher. Analog wird der Links einfacher, wenn man die Hand weiter nach links dreht. Wenn du ein Beispiel sehen willst, guck dir mal Tom Van der Cauter an.

Ganz wichtig, wenn du einen Schuss lernst: es muss dynamisch sein vom Ablauf her, denn nur dann entwickelt sich mit der Zeit auch Schnelligkeit. Such dir also einen Stand und eine Handhaltung aus (evtl. sogar von jemandem mit ähnlicher Statur / ähnlichem Stil kopiert) und versuch, das Ding lang reinzuhämmern. Wenn der Lang einigermaßen schnell ist, üb den Kurbler; es ist wirklich nicht zu unterschätzen, wie schwer und wie effektiv gleichzeitig ein guter Kurbler ist bzw. ein ganzes Kurbelsystem aus dem Rechtslang (siehe Christian Szüle oder Andi Hubatsch). Danach gehts an den schwierigsten Schuss - kurz, in die Mitte. Je nachdem, wie gut deine anderen Optionen sind, sollte auch der austrainiert werden, aber ich sag mal so: Dominique Noël kann wirklich krass kurbeln und lang schießen, der Schuss in die Mitte ist ziemlich schlecht - aber es reicht!

Das führt dann zum nächsten Punkt: Timing bzw. Schussauswahl. Gute Spieler haben nicht unbedingt immer die beste Technik und die richtige Entscheidung ist meist mehr wert als die perfekte Ausführung. "Precision beats power and timing beats speed". Gerade bei einem Rechtslangsystem!

Mehr kann ich jetzt erstmal nicht dazu sagen, dafür brauch ich mehr Input. Körpergröße, Maße Handinnenfläche, ausführliche Biographie, etc pp :P

Wenn du Fragen hast, ich helfe immer gerne, wenn jemand auf die gute Seite der Macht (Pinshot) kommen will. :-D

abc123312123
Beiträge: 16
Registriert: 28.11.2016, 13:49
Status: Hobbyspieler

Re: Rechtslang - Technische Grundlagen

Beitrag von abc123312123 » 04.12.2017, 00:52

Wie bewertest du die Option beim Rechtslang von der Ausgangsposition in die Mitte zu wechseln und dann links kurz zu schießen?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast