Vector als Turniertisch


Hier kommt alles rein was mit Kickertischen zu tun hat
Antworten
Benutzeravatar
e.t.chen
Moderator
Beiträge: 2023
Registriert: 28.04.2006, 10:56
Kickertisch: Ullrich Sport und Eigenbau
Status: Kickerbau-Freak
Wohnort: Rostock
Kontaktdaten:

Vector als Turniertisch

Beitrag von e.t.chen » 25.05.2017, 20:40

Moin,

Vector ist seit kurzem ja offizieller Partner des DTFB und im Mitteldeutschen Verband auch Partnertisch.
Wir hatten vor kurzem das Vergnügen auf diesem Tisch ein Challenger zu spielen. Es war die Magdeburger Stadtmeisterschaft.
Doppel am Samstag und Einzel am Sonntag.

Ich muss leider sagen, dass ich von dem Tisch seitdem nicht mehr so überzeugt bin.
Gerade der Vector machte ja den Anschein, als wenn hier das ganze Konzept sehr gut durchdacht ist. Ein schwerer Tisch aus robustem Material mit Nahtlosen Torrahmen und guten Komponenten.

Probleme gab es hier folgende:

- Der Balleinwurf in der Mitte des Tisches hat eine sehr ausgeprägte Innenrosette. Diese ist leider so groß und tief, dass Bandenschüsse die typischerweise an dieser Stelle einschlagen, abgelenkt werden. Auch Bandenpässe würden abgelenkt werden, wenn sie an dieser Stelle die Bande berühren. Wir haben den Ball mal an dieser Stelle versucht an die Bande zu drücken und das funktioniert nur mit Nachdruck. Da der Ball typischerweise bei einem schnellen Schuss oder Pass aber sogar leicht abhebt, ist das Ding einfach mal im Weg.

Hier mal ein Bild:
Vectorbande.png
Konnte es leider nicht besser einfangen, aber ich denke man kann es erahnen.
Warum ist das Ding so tief? Warum muss da sone Innenrosette sein? Kann man das Ding nicht einfach abschrauben?

- Ungewichtete Figuren. Warum wird ein Turnier-Profi-Soccertisch mit ungewichteten Figuren ausgeliefert, wenn man den Standardvector (zumindest optional) mit Leo-KL Figuren bestücken kann?

- Tisch wirkt instabil. Gewicht hat er ja. Beine sind auch gut, aber die Verbindung zwischen Stirnseiten und Seitenteilen und auch mit den Beinen ist einfach zu wackelig. Das große Gewicht ist halt unterm Spielfeld und damit hat der Tisch einen hohen Schwerpunkt und schaukelt sich so auf. Das könnte man doch besser bauen?

- Hohe Banden. Die Sicht aufs Spielfeld ist etwas schlechter als bei anderen Tischen, weil die Banden über den Lagern höher sind, als bei anderen Tischen. Warum ist das so?

- Des weiteren wurde von den einen oder anderen bemängelt, dass auf dem Spielfeld kein Mittelpunkt vorm Strafraum gedruckt ist. Der dient oft als Orientierung. Fehlt hier aber.

- Keine Satz und Timeoutzähler. Das könnte man bei der Pro-Version die für Turniere gebaut wird doch auch erwarten, oder?

- Die Innenrosetten der Lager sind recht dick, so dass mit den Standardpuffern die Figuren recht weit von der Bande weg sind. Der Ballfangwinkel an der Bande ist somit geringer, weil der Ball schneller durch flutscht muss man halt die Figur tiefer halten.

Also ich finde da kann Kicker-Klaus noch an ein paar Stellen nachbessern. Es sind ja alles Sachen, die mit wenigen Kosten behoben werden könnten...

Wie sieht das bei euch aus? Habt ihr schon ähnliche Erfahrungen gemacht?

An sich spielt sich der Tisch schon sehr ordentlich.
I'm trying hard - Not to be ashamed - Not to know the name - Of who is waking up beside me - Or the date, the season or the city - But at least the ceilings very pretty

Benutzeravatar
blue77
Beiträge: 51
Registriert: 25.03.2013, 19:08
Kickertisch: Vector 3
Status: Hobbyspieler

Re: Vector als Turniertisch

Beitrag von blue77 » 26.05.2017, 12:13

Servus e.t.chen,
der Tisch, von dem Du sprichst, ist das der Vector 3?

Benutzeravatar
e.t.chen
Moderator
Beiträge: 2023
Registriert: 28.04.2006, 10:56
Kickertisch: Ullrich Sport und Eigenbau
Status: Kickerbau-Freak
Wohnort: Rostock
Kontaktdaten:

Re: Vector als Turniertisch

Beitrag von e.t.chen » 26.05.2017, 14:07

Der hier:
http://kicker-klaus.de/online/seiten/vectorpro.htm
Quasi der einzige Vector, der für Challenger zugelassen ist.
I'm trying hard - Not to be ashamed - Not to know the name - Of who is waking up beside me - Or the date, the season or the city - But at least the ceilings very pretty

abc123312123
Beiträge: 12
Registriert: 28.11.2016, 13:49
Status: Hobbyspieler

Re: Vector als Turniertisch

Beitrag von abc123312123 » 30.05.2017, 13:48

die plastikringe am einwurf kann man ohne jeglichen funktionsverlust einfach abschrauben

Wolle
Beiträge: 172
Registriert: 14.01.2010, 20:36
Kickertisch: Vector III und P4P Tournament
Status: Ligaspieler

Re: Vector als Turniertisch

Beitrag von Wolle » 30.05.2017, 20:31

Hallo etchen,
ich muss dir ein wenig widersprechen. Ich hatte den Tisch fünf Jahre lang und war sehr zufrieden damit. Habe sicherlich einiges daran verändert was hier im Forum zu lesen ist, was ich für sinnvoll erachtet habe, was aber nicht unbedingt sein muss. Aber in der Grundversion ist er schon super spielbar und bedarf kaum einer Veränderung. Die Ballausgabe habe ich zu Gunsten sauberer Bandenschüsse ganz raus genommen. So kann der Einwurf über den Finger den Ball zur eigenen Stange bringen. Da gebe ich dir recht, die Rosette liegt zu tief.
Die Puffer sind beim Vector 3 schmaler und gleichen somit die dicken Rosetten der Lager wieder aus, somit stimmt das Abstandsmaß von Figurenfuß zur Bande wie bei allen anderen Tischen.
Das Wackeln oder Aufschaukeln des Tisches, was häufiger hier zu lesen ist, kann kaum als solches bezeichnet werden. Der Tisch kann natürlich nicht so vollkommen ruhig stehen wie z.B. ein P4P. Aber von Wackeln kann keine Rede sein, wenn man auch etwas fester die Stange anschlägt. Ich halte das für ein bisschen übertrieben.
Bei den Figuren bin ich der Meinung, dass man im Spiel zu viert eh keine gewichteten Figuren braucht, sondern nur im Einzel. Ich persönlich spiele gerne mit ungewichteten Figuren, da sie bei schnellen Drehungen wie dem Jet, viel Power produzieren.
Fehlende Satzzähler kann man sicherlich auf genauso einfache Art machen wie beim Leo DTFB. Dort werden die letzten drei einfarbigen Zähler nur durch einen Gummiring von den Torzählern getrennt.
Alles in allem sollten die Tische ja auch nicht gleich sein, sonst bräuchten wir nur einen Anbieter.

Hier noch ein Bild zur Info über das Balleinwurfloch und die Puffer:
Dateianhänge
Bild-51.jpg

Benutzeravatar
e.t.chen
Moderator
Beiträge: 2023
Registriert: 28.04.2006, 10:56
Kickertisch: Ullrich Sport und Eigenbau
Status: Kickerbau-Freak
Wohnort: Rostock
Kontaktdaten:

Re: Vector als Turniertisch

Beitrag von e.t.chen » 01.06.2017, 20:36

Ich will den Vector keinesfalls schlechter machen, als er ist, aber dass er so, wie er nun mal aktuell ist, als Turniertisch hingestellt wird, finde ich halt komisch.

Natürlich ist der Tisch auch in der Grundversion schon super spielbar. Das ist ein Ullrich Home aber auch und den stellt auch keiner auf ein Challenger, selbst mit allen Upgrades.

Zu den Figuren: Wir hatten ein Challenger mit Doppel UND Einzel Disziplin. Und beim Einzel ungewichtete Figuren im Turnier wo es um Ranglistenpunkte geht, finde ich wirklich merkwürdig

Zu dem Balleinwurf: Dass man den entfernen kann, ist mir schon klar. Die Frage ist zum einen eher, warum es diesen überhaupt in der Form gibt. Und zum zweiten: inwieweit darf man den Tisch bei einem offiziellen Wertungsturnier denn überhaupt modifizieren? Durch den Abbau ändert sich das Spielverhalten (zwar zum postitiven, aber es verändert sich). Wenn ich auf Challengern manchmal sehe, was der eine oder andere alleine als Foul reklamieren will und wie sich manche über Tischzustände beschweren, dann kann ich mir gut vorstellen, dass sie Spiele auf modifizierten Tischen nicht anerkennen und es endlose Diskussionen um nichts gibt. Solchen Diskussionen kann Kicker-Klaus aus dem weg gehen, indem sie diese Einwurfschale einfach komplett weglassen.

Ähnlich ist es mit den Satzzählern. Natürlich kann ich mir da selbst eine Lösung bauen, aber warum bekomme ich beim Kauf eines Turniertischs das nicht dazu? Diese Lösung mit dem Gummiring ist super einfach und kostet den Hersteller nur ein paar Cent. (Die hat er ja wieder drin, wenn er die Balleinwürfe weglässt)
Als DIY-Lösung würde ich evtl sogar eher nen Kabelbinder nehmen, da man sowas immer da hat.

Zur Stabilität des Tischs: Du vergleichst ihn mit dem P4P und sagst, dass der P4P natürlich stabiler steht. ...Warum? Der Vector ist schwerer und hat das bessere Korpusmaterial. Der sollte doch also de facto noch stabiler da stehen als ein P4P, oder? Er tut es nicht, weil die Verbindungen zwischen Beinen, Korpus, Seitenwänden und Stirnwänden nicht optimal ist. Das ließe sich doch leicht beheben?
Ich kann übrigens nachvollziehen, dass du die "Wackelaussage" für etwas übertrieben hältst. Ich persönlich finde diesen Punkt auch nicht soooo schlimm. Allerdings habe ich von etlichen Leuten bei dem Turnier genau darüber Beschwerden gehört und habe es deshalb hier angebracht.

Meine Meinung zu dem Tisch ist einfach, dass er sich durch wenig Aufwand zu einem wirklich wertigen Turniertisch aufwerten ließe und dass Kicker-Klaus hier und da nochmal an ein paar Schräubchen drehen sollte. Es wundert mich halt nur, dass das ganze bisher noch nicht so (öffentlich) diskutiert wurde, gerade bei einem Tisch, der so durchdacht wirkt...
I'm trying hard - Not to be ashamed - Not to know the name - Of who is waking up beside me - Or the date, the season or the city - But at least the ceilings very pretty

Benutzeravatar
Starbuck
Beiträge: 655
Registriert: 23.07.2009, 18:50
Kickertisch: Leonhart S4P
Wohnort: Kiel

Re: Vector als Turniertisch

Beitrag von Starbuck » 01.06.2017, 20:57

By the way- was ist denn DTFB- mäßig eigentlich der Unterschied zwischen Premium ("die Fünf")- und Basispartnern (Kicker Klaus und Automaten Hoffmann)?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste