Training der Gegenbewegung


Kicker Schusstechniken, Tricks und Spielverhalten
watchme
Beiträge: 73
Registriert: 12.07.2014, 15:54
Status: Anfänger

Training der Gegenbewegung

Beitrag von watchme » 24.04.2016, 22:44

Hallo allerseits,

ich trainiere seit ca. 1 Jahr den Pin - rechts lang.
Position 1 (kurbler) und 5(lang) sind gut und [für meine Verhältnisse] konstant. Mitte(3) kommt auch, weicht aber auch gerne auf die 2 oder 4 aus.
Ich versuche die Mitte durch eine Gegenbewegung zu stabilisieren, aber irgendwie weigert sich mein Gehirn diese Bewegung anzunehmen und ans Unterbewusstsein weiterzugeben.
Außerdem bräuchte mein System dringend noch einen Wechsler um stabil auf die 2 zu schießen.

Nun bleibt für mich die Frage:
hat jemand Tipps für mich, wie ich eine Gegenbewegung trainiere?
Einfachere steps ? Andere Dinge, die Vorbereiten?

Und wie trainiere ich einen Wechsler?
...

Danke :)

watchme

Benutzeravatar
dudeheit
Beiträge: 185
Registriert: 20.12.2012, 16:56
Kickertisch: Ullrich ProSport
Status: Ligaspieler

Training der Gegenbewegung

Beitrag von dudeheit » 25.04.2016, 14:11

watchme hat geschrieben:hat jemand Tipps für mich, wie ich eine Gegenbewegung trainiere?
Die 3 beim Rechtslang ist doch nichts anderes als beim Pinshot aus der Mitte der Schuss nach rechts. Bei der Auflage bist du allerdings nicht mittig auf dem Ball bist, sondern etwas weiter links. Triffst du aus dem Mittelsetup die Ecken, bzw. wenigstens die rechte? Dann müsstest du das auch aus dem Rechtslang hinkriegen. Wenn nicht trainier doch mal aus dem Setup, da wirst du zum sauberen Schießen mit Gegenbewegung gezwungen.

Mir hat es auch viel geholfen die kurzen zu trainieren. Also bspw. aus der 4 die 5, wobei man den Verteidiger immer weiter Richtung Bande stellen kann, bis auch mal ein deadman klappt.

watchme hat geschrieben:Und wie trainiere ich einen Wechsler?
Erste Regel langsam, auch wenn das nervt. Dann kannst du trainieren, immer zu einem bestimmten Punkt zu springen und den Ball dann genau gleich zu klemmen und zwar am besten so, dass du direkt wieder zurückspringen kannst.

michi1367
Beiträge: 255
Registriert: 22.11.2010, 03:51
Kickertisch: UlleP4P/Bonzini/ChinaKracher
Status: P4P Spieler

Training der Gegenbewegung

Beitrag von michi1367 » 25.04.2016, 16:08

watchme hat geschrieben: ich trainiere seit ca. 1 Jahr den Pin - rechts lang.
watchme
Erstmal Glückwunsch dazu. Die Entscheidung für einen Pin-Shot und gegen den Jet ist in der heutigen Zeit ja schon fast als "mutig" zu bezeichnen.

watchme hat geschrieben: Mitte(3) kommt auch, weicht aber auch gerne auf die 2 oder 4 aus.
Ich versuche die Mitte durch eine Gegenbewegung zu stabilisieren, aber irgendwie weigert sich mein Gehirn diese Bewegung anzunehmen und ans Unterbewusstsein weiterzugeben.
watchme
Naja, also da stellt sich schon die Frage, ob du die richtige Lösung für dein Problem gefunden hast... die Gegenbewegung hilft dir ja nur, um die Abweicher auf die 4 zu beseitigen. Wenn du aber auch Abweicher auf die 2 dabei hast, und jetzt noch eine Gegenbewegung dazu kommt, kriegst du damit wohl keinen sauberen auf die 3 dabei heraus. Eher stabilisierst du die Abweichung auf die 2, weil auch die normalern 3er durch die Gegenbewegung zu 2ern werden.

watchme
Beiträge: 73
Registriert: 12.07.2014, 15:54
Status: Anfänger

Re: Training der Gegenbewegung

Beitrag von watchme » 25.04.2016, 17:23

Danke für die Antworten :)
@dudeheit:
* Aus der Mitte mit dem Pin treffe ich relativ brauchbar in beide Ecken. Da ich aber beim RL den Ball ganz außen klemme ist die Mitte in meinen Augen etwas anders zu schießen.(Ich bin kein Freund vom dauer - rumwackeln... zwei dreimal zucken, um zu sehen was der Torwart macht und dann weg damit ;-) )
Durch das "mehr" an Schwung wäre die Gegenbewegung nützlich um die Bälle schräg auf die 4 zu eliminieren

* Mein größtes Problem ist, dass ich "zu hart" aufsetze beim Richtungswechsel. Dadurch kommt zu viel Druck auf den Ball und ich verreisse den Schuß.

@michi1367
* Danke ;) Der RL ist einfach cool...

* Ich glaube schon, dass die Gegenbewegung eine der Lösungen ist. Die Abweicher auf die 2 entstehen bei mir dadurch, dass ich den Druck auf den Ball beim Kurzen anziehen nicht sauber kontrolliere und er leicht nach vorne/hinten rollt. Die Abweicher auf die 4 kommen daher, dass ich mit der gleichen Anzugsgeschwindigkeit wie beim RL anziehe, und der Ball dadurch seine Bewegung einfach mitnimmt.
Die 2er trainiere ich, aber das ist "Gefühl für den Ball". Das lässt sich schlecht im Forum klären. Daher bräuchte ich eine Übung für die Gegenbewegung um schonmal die 4er raus zu bekommen ... :D

michi1367
Beiträge: 255
Registriert: 22.11.2010, 03:51
Kickertisch: UlleP4P/Bonzini/ChinaKracher
Status: P4P Spieler

Training der Gegenbewegung

Beitrag von michi1367 » 25.04.2016, 18:27

Wenn der kurze aus der Mitte nach rechts gut klappt, bietet es sich zuerst an, den kurzen von der ReLa-Position in zwei Teile zu zerlegen.

1. vom schrägen klemmen ins volle Klemmen wechseln (ist quasi ein etwas längeres Anzucken)
2. aus der voll geklemmten Position den bekannten RechtsKurz schießen.

Diese beiden Schritte musst du dann (irgendwann) so schnell und flüssig ausführen, dass es wie ein einziger Schritt zum Schuss aussieht.


Wenn du eine Gegenbewegung trainieren willst, dann vielleicht so:

Verteidiger deckt mit der 2er-Reihe die 5er Position. Der Ball liegt minimal vor der Anschlagsposition (unten - in deinem System wäre das also die 6 oder evtl. sogar 7). Dein Mittelstürmer steht auf 3 oder 4. Von dort fährst du hinter den Ball und versuchst ihn auf die 5 zu schiessen.

Das ist zwar zuerst mal ein schräger Schuss, aber du zwingst dich zur Gegenbewegung, weil ein schräger Kantenschuss nicht möglich ist, wenn der Ball so nahe am unteren Anschlag liegt, dass der Mittelstürmer nicht mehr ausreichend weit darum herum kommt.
Aber der Ball ruht ja auch und hat keine eigene Querbewegung. Wenn du später der Ball aus der Rechtslang-Position anziehst, und mit gleicher Gegenbewegung schiesst, gleicht sich das eingermaßen aus und der Schuss sollte entsprechende gerade kommen.


Viel Spaß beim Probieren.

VG, Michael

Benutzeravatar
wickedtorsten
Beiträge: 60
Registriert: 16.08.2014, 09:21
Kickertisch: Leo Pro Tournament
Status: Ligaspieler
Kontaktdaten:

Re: Training der Gegenbewegung

Beitrag von wickedtorsten » 25.04.2016, 22:41

Mit was für einem Rock (Wackel- bzw. Hin- und Herbewegung auf dem Ball in "ruhender" Position) schießt du den Ball aus der Mitteposition? Wenn du aus der Mitte mit einem großen, weiten und schnellen Rock schießen kannst, sollte das doch auch für die Rechtslangposition auf die 3 gehen. Der weite Rock müsste dann natürlich so (oder zumindest nahezu so) groß sein, wie deine Position für den ReLa.

Satai
Beiträge: 152
Registriert: 23.05.2014, 00:33
Kickertisch: Ullrich ProSport
Status: Ligaspieler

Re: Training der Gegenbewegung

Beitrag von Satai » 26.04.2016, 01:07

Also ich war ja beim Oktay beim Kickerseminar und ich kann mich noch gut an seine Erklärung zum Schuss und zur Gegenbewegung erinnern. Ich versuche mal zu zitieren:
- Beim Schuss geht die Kraft gerade nach vorne aufs Tor.
- Keine Ahnung, wer das mit der Gegenbewegung eingeführt hat. Die braucht man überhaupt nicht. (Ich meine er sagte sogar: Totaler Schwachsinn :-), aber das werde ich nicht unterschreiben)

Also ich habe bisher beim Pin auch mit Gegenbewegung geschossen, vor allem beim LiLa , aber ich versuche mich jetzt zu reseten und die Gegenbewegung weg zu lassen, bzw. minimal um den Schwung anzuhalten.
Das als Anmerkung, da mir das sehr prägnant hängen geblieben ist.
Ich muss aber sagen, dass es bei mir auch nur gut funktioniert, wenn ich beim Zug, die Affenhand am Griff mache und ohne Kraft, also locker drücke oder ziehe. Das ganze funktioniert bei mir nicht so gut, wenn ich den Griff in der ganzen Hand habe und dann ReLa ziehe, aber hat auch nie so richtig gut so funktioniert :-)

Tex-Hex
Beiträge: 95
Registriert: 29.09.2013, 14:29
Kickertisch: Leo Pro Tournament
Status: Ligaspieler

Re: Training der Gegenbewegung

Beitrag von Tex-Hex » 26.04.2016, 10:22

Satai hat geschrieben:Keine Ahnung, wer das mit der Gegenbewegung eingeführt hat.
Das war ich.
Satai hat geschrieben:Die braucht man überhaupt nicht. (Ich meine er sagte sogar: Totaler Schwachsinn :-) )
Ach so, sorry :oops:

:-D

Satai
Beiträge: 152
Registriert: 23.05.2014, 00:33
Kickertisch: Ullrich ProSport
Status: Ligaspieler

Re: Training der Gegenbewegung

Beitrag von Satai » 26.04.2016, 22:18

:-D
Tex-Hex hat geschrieben:Das war ich.
wie wäre es mit Steinigen? Wegen dir lernt halb Deutschland die falsche Technik. :shock:

Gerade aber auch gesehen, dass "ungeblogt" beim Pin lernen von Tex-Hex abgeschrieben haben:
http://ungeblogtkickern.blogspot.de/201 ... hieen.html

Hättest du dir nur mal das Wort und die Technik schützen lassen

LieberEinzel!
Beiträge: 322
Registriert: 01.11.2012, 12:18
Kickertisch: Ullrich,Lettner,ITSF-Tische
Status: Bundesligaspieler

Training der Gegenbewegung

Beitrag von LieberEinzel! » 26.04.2016, 23:00

Die "Gegenbewegung" ist ein "Abfallprodukt" und Abfall trainiert man nicht!

Die Puppe muss vor dem Ball an der Abschussstelle sein. Das ist alles! Dann kompensiert der schnelle Durchschwung eine mögliche Streuung.
Streust du, dann kann dies somit zwei Ursachen haben:

1. ein zu schneller seitlicher Balllauf -> die Puppe ist noch nicht abgebremst, also nicht vor dem Ball (in Ruhe) vor dem Abschusspunkt
2. ein schlechter Durchschwung -> die Durchschwungbewegung ist schlecht und kompensiert somit nicht die Rollbewegung des Balles

Es ist wie Oktay sagt. :easy

Benutzeravatar
Holzerbernd
Beiträge: 82
Registriert: 27.03.2011, 16:15
Kickertisch: S4P, P4P, Leo pro tournament
Status: Ligaspieler

Training der Gegenbewegung

Beitrag von Holzerbernd » 27.04.2016, 18:47

Für die kurzen Schüsse außen mache ich ne Gegenbewegung. Dann geht der Schuss auch noch bei Lücken kleiner Balldurchmesser rein, ohne nicht. Nach links schieße ich auch eher mit Gegenbewegung, kommt mir schonender für die Gelenke vor.
Vll. haben auch die Jetter die Gegenbewegung eingeführt. Das ist dann die Peitschenbewegung die irgendwo bei den gesammelten Weisheiten erwähnt wird. Damit kommt man aber auch verdamm weit außen noch um die Puppe.
Jetzt mach mal halblang!

Benutzeravatar
Holzerbernd
Beiträge: 82
Registriert: 27.03.2011, 16:15
Kickertisch: S4P, P4P, Leo pro tournament
Status: Ligaspieler

Training der Gegenbewegung

Beitrag von Holzerbernd » 27.04.2016, 19:16

Muss mich korrigieren, habe gerade nochmal nachgeschaut, der kurze ist eigentlich nicht wirklich mit Gegenbewegung. Kam mir nur so vor, wegen dem "um-die- Puppe-rumfahren".
Vermutlich springen die knappen Geraden fest aufs Tor geschossenen auch rein, nur knallen die halt vorher noch an den Pfosten.
Jetzt mach mal halblang!

Ungeblogt
Beiträge: 10
Registriert: 15.10.2014, 11:23
Status: Bundesligaspieler

Re: Training der Gegenbewegung

Beitrag von Ungeblogt » 28.04.2016, 15:08

Satai hat geschrieben:Gerade aber auch gesehen, dass "ungeblogt" beim Pin lernen von Tex-Hex abgeschrieben haben:
http://ungeblogtkickern.blogspot.de/201 ... hieen.html
Vor den einzelnen Schritten wird erklärt, dass die Gegenbewegung ein strittiges Thema ist.


Man kann schon sagen, dass die Gegenbewegung überflüssig ist, ich glaube aber, dass mehr dahinter steckt. Ich habe die Vermutung, dass man den Effekt, den sie bringt, braucht, ihn aber anders erreichen muss. Beim Schuss hat man nämlich das Problem, dass die Seitwärtsbewegung des Balls nicht plötzlich aufhört. Meistens ist das egal, weil die Ballbewegung in Schussrichtung deutlich größer ist, aber um wirklich präzise zu schießen, könnte sie störend sein. Deswegen könnte ich mir vorstellen, dass man versuchen sollte, den Ball minimal anzuschneiden, um der Seitwärtsbewegung entgegenzuwirken. Diese Idee wird schon länger getestet, aber noch oihne befriedigendes Ergebnis.

Benutzeravatar
dudeheit
Beiträge: 185
Registriert: 20.12.2012, 16:56
Kickertisch: Ullrich ProSport
Status: Ligaspieler

Re: Training der Gegenbewegung

Beitrag von dudeheit » 28.04.2016, 19:04

Ungeblogt hat geschrieben:Deswegen könnte ich mir vorstellen, dass man versuchen sollte, den Ball minimal anzuschneiden, um der Seitwärtsbewegung entgegenzuwirken.
Was meinst du mit anzuschneiden? So wie bei Banden, bzw. beim Kantenpass, oder wie beim schrägen Stupser?

tomsta
Beiträge: 74
Registriert: 08.12.2015, 12:44
Status: Hobbyspieler

Re: Training der Gegenbewegung

Beitrag von tomsta » 28.04.2016, 21:31

Vielleicht hat jemand die Möglichkeit, ein Video aufzunehmen oder kennt ein Video, bei dem der gleichen Schuss, z.B. rechtslang einmal mit und einmal ohne Gegenbewegung zu sehen ist (am besten in Zeitlupe). Dann müsste man ja den Effekt der Gegenbewegung sehen können oder auch eben auch nicht, falls es keinen Unterschied macht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste