Magnetkraftberechnung


Infos und Fragen zum Kickertisch-Selbstbau
Antworten
Benutzeravatar
e.t.chen
Moderator
Beiträge: 2082
Registriert: 28.04.2006, 10:56
Kickertisch: Eigenbau
Status: Kickerbau-Freak
Wohnort: Rostock
Kontaktdaten:

Magnetkraftberechnung

Beitrag von e.t.chen » 08.11.2016, 23:01

...Kennt sich damit einer aus?

Ich möchte einen Topfmagneten unter eine 2cm-MDF-Platte schrauben. Ich hätte gern auf der anderen Seite der Platte noch eine Haftkraft von ca 2-5 KG.
Wie stark müsste der Topfmagnet sein?

Könnt ihr mir helfen?
steady! I think you’re ready, Betty
say hello to the man with the black machete

Benutzeravatar
schnulliwulli
Beiträge: 3338
Registriert: 29.08.2006, 09:41
Kickertisch: Leh.P4P-Home, Lettner-Nachbau
Status: Hobbyspieler
Wohnort: in der nähe von Krefeld
Kontaktdaten:

Magnetkraftberechnung

Beitrag von schnulliwulli » 11.11.2016, 19:47

In den online Shops werden doch die haltekräfte der Magneten angegeben?

Beispiel: https://www.magnet-shop.net/neodym
Baue gerade einen Kickertisch selber - infos unter www.kiquan.de

Benutzeravatar
e.t.chen
Moderator
Beiträge: 2082
Registriert: 28.04.2006, 10:56
Kickertisch: Eigenbau
Status: Kickerbau-Freak
Wohnort: Rostock
Kontaktdaten:

Magnetkraftberechnung

Beitrag von e.t.chen » 11.11.2016, 23:47

Das ist mir schon bewusst, dass die Haftkraft dort angegeben ist.
Interessant ist halt, wie stark diese noch ist, wenn das Metall einen festen Abstand von 2cm zum Magneten hat, begrenzt durch ein Stück mdf.
Außerdem wäre interessant, inwiefern die Art des Materials einen Unterschied macht, also ob 2cm Luft weniger magnetischen Widerstand hat als 2cm mdf.
steady! I think you’re ready, Betty
say hello to the man with the black machete

Hub
Beiträge: 40
Registriert: 04.11.2014, 22:09
Kickertisch: Löwen Soccer 1999
Status: Hobbyspieler
Wohnort: 36381

Magnetkraftberechnung

Beitrag von Hub » 12.11.2016, 12:16

Hallo,
wie man das berechnet weiß ich leider nicht. Ich hätte nur einen ähnlichen Vergleich.
Es gibt von Rigips den "Blade-Runner", das ist ein Gipsplatten-Schneider.
Dieses Teil besitzt zwei brutale Magneten die die zwei Hälften mit den Messern durch die Gipsplatte zusammenhalten.
Wenn man die beiden Hälften ohne den Abstandhalter und ohne Platte zusammenklatschen lässt, sind die Dinger von Hand fast nicht mehr auseinander zu ziehen :oops:
Durch die 12,5mm GK Platten zieht man die beiden Hälften recht einfach auseinander.
Ich vermute für 20mm MDF kannst du den stärksten Magneten nehmen den du bekommst.

kleinerBruder
Beiträge: 15
Registriert: 10.11.2015, 18:15
Kickertisch: Vector III
Status: Hobbyspieler

Magnetkraftberechnung

Beitrag von kleinerBruder » 15.11.2016, 15:47

Hallo e.t.chen,

das was du was du berechnen willst ist, denke ich, schon sehr hohe Physik.
Das ist jetzt nicht ganz mein Fachbereich.

Die Kraft, welche ein Magnet halten kann, ergibt sich eigentlich aus der Magnetfeldstärke.
Dieses wird durch die MDF-Platte abgedämft. Die Luft dämpft dieses ja nicht wirklich ab. Je weiter du aus dem Magnetfeld heraus gehst desto weniger kann der Magnet halten.

Ich habe einfach mal einen Selbstversuch gemacht und einen Magnet auf eine Waage mit einer Waagschale aus Metall gelegt.
Der Magnet zog ca. 2 KG bevor er sich von der Schale löste. Mit einer 10mm MDF Platte dazwischen, zog der Magnet noch ca. 200 Gramm.
Dies enspricht einer Dämpfung von ca. 90%. Hochgerechnet, müsste jetzt 20 mm MDF eine Dämpfung von 180% erzeugen.

Nach diesem Versuch benötigst du also einen Magneten mit einer Zugkraft von 20 KG :shock: um mit einer 10 mm MDF Platte als Dämpfung noch 2 KG zu ziehen.

Allerdings sollte ein stärkerer Magnet auch ein stärkeres Magnetfeld erzeugen, welches durch das MDF schwächer abgedämft wird. Daher wird ein Magnet mit 20 Kg Zugkraft mehr als 2 Kg ziehen, wenn eine 10 mm MDF Platte dazwischen liegt.

Daher müsste mann jetzt die Magnetfeldstärke berechnen, welche benötigt wird. Diese wird aber, denke ich, durch die magnetischen Materialien beeinfusst. Magnet ist ja nicht gleich Magnet.

Mein Tipp: Finger weg. Magnete mit Zugkräften von über 5 Kg sind schon gefährlich. :nono:
Wenn diese sich an Metall anziehen und dadurch beschleunigt werden, können böse Verletzungen enstehen, wenn der Finger dazwischen ist.

Bitte urteilt nicht über mich, ich bin kein Physiker :mrgreen:
Ich wünsche euch aber viel Spass bei der nächsten Physikstunde.
Da wird einmal zugestellt, mit Karacho drüber... und schon fertig!

Benutzeravatar
e.t.chen
Moderator
Beiträge: 2082
Registriert: 28.04.2006, 10:56
Kickertisch: Eigenbau
Status: Kickerbau-Freak
Wohnort: Rostock
Kontaktdaten:

Magnetkraftberechnung

Beitrag von e.t.chen » 15.11.2016, 15:55

Hehe, cool, danke für die Mühe! :easy
Wir haben auf Arbeit einige Magnete, mit denen Schaltschränke an der Innenseite von Turmfüßen von Windkraftanlagen befestigt werden. Das sind 4 Stück pro Schrank und die haben dann schon so 50kg Zugkraft. Hängend wohlgemerkt. Daher hatte ich auch schon etwas Umgang mit stärkeren Magneten.

So wie das verbaut werden soll, besteht auch keine Klemmgefahr, denke ich.

Ich denke ich werde die verschiedenen Modelle, die wir auf Arbeit haben einfach mal durch eine Tischplatte durch testen. Mit Berechnung wirds ja vermutlich nix.
Probieren geht über studieren.
steady! I think you’re ready, Betty
say hello to the man with the black machete

kleinerBruder
Beiträge: 15
Registriert: 10.11.2015, 18:15
Kickertisch: Vector III
Status: Hobbyspieler

Magnetkraftberechnung

Beitrag von kleinerBruder » 15.11.2016, 16:32

kein Thema, manchmal habe ich spass an solchen Dingen. :mrgreen:

Ich habe mir das ganze mal nochmal durch mienen Kopf gehen lassen und dabei versucht so eine art 3-satz anzuwenden.
Wenn du einen hast, solltest du mal einen Neodym-Magneten mit 10 Kg Zugkraft ausprobieren.
Vielleicht schafft der es ca. 2-5 Kg Zugkraft durch die 20mm aufzubringen.
Da wird einmal zugestellt, mit Karacho drüber... und schon fertig!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast